Dieser Monat Langfristvorschau
Ab sofort: Alle Tickets auch bei Vorverkaufsstellen erhältlich. Mehr Informationen

Vorschau März 2017
Mi 01.03. BLUE ORLEANS JAZZBAND -N.O.Jazz-
www.neworleansjazz.de
Vorverkauf: cotton-club.de

BlueOrleans spielt New Orleans Jazz mit dem Schwerpunkt auf Kollektivimprovisation. Dieser Musikstil entwickelte sich nach 1900 in New Orleans und wurde bis in die 60er Jahre insbesondere von George Lewis und seiner Band gepflegt. Der Bassist Pops Foster aus New Orleans meint scherzhaft in seiner Biografie, dieser Stil habe sich entwickelt, da in New Orleans kein Veranstalter bereit war, für einen Musiker zu zahlen, der auf der Bühne Pause machte. Wie auch immer, die Kollektivimprovisation führte im Jazz lange ein Schattendasein und wurde erst im Free Jazz wiederentdeckt.
Eintritt: AK: 8.00 EUR
Orginal
Do 02.03. SUZIE AND THE SENIORS -Back to the Sixties-
www.suzieandtheseniors.de
Vorverkauf: cotton-club.de

Die Original 60‘s Beatband aus Hamburg nimmt Sie mit auf eine musikalische Reise in die Zeit von 1962 bis 1969. "Twist & Shout" ist das Motto einer von Suzie gekonnt moderierten, energiegeladenen, tollen Show.

Suzie & The Seniors gingen 2005 mit Begeisterung an den Start. Die Mission: Den Beat zurückzubringen! Beat wie im legendären Star-Club!

Das Programm: Abwechslungsreich und absolut authentisch mit einem sehr hohen Wiedererkennungswert, denn alle Titel waren seinerzeit in den Hitparaden vertreten! Chartstürmer der Beatles, Rolling Stones, Hollies, Monkees, Beach Boys, Searchers, Troggs, Kinks, Animals u.v.a.m. erinnern an eine unvergessene Epoche!

Die Band ist übrigens eine Art "Familienunternehmen", denn Suzie ist die Tochter von Knut und dessen Bruder Ralf ist ihr Onkel! Nicht nur die Gebrüder Hartmann, schon seit über 40 Jahren mit der bekannten Rock’n’Roll Band Franny & The Fireballs unterwegs, sind glücklich über die zündende Idee der quirligen Sängerin den Beat zurückzubringen. Als alte Star-Club Gänger sind sie echte Zeitzeugen und haben zudem schon in den 60er Jahren in diversen Beatgruppen gespielt!

Die "Beatniks von der Binnenalster" verwandeln jede Location in einen stampfenden, kochenden Beatkeller!

Patricia "Suzie" Hartmann - Vocal, Mundharmonika, Blockflöte
Ralf "Franny Hartmann - Sologitarre, Vocal
Knut Hartmann - Rhythmusgitarre, Vocal
Olaf Kuchenbecker - Bassgitarre
Christian Kieviet - Schlagzeug

Fotograf: Nikolas Fenrich
Eintritt: AK: 10.00 EUR
Orginal
Fr 03.03. BIG JAZZ mit u.a. Thomas Niemand+Ralf Böcker-
www.thebigjazz.wordpress.com
Vorverkauf: cotton-club.de

Big Jazz – Swing, Jump & Jive vom Feinsten

Endlich! Big Jazz führt zusammen, was längst zusammengehört: Mit Ralf Böcker und Thomas Niemand vereinen sich zwei der profiliertesten Jazzmusiker Hamburgs in einer Band. Kleine Combo – großer Sound, so das Motto. Auf der Bühne sind Ralf Böcker am Saxofon und an der Klarinette sowie Thomas Niemand an der Trompete als feste Größen gesetzt. Aus renommierten internationalen Jazzmusikern rekrutieren sie die restliche Besetzung der vier- bis fünfköpfigen Combo individuell für jeden Auftritt.

Geht direkt ins Herz … Wer die Musik so liebt und lebt wie Ralf Böcker und Thomas Niemand, der sprüht auf der Bühne buchstäblich Funken. Und von da ist es nur noch ein kleiner Sprung ins Publikum. Still sitzen? No way! Heiße, mitreißende Rhythmen treiben den Puls und die Stimmung hoch. Swing, Jump & Jive im guten alten Stil – mit Herzblut gespielt von zwei ebenso leidenschaftlichen wie authentischen "Schwergewichten" der Jazzszene!
Eintritt: AK: 9.00 EUR
Orginal
Sa 04.03. NEW ORLEANS FEETWARMERS –Hot Jazz-
feetwarmers.de
Vorverkauf: cotton-club.de

Let’s have a Party …… diese Textzeile aus dem temperamentvollen Titel "I Can’t Dance" ist für die NEW ORLEANS FEETWARMERS (NOF) Antrieb und Einladung zugleich. Kein Fuß steht still, wenn das Sextett aus Norddeutschland auf kleinen und großen Bühnen loslegt. Authentischer New Orleans Jazz aus den 20er Jahren live und handgemacht: In dieser Musik steckt ein Lebensgefühl, das mitreißt. Von dem Zauber der Band ließen sich Jurys und Publikum bei mittlerweile vier internationalen Jazz-Festivals in Frankreich begeistern: So gewannen die FEETWARMERS im Juli 2008 im ersten Anlauf den renommierten Wettbewerb "Compétition internationale de Jazz New Orleans" in St. Raphaël (Südfrankreich, Côte d’Azur).
Eintritt: AK: 9.00 EUR
Orginal
So 05.03. FRÜHSCHOPPEN: RAGTIME UNITED –N.O.Jazz-
ragtime-united.de
Vorverkauf: cotton-club.de

Die Band wurde 1976 gegründet. Die Vorbilder für die musikalische Richtung waren zunächst die Bands von George Lewis und Bunk Johnson aus New Orleans sowie Ken Colyer, der mit seiner Band in den 1960er Jahren in Hamburg auftrat. Besonders angetan war und ist man bis heute von der farbigen Ragtimemusik, die anfangs des 20.JH eine reine Tanzmusik war und die Ballsäle in New Orleans, New York und Chicago zum Kochen brachte.

Das musikalische Spektrum wurde im Laufe der Jahre auch durch den Wechsel einzelner Musiker ständig erweitert und umfasst heute nahezu alle Elemente des Traditionellen Jazz. Ob Blues, Stomps oder Balladen , alles wird auf eigene Weise authentisch vorgetragen. Ob in Jazzclubs, Konzertsälen , bei Festivals , Privat-oder Gechäftsfeiern – die Band findet stets den richtigen Kontakt zum Publikum. Der berühmte Funke springt schnell über.
Eintritt: AK: 8.00 EUR
Orginal
Mo 06.03. BLUESMONTAG: MC EBEL’S LUCKY PUNCH
www.mcebel.de
Vorverkauf: cotton-club.de

Drei Musiker mit langjähriger Bühnenerfahrung, die den Blues vielleicht nicht mit der Muttermilch, dafür aber mit dem Leben aufgesogen haben - das ist McEbel ́s Lucky Punch:

Stephan ́McEbel ́ (mcebel-one-man-bluesband, ex- Blueswalkers) - Gesang, Gitarre, Harp
Walter Dehning (Billbrook Bluesband, ex-Me and the Duckdivers) - Kontrabass
Olle Wolski (Radau, One-way-out-bluesconnection, ex-Abi Wallenstein) - Schlagzeug

McEbel's Lucky Punch bringen ein breitgefächertes Programm auf die Bühne, das von traditionellem Blues der 50er Jahre über erdigen Countryblues à la Robert Johnson bis hin zu moderneren Songs reicht. Dabei wird nicht gecovert, sondern interpretiert. Schließlich heißt man nicht B.B.King oder Lousiana Red, sondern McEbel, Walter Dehning und Olle Wolski, und will auch so klingen! Und wer hofft, bei einem Gig von McEbel's Lucky Punch in düsterer Stimmung und trauriger Atmosphäre ausgiebig den Kopf hängen lassen zu können, weil das ja 'bekanntlich' Sinn und Zweck von Blues ist, hat sich getäuscht - dann hat man Blues nicht verstanden.....Lucky Punch bedeutet Glückstreffer - probiert ́s aus, ihr werdet ́s nicht bereuen... Blues ain ́t sad! Just come and see - you shouldn ́t miss it!
Eintritt: AK: 8.00 EUR
Orginal
Di 07.03. JAILHOUSE JAZZMEN –Oldtime Jazz-
www.facebook.com
Vorverkauf: cotton-club.de

Ein Stück Hamburger Jazzgeschichte: "Es gibt in Hamburg eine Jazzband, die in ihrer Geschichte mehr als alle anderen dafür gesorgt hat, dass Hamburg zu einem Mekka des Jazz wurde, dass so etwas wie eine Szene entstehen konnte: die Jailhouse Jazzmen – ein Stück Hamburger Jazz-Geschichte." (Zitat Karsten Flohr, Hamburger Abendblatt)

Seit 1956 gibt es sie, die neben der Old Merrytale Jazzband älteste Jazzformation Hamburgs. Im Laufe der Zeit spielten nicht weniger als 40 Musiker mit, von denen die meisten auch heute noch aktiv das Jazzgeschehen mitbestimmen, einige als Bandleader neuer Gruppierungen.
Eintritt: AK: 8.00 EUR
Orginal
Mi 08.03. HARLEM JUMP –Hot Swing-
www.harlemjump.de
Vorverkauf: cotton-club.de

Abseits der Routine der großen Bigbands entstand Anfang der 40er Jahre in den verräucherten Jazzkneipen Harlems der "JUMP". Swing, Blues und Boogie-Woogie verschmolzen dort zum wohl Heißesten, was der Jazz zu bieten hatte – und noch hat… Die Hamburger Band HARLEM JUMP, eine der traditionsreichsten Swing-Formationen im norddeutschen Raum, bringt diese Musik, die geprägt wurde von Künstlern wie Louis Jordan, T-Bone Walker, Cozy Cole, John Kirby, Duke Ellington oder Count Basie, bereits seit 1988 auf die Bühnen und Tanzböden.

Hervorgegangen aus den legendären "Blackbirds of Paradise" (die in den 70er und 80er Jahren über die Hamburger Stadtgrenzen hinaus weite Teile der alten Bundesrepublik – und gelegentlich auch der DDR – mit swingendem Bigband-Sound vom Allerfeinsten versorgten) hat sich HARLEM JUMP nicht zuletzt durch stetig nachrückende jüngere Musiker eine erfrischende Leichtigkeit bewahrt, die sich sofort auf das Publikum überträgt: Stillsitzen? – Ausgeschlossen!
Eintritt: AK: 8.00 EUR
Orginal
Do 09.03. WILLY AND THE WILD SURFERS -Rock’n Roll-Country-Surf-
www.facebook.com
Vorverkauf: cotton-club.de

Zu Beginn der 80er Jahre startete die Band ihre musikalische Kariere in einem Bunker im Herzen des Hamburger UNI-Viertels. Es sollte der klassischen Rock 'n' Roll gespielt werden, das war von der ersten Übungsstunde an klar. Der Bandname war schnell gefunden: Willy and the Wild Surfers

Das Repertoire der anfänglich englisch- und deutschsprachigen Rock 'n' Roll sowie Country Stücke der 50er Jahre wurde im Laufe der Jahre um krachende Surf- und Instrumentalsongs der 60er erweitert. Durch die Wahl der Songs, dem ständigen Wechsel der Gesangsstimmen und der Gitarrenriffs kommt bei jedem Auftritt eine phänomenale Stimmung auf.

Eines ist sicher, egal ob die Hamburger Jungs von Soest über Bornum, Parchim, Rostock, Sütel oder anderswo auftreten, es wird so richtig abgerockt. Eine Band die man nicht verpassen sollte! keep on rocking
Eintritt: AK: 8.00 EUR
Orginal
Fr 10.03. MADISON SKIFFLE COMPANY, Hildesheim
madison-skiffle.de
Vorverkauf: cotton-club.de

Die Madison Skiffle Company

Frank "Earnie" Strüber spielt Banjo, Gitarre, Mandoline, Harp, Kazoo und singt, hat die meisten unserer Lieder geschrieben und arrangiert. Mit Roger Gründer und Urvater der MSC.

"Wolfram" Depta spielte viele Jahre die Rhythmus-Gitarre bei Brunos Blech Band. Er unterstützt seit Anfang 2016 die MSC auf der Gitarre und im Background-Gesang.

Jürgen "Schradi" Schrader spielt Gitarre, Kazoo und singt. Hat viele Lieder ausgebuddelt und arrangiert. Außerdem macht er heile, was kaputt ist.

Manfred Manny Schmidt hat schon Skiffle-Erfahrung am Teekistenbass. Er wandelt auch auf Solopfaden und nimmt nun den Kampf mit dem Waschbrett auf.
Wie alles begann…

Eike Zill hat neben der Gitarre seine Leidenschaft für den Bass bei der MSC entdeckt. Er ist das alterlich jüngste Mitglied und sorgt dafür, dass die Skiffle-Musik nicht ausstirbt.
Eintritt: AK: 10.00 EUR
Orginal
Sa 11.03. REVIVAL JAZZBAND –Swingin’ Dixieland-
Vorverkauf: cotton-club.de

Die monatlichen Auftritte im Cotton Club gehörten von Anfang an zum Pflichtprogramm, so dass man mit Stolz auf den 500. Auftritt zusteuert. Am 01. April 2011 feierte die Revival Jazzband in ihrem Domizil, nämlich Hamburgs Jazzclub Nr.1, dem Cotton Club, in dem sie 1971 auch ihren ersten öffentlichen Auftritt hatte, ihr 40jähriges Bestehen.

Das Repertoire der Revival Jazzband umfasst alle Facetten des traditionellen Jazz. Ihre Titel entstammen dem New Orleans– und Chicago-Stil, der Dixieland-Tradition sowie dem Swing. Durch die jahrelange Zusammenarbeit der sieben Musiker ergibt sich ein sehr lebendiger, nicht in Routine erstarrter Sound. Allen Musikern ist deutlich anzumerken, dass sie mit sehr viel Freude und Engagement bei der Sache sind. Dass die Revival Jazzband fast jeder musikalischen Herausforderung gewachsen ist, zeigt sich auch darin, dass manchmal ganz spontan neue Stücke auf der Bühne vorgeführt werden.
Eintritt: AK: 9.00 EUR
Orginal
Mo 13.03. MOJO 55 Bluesband
mojofiftyfive.wix.com
Vorverkauf: cotton-club.de

Gefühlvoll gespielte Blues-Klassiker meist aus den 1930ern bis 50ern oder 70ern.

Die Stimme von "Big Blind Al" Schlichting singt sich ausdrucksstark und in einer Mischung aus rau und sanft unter die Haut. Begleitet vom rhythmischen und melodiösen Spiel seiner alten Gitarren leben stilgerecht alte Zeiten auf und die zeitlosen Geschichten aus den Songs wirken bis ins Jetzt und Hier.

"Captain Bass Martin" Schindler am Kontrabass schafft das entsprechende Fundament dazu und verstärkt die Stimmung der Songs mit seiner einfühlsamen und variablen Spielfreude.

Am Schlagzeug ergänzt "Mad Martin" Sander mal einen treibenden Teppich, der nach vorn geht, mal steuert er einen Beat "laid back" dazu oder setzt passende Akzente.

Manfred "K.C." Kowalewski glänzt an ausgefallenen Gitarren mit einfühlsamen Strophen und Soli – greift er dann zum Banjo ist das nicht nur optisch ein Hingucker – sondern von diesem Sound geht einem einfach das Herz auf.

"Fast Finger" Tina Schulke am Piano, studierte ihr Instrument nicht nur in unzähligen Sessions, sondern sogar an der Hochschule! Gefühlvolle Begleitung und umjubelte Soli zeichnen ihr Spiel aus.
Eintritt: AK: 8.00 EUR
Orginal
Di 14.03. HANS THEESSINK SOLO -Blues-Roots- RESTKARTEN IM COTTON CLUB- Nächster Auftritt bei uns am 30.08.17-
www.theessink.com
Vorverkauf: cotton-club.de

Nach mehr als 7500 Konzerte und 50 Jahren "on the road" ist Hans Theessink eine Institution in Sachen Blues und Rootsmusik. Mit seiner sonoren Stimme und unverkennbaren Gitarrenstil ist Hans Theessink weltweit gefragt und immer ein Garant für niveauvolle Blues- und Rootsmusik. Die US Bluespresse nannte ihn "Ein internationaler Bluesschatz" und der legendäre Bo Diddley meinte Hans sei "Ein höllisch guter Gitarrist". Er hat über 30 Alben, ein Songbuch, ein Lehrvideo und eine DVD veröffentlicht.
Eintritt: AK: 15.00 EUR
Orginal
Mi 15.03. BIG BANDS: COTTON CLUB BIG BAND –Swing-
ccbb.bplaced.net
Vorverkauf: cotton-club.de

Unsere Auftritte werden immer wieder durch Gast-Solisten aus der Hamburger Jazz-Szene bereichert und somit zu besonderen Erlebnissen. Darunter finden sich (ohne Anspruch auf Vollständigkeit) Musiker wie Lennart Axelsson, Benny Brown, Jan Carstensen, Herb Geller, Nils Gessinger, Oreste Kindilide, Helmar Marczinski, Boris Netsvetaev, Michael Rossberg, Sven Selle, Rolf Toschka, Gero Weiland und zahlreiche andere Musiker der lokalen Jazzszene.

Die Wurzeln der Cotton Club Big Band: Die Band ging 1993 aus der St. John’s Jazzband hervor, die eine der ältesten Hamburger Jazzbands war aufgrund ihrer Gründung Anfang der 50er Jahre als Schülerband am Hamburger Johanneum. Der Name Cotton Club Big Band steht für die Verbundenheit zum ältesten Hamburger Jazzclub, dem Cotton Club, der heute sein Domizil am Alten Steinweg hat. Bereits 1993 bei Gründung der Band bildete sich eine Stammbesetzung heraus und wer bereits in der St. John’s Jazzband dabei war ist halt schon immer dabei, siehe oben.
Eintritt: AK: 8.00 EUR
Orginal
Do 16.03. EINE KLEINE JAZZMUSIK –Swing-
www.eine-kleine-jazzmusik.de
Vorverkauf: cotton-club.de

Das Ensemble Eine Kleine Jazzmusik wurde 1980 von Volker Reckeweg, Hamburgs bekanntem Trompetensolisten und Arrangeur gegründet. "Leicht – luftig – duftig", so drückte es der ehemalige Posaunist der Band und langjähriges Mitlgied der NDR Bigband, Günter Fuhlisch einst aus, sollte die Musik sein. Unzählige Clubgastspiele sowie Radio- und Fernsehauftritte haben der Band über viele Jahre einen hohen Bekanntheits- und Beliebtheitsgrad verschafft.

Eine Kleine Jazzmusik tritt seit kurzem in einer stark verjüngten Formation auf und klingt noch immer locker und unangestrengt. Das abwechslungsreiche Programm legt einen Schwerpunkt auf Swing-Titel aus den 30er- und 40er-Jahren.
Eintritt: AK: 8.00 EUR
Orginal
Fr 17.03. SECOND LIFE BLUESBAND -Gute Laune Bluesrock-
www.secondlifebluesband.de
Vorverkauf: cotton-club.de

Hier ein bisschen Muddy Waters, dort ein bisschen Buddy Guy mit einer Portion Eric Clapton. Dazu eine Prise Johnny Winter mit einem Hauch von Gary Moore, Steve Ray Vaughn und John Mayall. So in etwa schmeckt der Stil der SECOND LIFE BLUESBAND.
Handgemachter, leidenschaftlicher "Gute-Laune-Blues-Rock", der nicht nur ins Ohr, sondern auch sofort in die Beine geht. Der Name der Band aus "Downtown Hamburg"(Billbrook) steht seit 1968 für erbarmungslos geradlinige Bluespower. Mal treibend schnell, mal gefühlvoll schmachtend. Das Repertoire besteht sowohl aus legendären alten, als auch jüngeren Bluesrock-Songs, die bereits jetzt schon zu Klassikern des Genres zählen.
Eintritt: AK: 10.00 EUR
Orginal
Sa 18.03. JAZZ LIPS –Hot Jazz-
www.jazzlips.de
Vorverkauf: cotton-club.de

Seit der Gründung der Band im Jahre 1970 haben sich die Jazz Lips mit ihrem hohen musikalischen Anspruch, ihrer ansteckenden Vitalität und der Vielfalt ihres Repertoires in der Jazz-Szene einen Ruf erworben, der weit über die Grenzen Deutschlands hinausgeht. Nur wenigen Gruppen gelingt es so gut, sich auf ihr Publikum im Konzertsaal, auf der Open-Air-Bühne oder im Jazz-Club einzustellen und ihre Zuhörer zu begeistern.
Eintritt: AK: 9.00 EUR
Orginal
So 19.03. FRÜHSCHOPPEN: HERMANN BÄRTHEL + DR. JAZZ COMPANY, Lübeck
www.jazzundplatt.de
www.drjazz.de
Vorverkauf: cotton-club.de

Hermann Bärthels Frühschoppen der besonderen Art: Jazz & Plattdüütsch!

Die Dr. Jazz Companie spielt überwiegend Dixieland mit eigenwilligen eigenen Arrangements. Zu der Stammbesetzung gehören als fester Bestandteil eingespielte "Ersatzkollegen" aus dem In- und Ausland.
Eintritt: AK: 15.00 EUR
OrginalOrginal
Mo 20.03. GUY WEBER –Piano-Blues+Boogie-Woogie-
www.fb.com
Vorverkauf: cotton-club.de

Der gebürtige Berliner begeistert mit seinen ausdrucksvollen Boogie Woogie- und Blues Künsten. Zu seinen Vorbildern gehören Größen wie James Booker und Vince Weber, die seinen Stil prägten.

In jungen Jahren sammelte er seine ersten Bühnenerfahrungen auf diversen Jamsessions. Eine große Anerkennung seines Könnens erhielt er im Jahre 2011 auf dem Pinneberger Summerjazz Festival, bei dem er zum Preisträger in der Kategorie "Blues & Boogie" gekührt wurde. Zudem präsentierte Guy Weber sein musikalisches Talent beim bekannten German-Boogie-Woogie-Award "Pinetop" 2013 in Bremen.

Jamsessions mit Persönlichkeiten wie Axel Zwingenberger, Gottfried Böttger und Jo Bohnsack waren ein weiteres Highlight seiner Karriere.

www.fb.com
www.youtube.com
Eintritt: AK: 8.00 EUR
Orginal
Di 21.03. BIG BANDS: STINTFUNK
www.stintfunk.de
Vorverkauf: cotton-club.de

Seit mehr als 30 Jahren besteht in Hamburg die Bigband "Stintfunk", benannt nach dem Ort, an dem die Band jahrelang geprobt hat, der Jugendherberge am Stintfang. Sie ist die älteste, kontinuierlich tätige Bigband in Hamburg, die sich der zeitgenössischen Jazzmusik verschrieben hat. "Stintfunk" ist ein Zusammenschluß von 18 Musikern – sämtlich Amateure + einige Profis -, die in der konventionellen Besetzung von 5 Trompeten, 4 Posaunen, 5 Saxophonen und einer Rhythmusgruppe, bestehend aus Piano, Gitarre, Baß, Schlagzeug, regelmäßig auftreten.

Das Repertoire bietet einen Querschnitt durch die zeitgenössische Bigband-Musik, also kein Aufwärmen von Erfolgstiteln aus der Swingzeit, aber auch keine modernistischen Experimente.
Eintritt: AK: 8.00 EUR
Orginal
Mi 22.03. TEN CENTS A DANCE –Swing-Blues-Balladen-Bossa-
www.ten-cents-a-dance.de
Vorverkauf: cotton-club.de

VOCAL-JAZZKLASSIKER, wie man sie kennt von Ella Fitzgerald, Nina Simone, Peggy Lee, Shirley Horne, Chris Conor und Diana Krall sind die Edelsteine im Repertoire des Quintetts TEN-CENTS-A-DANCE, dessen Namensgeber eine Ballade aus dem Jahr 1930 ist.

Die Sängerin Claudia Hanssen interpretiert Songs dieser großen Vorbilder mit einer sehr eigenen und modulationsreichen Stimme, deren Klangfarben sie vor vielen anderen auszeichnet. Diese besondere Begabung spiegelt sich ebenso in der Vielfalt der Genres – Swing, Bossa Nova, Jazz-Ballade -, in denen sie sich mit sicherem Gespür für Ausdruck und Rhythmus bewegt.

Ihre Band begleitet sie mit eigenen Arrangements, passgenau zugeschnitten für die Solisten an Gitarre, Piano und Alt- bzw Tenorsaxophon, und nicht zuletzt kreieren Bass und Schlagzeug das swingende, variationsreiche Fundament für eine unterhaltsame und entspannte Performance.

Freuen Sie sich auf einen abwechselungsreichen Liederabend mit einer außergewöhnlichen Stimme, freuen Sie sich auf eine genußvolle Begegnung mit VOCAL-JAZZKLASSIKERN der 30er bis 60er Jahre!

Claudia Hanssen, Gesang / Matthias Viarda Piano, Alt- u Tenorsaxophon / Hartmut Dieckmann Gitarre / Stephan Liebold E-Bass / Stefan Papen Schlagzeug
Eintritt: AK: 8.00 EUR
Orginal
Do 23.03. WOOD CRADLE BABIES –Dixieland-
www.wood-cradle-babies.de
Vorverkauf: cotton-club.de

Die WOOD CRADLE BABIES haben sich 1976 zusammengefunden und spielen seitdem in nahezu unveränderter Besetzung Dixieland-Jazz. Der Bandname hängt mit dem von Baumschulen umgebenen Übungsdomizil im Kreis Pinneberg, der "Wiege des Waldes", zusammen: Waldwiegen-Babies. Jedoch von "Babies" keine Spur! Alle Bandmitglieder hatten schon als 15- bis 20-jährige in verschiedenen Bands gejazzt, um dann nach langjähriger Pause ihr Hobby wiederaufzunehmen.
Eintritt: AK: 8.00 EUR
Orginal
Fr 24.03. HANSE SWING PROJEKT –Swing-
Vorverkauf: cotton-club.de

Swingin' Broadway - Klassiker des Great American Songbook

hanseSWINGproject gastiert nach dem begeistert aufgenommenen Auftritt im September 2016 am 24. März 2017 erneut in Hamburg.

Ob Cole Porter, George Gershwin, Richard Rodgers oder Duke Ellington-seit der Gründung von hanseSWINGproject im Jahr 2004 durch den Bremer Schlagzeuger Wolf Grezesch präsentiert das Jazz-Quintett um die Pinneberger Sängerin Kathrin Hinneburg mit den unvergänglichen Klassikern des Great American Songbook (die längst beliebte Jazz-Standards geworden sind), eine Melange aus mitreißendem Swing, gefühlvoll präsentierten Balladen und Latin-Fassungen und gibt den Songs eine eigene Note und verleiht ihnen eine neue Lebendigkeit, immer getreu dem Ellington-Titel: "It don't mean a thing, if it ain't got that swing....!"

Neben Wolf Grezesch und Kathrin Hinneburg dabei: der Hamburger Pianist Andreas Hinrichs, Olaf Barkow aus Elmshorn mit Saxophon, Klarinette und Flöte und der Bremer Bassist Moritz Zopf.
Eintritt: AK: 9.00 EUR
Orginal
Sa 25.03. SHREVEPORT RHYTHM –Hot Jazz+Swing-
www.shreveport-rhythm.de
Vorverkauf: cotton-club.de

Hamburgs Hot Jazz & Swing Band - Shreveport Rhythm, im Jahre 2008 gegründet, wird im Norddeutschen Raum vielfach als eines der besten Jazz-Quartetts gehandelt (u.a. Hamburger Abendblatt, NDR-Fernsehen/Radio, Hamburger Lokalradio). Seit 2008 ist SHREVEPORT RHYTHM mit seiner ganz eigenen Mischung aus musikalischer Raffinesse, heißen Arrangements, rhythmischem Drive und gleichzeitig witzigem Entertainment der erfrischende Beweis dafür, dass traditioneller Jazz der 20er bis 40er Jahre Musikbegeisterte aller Generationen mitreißt.

Zahlreiche Auftritte auf nationalen wie internationalen Festivals, in Konzertsälen, Jazzclubs oder Szene-Bars wie auch die regelmäßige Zusammenarbeit mit der Hamburger Swing und Lindy Hop Szene belegen: Shreveport Rhythm garantiert Lebensfreude pur und begeistert das Publikum bei jedem Auftritt – ganz egal ob die Fans dabei tanzen, mitsingen und swingen oder einfach nur zuhören.
Eintritt: AK: 9.00 EUR
Orginal
So 26.03. FRÜHSCHOPPEN: SOUTHLAND NEW ORLEANS JAZZBAND
www.southlandjazz.de
Vorverkauf: cotton-club.de

Es gibt genügend Leute, die denken, mit "Ice Cream" (I Scream) hätte der Jazz begonnen. Was in den 50er Jahren die Pop Charts erstürmte, hatte allerdings schon Jahrzehnte vorher angefangen: Der Jass – anfangs wirklich so geschrieben. In den 20er Jahren begann durch die Erfindung der Schallplatte die "Tontechnische Konservierung", die den Grundstein für den Welterfolg einer bis dahin kaum bekannten Musikform schuf – "Jazz" genannt. Epizentrum dabei war die Stadt New Orleans im US-Bundesstaat Louisiana. 1987 fand sich in Hamburg eine Gruppe engagierter Musiker zusammen, die ein gemeinsames Ziel hatte: die Fortführung und Pflege genau dieser Originale der New Orleans Musik der 20er und 30er Jahre. Es entstand die "SOUTHLAND NEW ORLEANS JAZZ BAND".
Eintritt: AK: 8.00 EUR
Orginal
Mo 27.03. SUN HOUSE BLUESBAND
www.sunhousebluesband.de
Vorverkauf: cotton-club.de

Electric Blues mit Harp & Sax Power erster Güte bringt die Sun House Blues Band auf die Bühne. Mit viel Leidenschaft und ordentlich Drive sorgt sie seit ihrer Gründung im Juni 2014 für mitreißende Abende und beste Stimmung. Blues, Soul, Funk bilden die stilistischen Schwerpunkte unseres umfang- und abwechslungsreichen Programms aus neu interpretierten Cover Songs.
Eintritt: AK: 10.00 EUR
Orginal
Di 28.03. THE CHILLKATS -Jump-Blues-Rock'n Roll-
chilkats.com
Vorverkauf: cotton-club.de

Sie spielen den Blues wie Willie Dixon und Little Walter. Sie spielen den Rock'n'Roll wie Chuck Berry und Bill Haley. Sie spielen den Swing wie Nat King Cole und Louis Jordan.

The Chilkats haben den Drive, der in die Beine geht. Ein authentischer Auftritt in Sound und Optik sorgt für das besondere Feeling der 50'er und 60'er Jahre und zaubert jedem ein Lächeln ins Gesicht.

Eigene Kompositionen wechseln sich mit auserlesenen Perlen der Blues- und Rock'n'Roll-Ära ab und bilden so ein ganz besonderes Vintage-Programm, das seinesgleichen sucht.

The Chilkats ist mehr als eine Band, die nur Rock'n'Roll spielt. Ein "Chilkat Night Out" ist eine Zeitreise und ein Erlebnis.
Eintritt: AK: 8.00 EUR
Orginal
Mi 29.03. BALLROOM BUSKERS -Swing der 30ger + 40ger Jahre-
ballroom-buskers.de
Vorverkauf: cotton-club.de

Die Ballroom Buskers sind eine der stilvollsten Swingbands Norddeutschlands. Mit einer einzigartigen Kombination aus den großen Evergreens und wiederentdeckten Swing-Raritäten lassen sie die Zeit der Swing-Ära, die 30er und 40er Jahre, wieder aufleben.
Eintritt: AK: 8.00 EUR
Orginal
Do 30.03. LUFTZUG -5 Posaunen-Rhytmusgruppe-Jazzstandards-Latin-Funk-
www.facebook.com
Vorverkauf: cotton-club.de

Dass die Posaune, im Kontext vieler Bands oft in zweiter Reihe stehend, selbst im virtuos gespielten Bebop gleichberechtigtes Soloinstrument neben Saxophon und Trompete sein kann, hat bereits in den 50er Jahren J.J. Johnson eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Posaunisten sind dabei fast ausnahmslos angenehme Bandgenossen, frei von Starallüren und übertriebener Geltungssucht. Was läge da näher, als sich zu mehreren zusammenzutun und nur mit Posaunen den fetten Sound einer Bigband ohne die Nachteile einer 20köpfigen Truppe zu erzeugen? Die Idee ist natürlich nicht neu, aber im Lauf der Jazzgeschichte nur selten aufgegriffen worden (so z.B. von Kai Win-ding, u.a. mit Bill Watrous, Albert Mangelsdorff und Jiggs Whigham).

Als Initiator von Luftzug hat sich Karsten Bastian weltweit auf die Suche nach Arrangements begeben, um ein Konzertprogramm für fünf Posaunen und Rhythmusgruppe auf die Beine zu stellen. Weitere Posaunisten aus dem norddeutschen Raum wurden für das Konzept begeistert und herausgekommen ist ein gutgelauntes, spielfreudiges Ensemble, das eine schöne Mischung aus Jazz-Standards, Latin und Funk zum Besten gibt. Wer möchte, kann sich zu groovenden Rhythmen bewegen oder sich bei einer der stimmungsvollen Balladen entspannen - es macht Spaß, Luftzug zu hören und zu sehen! Die Band hat 2013 einen Förderpreis des Summer-Jazz-Festivals Pinneberg erhalten.

Posaunen:
Timo Abheiden, Karsten Bastian, Thomas Krause, Marnie Bastian, Georg Schreiber

Rhythmusgruppe:
Andreas Hinrichs (p), Andreas Bünning (b), Robert Schön (dr)
Eintritt: AK: 8.00 EUR
Orginal
Fr 31.03. HOT REEDS + RHYTHM
G.Liebetruth, cl. - R.Böcker, ss. - G.Killian,p. -N.Conrad,dm

hotreeds.wordpress.com
Vorverkauf: cotton-club.de

Hot Reeds & Rhythm (Classic Jazz & Caribbean Music) bietet eine mitreißende Show voller Energie mit brillianten Soli; Swing in seiner ganzen Sinnlichkeit und Eleganz, New Orleans Jazz in seiner authentischen Robustheit, Stride Piano, Blues & Boogie mit viel Power. Auf dem Programm stehen unter Anderem Kompositionen von Sidney Bechet, Jimmy Noone, Jelly Roll Morton oder Duke Ellington. Aus dieser Mischung schöpft die Band ihren eigenen Sound. Eine besondere Spezialität der Band sind Ausflüge in kreolische und karibische Klangwelten.

Mit Günther Liebetruth (Klarinette; Gesang)
Ralf Böcker (Sopransaxophon, Tenorsaxophon, Altsaxophon, Klarinette)
Gregor Kilian (Klavier)
Nils Conrad (Drums)
Eintritt: AK: 9.00 EUR
Orginal