Dieser Monat Nächster Monat

       LANGFRISTVORSCHAU       

Ab sofort: Alle Tickets auch bei Vorverkaufsstellen erhältlich. Mehr Informationen

Sa 01.04. JAILHOUSE JAZZMEN –Oldtime Jazz-
www.facebook.com
Vorverkauf: cotton-club.de

Ein Stück Hamburger Jazzgeschichte: "Es gibt in Hamburg eine Jazzband, die in ihrer Geschichte mehr als alle anderen dafür gesorgt hat, dass Hamburg zu einem Mekka des Jazz wurde, dass so etwas wie eine Szene entstehen konnte: die Jailhouse Jazzmen – ein Stück Hamburger Jazz-Geschichte." (Zitat Karsten Flohr, Hamburger Abendblatt)

Seit 1956 gibt es sie, die neben der Old Merrytale Jazzband älteste Jazzformation Hamburgs. Im Laufe der Zeit spielten nicht weniger als 40 Musiker mit, von denen die meisten auch heute noch aktiv das Jazzgeschehen mitbestimmen, einige als Bandleader neuer Gruppierungen.
Eintritt AK: 9.00 EUR
Orginal
So 02.04. GESCHLOSSENE VERANSTALTUNG

Mo 03.04. BILLBROOK BLUESBAND
www.billbrookbluesband.com
Vorverkauf: cotton-club.de

Die im Jahr 2006 neu formierte Band aus dem Hamburger Stadtteil Billbrook gehörte schon in der ursprünglichen Besetzung zum festen Kern der Hamburger Bluesszene. Aus einer Coverband, die sich eng an den Originalaufnahmen des Delta- und Chicago Blues anlehnte, hat sich eine Band entwickelt, die diese traditionelle Musik im eigenen Stil präsentiert und interpretiert. "Rollin' and Jivin' Rhythm & Blues" - erdig, stampfend und rau.

Christoph Rommel: Gesang, Saxophone
Hendrik Klose: Schlagzeug
Walter Dehning: Fender-Bass
Jörn Mahnke: Gitarren
Eintritt AK: 8.00 EUR
Orginal
Di 04.04. BIG BANDS: HENDRIK SCHWOLOW BIG BAND
www.hendrikschwolow.de
Vorverkauf: cotton-club.de

Hendrik Schwolow's Grundrezept ist Big Band Jazz, mit einer Prise Stan Kenton und ’nem Schuss Count Basie. Das Ganze dann aber mit Maynard Fergusons Hochton-Trompete erhitzt und fertig ist – in etwa – die aktuelle CD vom "Hendrik Schwolow & Delicious Big Brass Cracker Band Orchestra". Fertig ist damit unter anderem auch eine Zeitreise in die 50er und 60er, als das nordwestdeutsche Dampfradio seine Sportsendungen noch mit Stücken wie "Trumpet Blues & Cantabile" einleitete. Dieses Stück ist mit auf der neuen CD, die Hendrik Schwolow und seine Mannen im Gepäck haben, wenn sie auf die Bühne gehen. Mit auf der CD ist auch der Dauerbrenner "Mack The Knife". Ansonsten sammeln sich dort Stücke aus der Feder des US-amerikanischen Jazzposaunisten Tom Garling, der die wiederum für den kanadischen Trompeter und Bandleader Maynard Ferguson geschrieben hat. . . Für mehr sollte man ein Jazz-Lexikon bemühen.

Hendrik Schwolow, 1961 in Bremen geboren, tummelt sich seit seinem Studium an der Hochschule für gestaltende Kunst und Musik in Bremen auf all den Hochzeiten, bei denen ein Hochton-Trompeter gefragt ist – vor allem mit Jazz, aber auch mit Pop oder Klassik. Unter anderem war Hendrik Schwolow Anfang der 80er Trompeter, Arrangeur und Leader beim Zirkus Roncalli.

Big-Band-Jazz, Rock und Funk erwartet das Publikum. Hendrik Schwolow & Delicious Big Brass Cracker Band Orchestra sind mit ihrem Programm "Tom Garling Compositions und mehr" zu Gast mit mitreißenden Bläsern, Beats und Bässen.
Eintritt AK: 8.00 EUR
Orginal
Mi 05.04. BLUE ORLEANS JAZZBAND –Oldtime Jazz-
www.neworleansjazz.de
Vorverkauf: cotton-club.de

BlueOrleans spielt New Orleans Jazz mit dem Schwerpunkt auf Kollektivimprovisation. Dieser Musikstil entwickelte sich nach 1900 in New Orleans und wurde bis in die 60er Jahre insbesondere von George Lewis und seiner Band gepflegt. Der Bassist Pops Foster aus New Orleans meint scherzhaft in seiner Biografie, dieser Stil habe sich entwickelt, da in New Orleans kein Veranstalter bereit war, für einen Musiker zu zahlen, der auf der Bühne Pause machte. Wie auch immer, die Kollektivimprovisation führte im Jazz lange ein Schattendasein und wurde erst im Free Jazz wiederentdeckt.
Eintritt AK: 8.00 EUR
Orginal
Do 06.04. HAMBURG BLUES BANDITS -Blues-Rock’n Roll-Soul-Swing-
www.hamburgbluesbandits.com
Vorverkauf: cotton-club.de

Die Band formierte sich 2005 um Bassman Willi, Gitarrist Volkert sowie Keyboarder Christian deren blutige Bande sie bereits seit vielen Jahren zusammen spielen ließen. Eines Tages entstand der Wunsch, etwas Eigenes auf die Beine zu stellen. Einen Sänger fanden sie in Luke. An den Töpfen nahm Bodo Platz. Im Juni 2006 stieß Gitarrist Andy zur Band. Kurz darauf folgte Chris am Sax und Puky an den Tasten, der Christian ablöste.
In dieser Besetzung tourte die Band seit Sommer 2006 - 2008.

Seit 2008 standen die BLUES BANDITS im Hamburger Raum mit einigen personellen Veränderungen bis 2012 regelmäßig auf der Bühne. Zuletzt mit Olli an den Drums.

2013 stieg Sänger Luke aus, um sich anderen Projekten zu widmen. Die Bandits versuchten es alleine weiter, fanden aber keinen adäquaten Ersatz und lösten ich Ende 2013 auf.

Booker Reinhard brachte die Band im Dezember 2013 wieder zusammen. Als neuer Gitarrist wurde nach intensivem Casting Martin verpflichtet.

Somit steht das aktuelle Bandits Line-Up:

Luke – Vocals & Harp
Martin – Guitar
Willi – Bass, Contrabass & Vocals
Puky – Piano, Accordion & Vocals
Jörg - Drums
Olli – Drums, Guitar & Vocals
Eintritt AK: 8.00 EUR
Orginal
Fr 07.04. TRADITIONAL OLD MERRY TALE JAZZ BAND
www.old-merry-tale.de
Vorverkauf: cotton-club.de

Lokomotiv-Führer, Kapitäne, Busfahrer, Feuerwehrmänner, Piloten und Jazzmusiker haben eines gemeinsam: Alle sind für andere im Einsatz, wenn sich der größte Teil der Menschheit nach Feierabend und/oder am Wochenende ausspannt und Erholung, sowie Unterhaltung sucht.

Bei den Jazzmusikern der Traditional OLD MERRY TALE JAZZBAND – HAMBURG ist dies besonders gut möglich, denn immerhin reisen sie kreuz und quer durch Deutschland, um den Fans und Gästen weite Fahrten nach Hamburg zu ersparen, wenn sie eine Band der "Bundesliga der Jazzmusik" hören möchten. Die Hamburger Altmeister des Dixieland haben es wie keine andere Gruppierung geschafft, dieser leicht "angestaubten" Musikrichtung neuen, jugendlichen und mitreißenden Atem einzuhauchen. Mit ihrem Programm "GREATEST HITS OF DIXIELAND" – der gleichnamigen CD – reißen sie ihr Publikum immer wieder zu Begeisterungsstürmen hin, zumal es auf den Veranstaltungen immer locker und vergnügt zugeht. Dabei kommen auch die alten Songs der Band wie "AM SONNTAG WILL MEIN SüßER MIT MIR SEGELN GEH‘N", "SELLERIE" oder "HALLO, KLEINES FRÄULEIN – GISELA" nicht zu kurz. Die Band gehört damit zu den ältesten und erfolgreichsten deutschen Jazz-Formationen mit unverwechselbarem Sound und Repertoire und begeht im Jahr 2016 das "60-jährige Band-Jubiläum". Gleichzeitig ist es gelungen, Musiker, die aus privaten und gesundheitlichen Gründen (keiner wird jünger) die Band verließen, durch jüngere Akteure zu ersetzen. Der letzte Wechsel hat nach dem Ausscheiden unseres langjährigen Drummers Bernd Reiners statt gefunden. Für ihn konnten wir das bedeutenste Nachwuchstaltent "Nils Conrad" gewinnen. Das Durchschnittsalter der Band wird dadurch gewaltig nach unten gedrückt und gibt der Band neue explosive Impulse.

Geburtsjahr der "alten" OLD MERRY TALE ist 1956. Das "Traditional" wird seit 1985, nach einer größeren Umbesetzung zusätzlich geführt. Dienstältestes Mitglied seit 1959 ist Sänger, Bassist und Tubaspieler Reinhard Zaum, der auch gleichzeitig der Bandleader und Ansprechpartner ist.

2006 – 50 Jahre "OLD MERRY TALE JAZZBAND" – im Rahmen dieses Ereignisses fanden einige bedeutende Konzerte mit diversen Musikern aus der Bandgeschichte in Deutschland statt. Aus diesem Anlass erschien eine Doppel-CD mit Aufnahmen aus der Zeit von 1960 - 1985.

Folgende Musiker spielen heute mit großer Begeisterung in der Band:

Peter Mette (p,voc), Thomas "Tommy" Niemand (tp,voc), Reinhard Zaum (b,tba,voc), Jan Carstensen (cl,sax,voc), Andreas Grünewald (bjo,git,voc), Ansgar Adamski (trb,voc.), Nils Conrad (dr).
Eintritt AK: 10.00 EUR
Orginal
Sa 08.04. CANAL STREET JAZZ BAND -arch. Jazz-
www.canalstreet-jazzband.de
Vorverkauf: cotton-club.de

Die Canal Street Jazz Band begeistert seit über 45 Jahren ihre Zuhörer mit ihrem besonderen Sound und ist damit eine der ältesten und traditionsreichsten Bands Hamburgs. Von Anfang an verfolgte diese Kapelle ein klares Konzept, durch den Bandgründer Michi Wulff geprägt, das sie allen Zeitläufen zum Trotz bis heute durchgehalten hat.

Hier gibt es kein Anbiedern an einen modischen Trend oder einen bestimmten Publikumsgeschmack, statt dessen das bewusste Eintreten für eine Musik, die zwischen 1910 und 1925 in New Orleans und Kansas City gespielt wurde von frühen schwarzen und weißen Marschkapellen und den ersten eigentlichen Jazzbands, deren Namen nur durch mehr oder weniger zufällige Plattenaufnahmen bekannt sind.
Eintritt AK: 9.00 EUR
Orginal
So 09.04. FRÜHSCHOPPEN: CROOKED ROAD BAND -trad. Country-Oldies-
www.crooked-road-band.de
Vorverkauf: cotton-club.de

Die Crooked Road Band spielt trad. Country Musik, Western Swing + Oldies. Die Songs gehen von Willie Nelson's "On The Road Again" zu Shania Twain's "Your're Still The One". Der harte Kern der Hamburger Band hat sich nach langer Pause vor 3 Jahren wieder zusammen getan. Mit Steffi eine tolle Sängerin und mit Utrecht einen neuen Bassisten gefunden. Steffi singt nicht nur wunderbar, sondern hat obendrein das Durchschnittsalter der Band drastisch gesenkt.

Die Crooked Road Band das sind:
Steffi: Gesang
Peter: E-Gitarre + Gesang
Rolf: Steelgitarre + Dobro
Stefan: Akustik Gitarre + Gesang
Utrecht: Baß + Gesang
Walter: Drums + Cajon
Eintritt AK: 8.00 EUR
Orginal
Mo 10.04. CRAZY HAMBONES -H.Heggen-B.Barnett-M.Maas-
www.crazyhambones.com
Vorverkauf: cotton-club.de

Crazy Hambones – Electric Jug Music

Henry Heggen - Gesang Mundharmonika - New Jersey
Brian Barnett - Gesang Gitarre - London
Micha Maass Gesang Schlagzeug - New Bundesländer

Hambone, das uralte Kinderspiel, bei dem das rhythmisch anfeuernde Schenkelschlagen die singenden Schuhputzer zu noch größerer Leistung antreiben soll, beschreibt die Geisteshaltung der Crazy Hambones: "Blues ist wie Lachen und Weinen, dicht an der Seele, beides kann man nicht imitieren um echt zu sein, deshalb bleibt es für uns ein Abenteuer."
Auch hier in Europa hat der Blues moderne Abenteurer gefunden.
Mit ekstatischen Mundharmonika-Specials, manischen Gitarren Klängen und stampfenden Schlagzeug-Grooves beschränken sich die Hambones auf das Wesentliche und schöpfen aus der Fülle der Hinterlassenschaften von Muddy Waters und co.

Die Crazy Hambones haben für ihre Musik den Jazz & Blues Award 2009 bekommen.
Eintritt AK: 10.00 EUR
Orginal
Di 11.04. JAILHOUSE JAZZMEN –Oldtime Jazz-
www.facebook.com
Vorverkauf: cotton-club.de

Ein Stück Hamburger Jazzgeschichte: "Es gibt in Hamburg eine Jazzband, die in ihrer Geschichte mehr als alle anderen dafür gesorgt hat, dass Hamburg zu einem Mekka des Jazz wurde, dass so etwas wie eine Szene entstehen konnte: die Jailhouse Jazzmen – ein Stück Hamburger Jazz-Geschichte." (Zitat Karsten Flohr, Hamburger Abendblatt)

Seit 1956 gibt es sie, die neben der Old Merrytale Jazzband älteste Jazzformation Hamburgs. Im Laufe der Zeit spielten nicht weniger als 40 Musiker mit, von denen die meisten auch heute noch aktiv das Jazzgeschehen mitbestimmen, einige als Bandleader neuer Gruppierungen.
Eintritt AK: 8.00 EUR
Orginal
Mi 12.04. HARLEM JUMP –Hot Swing-
www.harlemjump.de
Vorverkauf: cotton-club.de

Abseits der Routine der großen Bigbands entstand Anfang der 40er Jahre in den verräucherten Jazzkneipen Harlems der "JUMP". Swing, Blues und Boogie-Woogie verschmolzen dort zum wohl Heißesten, was der Jazz zu bieten hatte – und noch hat… Die Hamburger Band HARLEM JUMP, eine der traditionsreichsten Swing-Formationen im norddeutschen Raum, bringt diese Musik, die geprägt wurde von Künstlern wie Louis Jordan, T-Bone Walker, Cozy Cole, John Kirby, Duke Ellington oder Count Basie, bereits seit 1988 auf die Bühnen und Tanzböden.

Hervorgegangen aus den legendären "Blackbirds of Paradise" (die in den 70er und 80er Jahren über die Hamburger Stadtgrenzen hinaus weite Teile der alten Bundesrepublik – und gelegentlich auch der DDR – mit swingendem Bigband-Sound vom Allerfeinsten versorgten) hat sich HARLEM JUMP nicht zuletzt durch stetig nachrückende jüngere Musiker eine erfrischende Leichtigkeit bewahrt, die sich sofort auf das Publikum überträgt: Stillsitzen? – Ausgeschlossen!
Eintritt AK: 8.00 EUR
Orginal
Do 13.04. RAGTIME UNITED –N.O.Jazz-
ragtime-united.
Vorverkauf: cotton-club.de

Die Band wurde 1976 gegründet. Die Vorbilder für die musikalische Richtung waren zunächst die Bands von George Lewis und Bunk Johnson aus New Orleans sowie Ken Colyer, der mit seiner Band in den 1960er Jahren in Hamburg auftrat. Besonders angetan war und ist man bis heute von der farbigen Ragtimemusik, die anfangs des 20.JH eine reine Tanzmusik war und die Ballsäle in New Orleans, New York und Chicago zum Kochen brachte.

Das musikalische Spektrum wurde im Laufe der Jahre auch durch den Wechsel einzelner Musiker ständig erweitert und umfasst heute nahezu alle Elemente des Traditionellen Jazz. Ob Blues, Stomps oder Balladen , alles wird auf eigene Weise authentisch vorgetragen. Ob in Jazzclubs, Konzertsälen , bei Festivals , Privat-oder Gechäftsfeiern – die Band findet stets den richtigen Kontakt zum Publikum. Der berühmte Funke springt schnell über.
Eintritt AK: 8.00 EUR
Orginal
Fr 14.04. JAZZ LIPS –Hot Jazz-
www.jazzlips.de
Vorverkauf: cotton-club.de

Seit der Gründung der Band im Jahre 1970 haben sich die Jazz Lips mit ihrem hohen musikalischen Anspruch, ihrer ansteckenden Vitalität und der Vielfalt ihres Repertoires in der Jazz-Szene einen Ruf erworben, der weit über die Grenzen Deutschlands hinausgeht. Nur wenigen Gruppen gelingt es so gut, sich auf ihr Publikum im Konzertsaal, auf der Open-Air-Bühne oder im Jazz-Club einzustellen und ihre Zuhörer zu begeistern.
Eintritt AK: 9.00 EUR
Orginal
Sa 15.04. HOT SHOTS –Classic Jazz-
www.hot-shots-hamburg.de
Vorverkauf: cotton-club.de

Bevor die HOT SHOTS 1971 gegründet wurden, haben die sieben Musiker in mehreren bekannten Bands in Hamburg gespielt. Im Laufe der Zeit haben sich geringfügige personelle Veränderungen in der Band ergeben. Aber viele der Mitgleider der HOT SHOTS sind über viele Jahre dabei. Diese Konstanz hat dazu geführt, dass die Band einen sehr dichten, homogenen Klang entwickelt hat, da jeder weiß, was die anderen spielen. Deshalb sind die HOT SHOTS eine der wenigen Bands, die kollektiv improvisierte Chorusse spielen können, ohne dass ungewollte Dissonanzen auftreten.

Von Anfang an hatten die HOT SHOTS regelmäßige Auftritte in Hamburg, hauptsächlich im Cotton Club. Aber da sie eine sehr geschäftige Band sind, machten sie auch Touren durch Deutschland, Europa und sogar ausserhalb Europas. Die Höhepunkte dieser Reisen waren Konzerte in den Niederlanden (sogar mit Plattenaufnahme), in Schweden, Dänemark, Spanien, New Orleans, Türkei, Hong Kong und Macao. Es gab auch Radio und TV Sendungen, hauptsächlich in Deutschland, aber auch in Spanien, Schweden, den Niederlanden, New Orleans und sogar in Macau.
Eintritt AK: 9.00 EUR
Orginal
So 16.04. 12. EASTER BLUES NIGHTS
mit TOMMY SCHNELLER - JAN FISHER BLUES BAND - FINN COCHEROO - ab 20 Uhr

Vorverkauf: cotton-club.de

www.easterblues.de
www.tommyschneller.de
www.janfischerbluesband.de
www.cocheroo.com

Der Hamburger Top Pianist Jan Fischer (German Blues Award Gewinner 2011) lädt zum 12. Mal in Folge zu den Easter Blues Nights ein! Sein leidenschaftlicher Blues, Swing & Soul mit hochkarätigen Formationen im ältesten Jazzkeller der Stadt wurde zum Jubiläum in 2014 vom NDR gefeiert!

Das Programm an beiden Abenden:
Tommy Schneller
Jan Fischer Bluesband
Finn Cocheroo

Besetzung:
Tommy Schneller (Saxophon & Gesang)
Jan Fischer (Piano & Gesang)
Finn Cocheroo (Gitarre & Gesang)
Dirk Vollbrecht (Bass)
Jochen Reich ( Schlagzeug)

RHYTHM & BLUES VOM FEINSTEN!
TOMMY SCHNELLER - rechtes Bild

Als charismatischer Sänger und Saxophonist mit emotionalem Tiefgang hat TOMMY SCHNELLER in den vergangenen Jahren Preis um Preis gewonnen. Sein aktuelles Album wird als internationales Meisterwerk gefeiert! Bei seinem funky Soul-Blues gibt es einfach kein Halten!

BLUES & BOOGIE POWER!
JAN FISCHER BLUESBAND

Die JAN FISCHER BLUESBAND steht für ausgefeilte Arrangements, packende Soli und mitreißende Unterhaltung. Mit ihrem abwechslungsreichen Programm aus Chicago Blues, Boogie Woogie und New Orleans Style hat sie sich ein bundesweit bedeutendes Renommee erspielt. Neben JAN auf der Bühne: MARTIN FRIEDENSTAB (Gitarre & Gesang), DIRK VOLLBRECHT (Bass), JOCHEN REICH (Schlagzeug).

BLUES & SOUL ROHDIAMANT!
FINN COCHEROO - linkes Bild

Mit Leib und Seele ist der 26-jährige dem Blues verfallen. Seine ausdrucksstarke Stimme, sein gefühlvolles Gitarrenspiel und seine ungeheure Spielfreude machen FINN COCHEROO zu einem der spannendsten Newcomer der Szene!
Eintritt AK: 15.00 EUR
OrginalOrginal
Mo 17.04. 12. EASTER BLUES NIGHTS
mit TOMMY SCHNELLER - JAN FISHER BLUES BAND - FINN COCHEROO - ab 20 Uhr

Vorverkauf: cotton-club.de

www.easterblues.de
www.tommyschneller.de
www.janfischerbluesband.de
www.cocheroo.com

Der Hamburger Top Pianist Jan Fischer (German Blues Award Gewinner 2011) lädt zum 12. Mal in Folge zu den Easter Blues Nights ein! Sein leidenschaftlicher Blues, Swing & Soul mit hochkarätigen Formationen im ältesten Jazzkeller der Stadt wurde zum Jubiläum in 2014 vom NDR gefeiert!

Das Programm an beiden Abenden:
Tommy Schneller
Jan Fischer Bluesband
Finn Cocheroo

Besetzung:
Tommy Schneller (Saxophon & Gesang)
Jan Fischer (Piano & Gesang)
Finn Cocheroo (Gitarre & Gesang)
Dirk Vollbrecht (Bass)
Jochen Reich ( Schlagzeug)

RHYTHM & BLUES VOM FEINSTEN!
TOMMY SCHNELLER

Als charismatischer Sänger und Saxophonist mit emotionalem Tiefgang hat TOMMY SCHNELLER in den vergangenen Jahren Preis um Preis gewonnen. Sein aktuelles Album wird als internationales Meisterwerk gefeiert! Bei seinem funky Soul-Blues gibt es einfach kein Halten!

BLUES & BOOGIE POWER!
JAN FISCHER BLUESBAND - rechtes Bild

Die JAN FISCHER BLUESBAND steht für ausgefeilte Arrangements, packende Soli und mitreißende Unterhaltung. Mit ihrem abwechslungsreichen Programm aus Chicago Blues, Boogie Woogie und New Orleans Style hat sie sich ein bundesweit bedeutendes Renommee erspielt. Neben JAN auf der Bühne: MARTIN FRIEDENSTAB (Gitarre & Gesang), DIRK VOLLBRECHT (Bass), JOCHEN REICH (Schlagzeug).

BLUES & SOUL ROHDIAMANT!
FINN COCHEROO - linkes Bild

Mit Leib und Seele ist der 26-jährige dem Blues verfallen. Seine ausdrucksstarke Stimme, sein gefühlvolles Gitarrenspiel und seine ungeheure Spielfreude machen FINN COCHEROO zu einem der spannendsten Newcomer der Szene!
Eintritt AK: 15.00 EUR
OrginalOrginal
Di 18.04. BIG BANDS: STINTFUNK –Big Band-
www.stintfunk.de
Vorverkauf: cotton-club.de

Seit mehr als 30 Jahren besteht in Hamburg die Bigband "Stintfunk", benannt nach dem Ort, an dem die Band jahrelang geprobt hat, der Jugendherberge am Stintfang. Sie ist die älteste, kontinuierlich tätige Bigband in Hamburg, die sich der zeitgenössischen Jazzmusik verschrieben hat. "Stintfunk" ist ein Zusammenschluß von 18 Musikern – sämtlich Amateure + einige Profis -, die in der konventionellen Besetzung von 5 Trompeten, 4 Posaunen, 5 Saxophonen und einer Rhythmusgruppe, bestehend aus Piano, Gitarre, Baß, Schlagzeug, regelmäßig auftreten.

Das Repertoire bietet einen Querschnitt durch die zeitgenössische Bigband-Musik, also kein Aufwärmen von Erfolgstiteln aus der Swingzeit, aber auch keine modernistischen Experimente.
Eintritt AK: 8.00 EUR
Orginal
Mi 19.04. BIG BANDS: COTTON CLUB BIG BAND
ccbb.bplaced.net
Vorverkauf: cotton-club.de

Unsere Auftritte werden immer wieder durch Gast-Solisten aus der Hamburger Jazz-Szene bereichert und somit zu besonderen Erlebnissen. Darunter finden sich (ohne Anspruch auf Vollständigkeit) Musiker wie Lennart Axelsson, Benny Brown, Jan Carstensen, Herb Geller, Nils Gessinger, Oreste Kindilide, Helmar Marczinski, Boris Netsvetaev, Michael Rossberg, Sven Selle, Rolf Toschka, Gero Weiland und zahlreiche andere Musiker der lokalen Jazzszene.

Die Wurzeln der Cotton Club Big Band: Die Band ging 1993 aus der St. John’s Jazzband hervor, die eine der ältesten Hamburger Jazzbands war aufgrund ihrer Gründung Anfang der 50er Jahre als Schülerband am Hamburger Johanneum. Der Name Cotton Club Big Band steht für die Verbundenheit zum ältesten Hamburger Jazzclub, dem Cotton Club, der heute sein Domizil am Alten Steinweg hat. Bereits 1993 bei Gründung der Band bildete sich eine Stammbesetzung heraus und wer bereits in der St. John’s Jazzband dabei war ist halt schon immer dabei, siehe oben.
Eintritt AK: 8.00 EUR
Orginal
Do 20.04. ONE TRICK PONY –Bluegras-Western-Swing-Roots-Rock-
www.onetrickpony.eu
Vorverkauf: cotton-club.de

Irgendwo im verschwitzten Süden der USA liegt die Kreuzung, an der sich Country, Blues und Jazz zum Tanz die Hände reichen. Im Schatten großer Bäume schaukelt friedlich die Wiege der Popmusik. Es sind Geschichten über die Tücken des Alltags, von verlorener Liebe, verratener Freundschaft – und plötzlich ist es ganz egal, wer aus welcher Richtung gekommen ist, ob Hillbilly oder Bluesman – sie alle hören gern gute Geschichten.

Mitten auf dieser Kreuzung haben One Trick Pony ihre Bühne aufgebaut und räubern quer durch die musikalische Landschaft der 30er, 40er, 50er Jahre. Mit Songs von Hank Penny, Little Jimmy Dickens, Tennessee "Ernie" Ford, bis hin zu Louis Jordan und Dean Martin lebt die Tradition des Geschichtenerzählens wieder auf. Ob dreiste Novelty Songs oder herzzerreißende Tearjerker – es groovt und swingt, dass es nur so klappert.
Eintritt AK: 8.00 EUR
Orginal
Fr 21.04. JAZZ O’ MANIACS –Classic Jazz-
Vorverkauf: cotton-club.de

Die Geschichte der Jazz O’Maniacs begann bereits im Frühjahr 1966. Heute zählt sie zu den ältesten noch bestehenden Jazzbands in Deutschland. Natürlich hat es Wechsel in der Besetzung gegeben. Diese gingen jedoch nie zu Lasten der Stilrichtung oder der musikalischen Qualität. Im Gegenteil: Die neuen Musiker haben im Rahmen der stilistischen Vorstellungen immer für frischen Wind gesorgt und die Jazz O’Maniacs vor der musikalischen Vergreisung bewahrt. Musikalisch orientiert sich die Band an den klassischen Aufnahmen der schwarzen Small Bands von Louis Armstrong, Johnny Dodds, Joe ‘King’ Oliver, ‘Jelly Roll’ Morton, Clarence Williams und anderen.
Eintritt AK: 9.00 EUR
Orginal
Sa 22.04. APPELTOWN WASHBOARD WORMS -Skiffle Blues-Oldies-
www.appeltownww.de
Vorverkauf: cotton-club.de

Was geschieht, wenn ein gestandener Altskiffler auf Gleichgesinnte trifft? Sie packen ihre verstaubten Gitarren aus, raufen sich musikalisch zusammen, erfinden einen neuen Musikstil und nennen das Ergebnis SKIFFLE-ROCK. So geschehen im Jahre 1982 im winzigen Dorf Appel in der Nordheide vor den Toren Hamburgs.

Inzwischen gibt es die APPELTOWN WASHBOARD WORMS seit 31 Jahren und sie werden nicht müde, immer neue Bühnen der Republik und Europas zu erobern. Aus der Anfangsformation ist nur noch der Gründungsvater Wolfgang Hilke dabei, neue junge Musiktalente senken das ehemals biblische Durchschnittsalter erheblich und spornen die Altgedienten zu immer neuer Spielfreude an.
Eintritt AK: 10.00 EUR
Orginal
So 23.04. FRÜHSCHOPPEN: CHANNEL JAZZ GANG –Oldtime Jazz-
Vorverkauf: cotton-club.de

Der Channel Harburg ist die "Wiege" der Channel Jazz Gang. Denn der Übungsraum ist bei einer der ältesten Firmen im Harburger Hafen. Ein paar "alte" und neue Jazzer haben sich zusammengefunden, um Harburgs Vorzeigestadtteil noch bekannter zu machen.
Eintritt AK: 8.00 EUR
Orginal
Mo 24.04. EIGHT TO THE BAR -Boogie-Woogie-Blues-Oldies-
www.eighttothebar.de
Vorverkauf: cotton-club.de

"8 to the Bar" steht für handgemachte Musik - mit oder ohne elektrische Verstärkung. Wir spielen alles, was wir lieben, von Boogie Woogie und Blues über Swing und Jazzstandarts bis zu Oldies und dem einen oder anderen deutschen Titel. Alles im "8 to the Bar" Stil und immer mit dem gewissen Swing.
Eintritt AK: 10.00 EUR
Orginal
Di 25.04. RALF BÖCKERS JAZZ PULS: G. Andernach, wb. - J. Hitsche, bj. - M. Grabisch, sous. - J. Carstensen, cl. - R.Böcker, ss.-
Vorverkauf: cotton-club.de

Der Swing - das ist der Drumbeat, das ist unsere Kirche, unsere Kultur, das sind wir." (Betty Carter) Swing - die wunderbare amerikanische Musik der dreißiger Jahre - erlebt in unseren Tagen eine bemerkenswerte Renaissance. Dazu eröffnete der Hamburger Saxofonist Ralf Böcker eine Swing- Reihe im Cotton Club Hamburg: wunderbarer Combojazz mit illustren Gästen aus Hamburgs Swingszene!

Heute mit: G. Andernach, wb. - J. Hitsche, bj. - M. Grabisch, sous. - J. Carstensen, cl. - R.Böcker, ss.-
Eintritt AK: 10.00 EUR
Orginal
Mi 26.04. SAXTONES JAZZ QUINTETT
www.saxotones.de
Vorverkauf: cotton-club.de

Der kraftvolle Sound der Band wird geprägt durch die eher seltene Kombination von Tenor- und Bariton-Saxophon, unterstützt von einer swingenden Rhythmusgruppe aus Klavier, Bass und Schlagzeug. Eine weitere, frische Klangfarbe bringt die Band in der Kombination Bariton und Altsaxophon ins Spiel. Stilistisch bewegt sich die Musik innerhalb des klassischen Modern Jazz zwischen Bop, Cool und Latin.

Das Repertoire besteht überwiegend aus Stücken der 40er bis 60er Jahre, u.a. von Dizzy Gillespie, Miles Davis, Charlie Parker, Horace Silver, Carlos Jobim und Joe Henderson. Bei der Besetzungsvariante Bariton/Alt bilden Kompositionen von Gerry Mulligan einen wichtigen Schwerpunkt. Es sind aber auch alte Bekannte aus dem Fundus des ‚Great American Songbook‘ dabei, die von den Musikern mit deutlich individuellem Sound und großer Spielfreude präsentiert werden.

Die Band gewann beim SummerJazz Festival Pinneberg 2011 den 1. Preis in der Kategorie Mainstream und bietet ein abwechslungsreiches, lebendiges und mitreißendes Programm. Alle Musiker sind seit vielen Jahren in der Hamburger Jazzszene in sehr unterschiedlichen Bands und Projekten aktiv und bringen eine ganze Spannbreite von musikalischen Erfahrungen mit.
Eintritt AK: 8.00 EUR
Orginal
Do 27.04. WOOD CRADLE BABIES -Dixieland-
www.wood-cradle-babies.de
Vorverkauf: cotton-club.de

Die WOOD CRADLE BABIES haben sich 1976 zusammengefunden und spielen seitdem in nahezu unveränderter Besetzung Dixieland-Jazz. Der Bandname hängt mit dem von Baumschulen umgebenen Übungsdomizil im Kreis Pinneberg, der "Wiege des Waldes", zusammen: Waldwiegen-Babies. Jedoch von "Babies" keine Spur! Alle Bandmitglieder hatten schon als 15- bis 20-jährige in verschiedenen Bands gejazzt, um dann nach langjähriger Pause ihr Hobby wiederaufzunehmen.
Eintritt AK: 8.00 EUR
Orginal
Fr 28.04. LOUISIANA SYNCOPATORS –Hot Jazz Orchestra-
www.louisiana-syncopators.de
Vorverkauf: cotton-club.de

Früher Swing der 20-er and 30-er Jahre aus HamburgNew Orleans-Musik zu machen war bei der Gründung der Louisiana Syncopators in Hamburg 1969- vor nunmehr 40 Jahren – Wunsch and Ziel der Band-Mitglieder. Von bescheidenen Anfängen baute sich die Band zeitweilig zu einem 14-Mann-Orchester auf, wobei die Kunst des Notenlesens und eigene Arrangements für eine Amateurband zu jener Zeit nicht selbstverständlich waren. Je mehr Musiker, desto mehr personelle Schwierigkeiten tauchten auf, so dass dann Ende der 70-er Jahre und im Laufe der 80-er Jahre ein Gesundschrumpfen zu der heutigen Formation (zehn Musiker) führte und den Stil hervorbrachte, der auch heute noch das Repertoire der Band formt: Früher Swing der 20-er and 30-er Jahre, aber auch frühere klassische Werke (Ragtime) and Zeitgenössisches.

Musikalischer Puritanismus wird deshalb auch rigoros verbannt, um das Repertoire offen zu halten für alles, was nicht nur der Kapelle, sondern auch dem Publikum gefällt. Der Erfolg unterstützt dieses Konzept eindrucksvoll. Die Band bewegt sich hauptsächlich im norddeutschen Raum, wobei das monatlich stattfindende Clubconcert im Cotton-Club in Hamburg eine wesentliche Rolle für die musikalische Darstellung der Band spielt.
Eintritt AK: 9.00 EUR
Orginal
Sa 29.04. NEW ORLEANS FEETWARMERS –Hot Jazz-
feetwarmers.de
Vorverkauf: cotton-club.de

Let’s have a Party …… diese Textzeile aus dem temperamentvollen Titel "I Can’t Dance" ist für die NEW ORLEANS FEETWARMERS (NOF) Antrieb und Einladung zugleich. Kein Fuß steht still, wenn das Sextett aus Norddeutschland auf kleinen und großen Bühnen loslegt. Authentischer New Orleans Jazz aus den 20er Jahren live und handgemacht: In dieser Musik steckt ein Lebensgefühl, das mitreißt. Von dem Zauber der Band ließen sich Jurys und Publikum bei mittlerweile vier internationalen Jazz-Festivals in Frankreich begeistern: So gewannen die FEETWARMERS im Juli 2008 im ersten Anlauf den renommierten Wettbewerb "Compétition internationale de Jazz New Orleans" in St. Raphaël (Südfrankreich, Côte d’Azur).
Eintritt AK: 9.00 EUR
Orginal
So 30.04. FRÜHSCHPOPPEN: RAGTIME BANDITS -The hottest New Band aus Hamburg-
www.facebook.com
Vorverkauf: cotton-club.de

HH hottest new band playing the hits of today like you’ve never heard them before...

Jung, Verrückt, und voller Energie: Die Ragtime Bandits erobern Ihr Herz mit hörenswerten Variationen Ihrer Lieblingssongs! Die Kombination von klassischem Dixieland Swing der 20er mit den Hits von heute bringt Ihr Tanzbein zum Schwingen. Diese sechs talentierten Musiker zaubern garantiert ein Lächeln in Ihr Gesicht!

Featuring the musical talents of:
Cameron Buma - Posaune
Mathis Rasche - Trumpet
Lasse Grunewald - Sax
David Grabowski - Banjo
Franz Blumenthal - Bass
Leon Saleh - Drums
Eintritt AK: 8.00 EUR
Orginal
Mo 01.05. HOUSE ON A HILL
www.houseonahill.de

2011 gründete sich die Band zunächst als Familien-Trio: Claus "Dixi" Diercks, seine Frau Barbara Grischek und sein Sohn Hannes Diercks.
Zu ihrem großen Glück konnte sie 2013 jedoch ihren lieben Freund (und Onkel von Hannes) René Raue für sich gewinnen, der seither die unverkennbaren Gitarren- und Slidesounds herstellt.
HOUSE ON A HILL (HOAH) hat den Komfort, drei Frontgesänge in der Band zu haben, so dass sie ihre Stücke alle mit mehrstimmigen Chören und kompletten Satzgesängen versehen können, was einen entscheidenden Teil des typischen HOAH-Sounds ausmacht.

Mittlerweile tourt die Familienband durch ganz Deutschland, hat aber auch eine größere Fangemeinde in Süditalien, wo sie regelmäßig zu Gast ist und mit ihren dortigen Freunden und Musikerkollegen viele schöne Auftritte spielen durfte. HOAH bringt Songs aus den unterschiedlichsten Gengres - völlig egal, Hauptsache Lieblingsstück. Das kann Country sein, aber auch Soul, Blues, oder Pop. Traumschöne Balladen, bis zur Uptempo-Groovenummer und alles dazwischen. Ein Stil und Sound, der sich vielleicht am ehesten, mit den Gerüchen der Lagerfeuer in den Bergen Tennessees, den Garküchen von New Orleans und Hamburgs regennassen Bordsteinkanten vergleichen lässt: Eindeutig, ehrlich akustisch und furchtbar zu Herzen gehend. John Prine gesellt sich zu Bonnie Rait, Terry Evans zu John Hiatt, Paul McCartney und John Lennon zu Michael Jackson, Muddy Waters zu...HOUSE ON A HILL.

Besetzung:
Claus "Dixi" Diercks – Voc / Harp / Git
Hannes Diercks – Voc / Cajon
Barbara Grischek – Voc / Uke / (Git / Bass)
René Raue – e-Git / Slide
Orginal
Do 04.05. BLUESM@IL
Die Band präsentiert seit 1998 leidenschaftlich und gekonnt den Blues und dessen Mail. Unverfälschten Blues und sein Lebensgefühl erleben die Zuhörer bei den Liveauftritten in den Clubs und auf Festivals.

Diese 4 Botschafter des Blues - das sind Klaus Hoffmann am Schlagzeug, der Lübecker Gitarrist und Gründer der Band Alfons Krause, Rüdiger Voigt (Gesang, Mundharmonika und Piano) und Ulrich Axler (Bass). Die 4 Lübecker spielten mit namhaften Bluesmusikern aus dem In- und Ausland zusammen und unterstützten als Begleitband Blueslegenden "Honeyboy" Edwards und Louisiana Red. Das Spektrum der Band reicht schließlich über alle Stilrichtungen: von Traditionel, Chicago Blues, Swamp, Delta Blues und Zydeco  bis zu selbst komponierten Bluesgeschichten in deutscher Sprache und Übersetzungen von Bluesklassikern. So wurde Bluesmail inzwischen bereits zweimal für die German Blues Challenge nominiert, ins Finale der 5 besten Bluesbands in Deutschland gewählt und hat den Publikumspreis für die beliebteste Band des Abends gewonnen. Mit monatlichen Hosted Sessions und der alljährlichen Lübecker Bluesnacht brachten sie junge, aber auch bereits etablierte Bluesmusiker in immer neuen, spannenden Formationen zusammen.
Orginal
Fr 05.05. FRANNY+ THE FIREBALLS

Mo 08.05. IGNAZ NETZER -Gewinner des German Blues Award-
ignaznetzer.de
Vorverkauf: cotton-club.de

Mit Ignaz Netzer kommt der Gewinner des German Blues Award 2015 in den Cotton Club. Seine neue Solo-CD "When the Music is over" mit ausschließlich Eigenkompositionen wurde im Juni 2015 nominiert für den Preis der Deutschen Schallplattenkritik. Ignaz Netzer ist der lebende Beweis für das, was Musikwissenschaftler schon längst vermuteten: Der Blues kommt aus dem Schwabenland!! So urteilte jüngst die "Heilbronner Stimme" dass es nur noch eine Frage der Zeit sei, bis wegen ihm Mississippi-Raddampfer auf dem Neckar gesichtet werden.Und der "Saaner Anzeiger" aus der Schweiz urteilte: "Der weißeste Schwarze von ganz Deutschland."

Er gründete im zarten Alter von 13 Jahren seine erste Band und gilt heute als DER klassische Bluesmusiker Deutschlands. Seit 1971 gab er weit mehr als 2500 Konzerte in vielen Ländern Europas, u.a. mit Blueslegenden wie Alexis Korner, Champion Jack Dupree, Louisiana Red oder genreübergreifend mit Barbara Dennerlein und Gerhard Polt. Er veröffentlichte 16 Tonträger und eine DVD.

Sehr publikumsnah und augenzwinkernd humorvoll vermittelt Ignaz Netzer Einblicke in die faszinierende Welt schwarzer Musik: Sein Soloprogramm darf man als Crossover-Projekt bezeichnen: Blues, Folk, Ragtime und Gospel nehmen genauso Raum ein wie seine sensiblen, eigenwilligen Eigenkompositionen. Den Sänger, Gitarristen, Harpspieler, Liedermacher und Entertainer bezeichnete das Fachmagazin JAZZ Podium als "Großmeister des klassischen Blues" die Süddeutsche nannte ihn gar "Bluesmagier".
Orginal
Mo 15.05. TONKY DE LA PENA

Mo 22.05. BLACK ROSE BLUESBAND

Mi 24.05. HotDocs
www.hotdocs.hamburg

Die HotDocs sind gestandene Musiker aus dem norddeutschen Raum, die sich zusammengefunden haben, um in einer kleinen Besetzung wirklich heißen Swing zu machen. Das Repertoire reicht von Jazztiteln der 20er Jahre (damit auch das wunderschöne Instrument, die Tuba, zum Einsatz kommt) bis hin zu jüngeren Swingtiteln und Songs, die Welthits wurden und ins Ohr gehen, wie z.B. von Hoagy Carmichel, George und Ira Gershwin, Fats Waller oder Walter Donaldson.

Besetzung (im Bild von links nach rechts):
Owe Hansen (Banjo, Gitarre, Gesang)
Michael Däumling (Bass, Tuba)
Titus Küper (Trompete)
Teddy Ibing (Schlagzeug)
Henning Plote (Saxofon, Klarinette)
Orginal
Fr 26.05. LES HARICOTS ROUGES, Paris
www.lesharicotsrouges.com
Vorverkauf: cotton-club.de

LES HARICOTS ROUGES - Jazz & Comedy aus Paris

"Ein Gesamtkunstwerk für Augen und Ohren", urteilt die Presse. Eine spritzige Mischung aus swingendem Jazz und Chansons, aus karibischen Rhythmen und Pariser Melodien, aus konzertanter Musik und charmantem Humor. Wenn Frankreichs berühmteste Jazzgruppe ihre kleine Show abzieht, mit stets brillantem Jazz à la New Orleans, gewürzt mit musikalischen Gags, kommen nicht nur die Jazzfans auf ihre Kosten - selbst in der TV-Show "Musikantenstadl" brachten sie das Publikum zum Mitklatschen.

LES HARICOTS ROUGES zeigen, das Jazz nicht nur ein Genuss für die Ohren, sondern auch für die Augen sein kann.

LES HARICOTS ROUGES (sprich "Lé Arico Ruusch", auf deutsch: Die roten Bohnen), sind benannt nach dem Lieblingsgericht Louis Armstrongs. In Frankreich haben sie Kultstatus erreicht und spielten als Vorgruppe für die Beatles, die Rolling Stones und Louis Armstrong.

Die sechs ROTEN BOHNEN sind: Pierre Jean (tp/p/voc), Jacques Montebruno (cl/voc), Christophe Deret (tb/voc), "Mumu" Huguet (bs/voc), "Roro" Congréga (bjo/voc), Michel Sénamaud (dr/voc).
Eintritt AK: 15.00 EUR
Orginal
Di 30.05. 21 TWENTY ONE BLUESBAND

Mi 31.05. VILOU AND THE GIPSY GENTLEMEN

Do 01.06. JELLY BAKER

Sa 03.06. RED ONION JAZZBAND

Mo 12.06. STEELYARD BLUESBAND

Sa 24.06. TOP PRIRORYTY -RORY GALLAGHER Tribute Band-
www.top-priroryty.de
www.facebook.com
Vorverkauf: cotton-club.de

Ganz im Sinne des unvergessenen Klassikers versprechen "TOP PRIRORYTY" eine imaginäre Reise durch die Musik des leider schon verstorbenen Ausnahmemusikers Rory Gallagher.

Wenn auch viele die Musik des irischen Musikers lieben und auch spielen, findet man doch selten eine Band, die derart auf Details achtet.

Die Band versucht in jeder Hinsicht genauso zu klingen, wie Rory und seine Band. Als Rory Gallagher-Coverband sind sie einzigartig. Das liegt besonders am Frontmann der Band, Dirk Pingel. Dirk beherrscht seine Gitarre nicht nur ebenso gut wie Rory Gallagher, er klingt auch noch erstaunlich gleich und sieht ihm sogar sehr ähnlich.

Auch wer sich für die Instrumente und das Equipment interessiert, wird hier nicht enttäuscht!. Für alle Gallagher-Fans und Freunde exzentrischen Gitarrenrocks und auch des Blues sollte diese Band ein "Muß" sein. Und auch wer Rory bislang nicht kannte wird begeistert sein!

TOP PRIRORYTY garantiert für ein stimmungsvolles Konzerthighlight.

TOP PRIRORYTY sind:
Dirk Pingel | Gitarre, Lead Vocals
Sven Braune | Bass
Stephan Kuehn | Drums
Eintritt AK: 10.00 EUR
Orginal
Di 27.06. JAZZ PULS feat. THOMAS NIEMAND
thomasniemand.de
Vorverkauf: cotton-club.de

Der Swing - das ist der Drumbeat, das ist unsere Kirche, unsere Kultur, das sind wir." (Betty Carter) Swing - die wunderbare amerikanische Musik der dreißiger Jahre - erlebt in unseren Tagen eine bemerkenswerte Renaissance. Dazu eröffnete der Hamburger Saxofonist Ralf Böcker eine Swing- Reihe im Cotton Club Hamburg: wunderbarer Combojazz mit illustren Gästen aus Hamburgs Swingszene!

Heute mit: Thomas Niemand - Jazz "im Blut" und im Herzen

Der Vollblut- und mittlerweile auch Fulltime-Musiker und Sänger Thomas Niemand kam schon früh mit seinem Instrument, der Trompete, in Berührung: Mit 12 Jahren lernte er das Spielen in einem Kirchenchor in Lübeck. Als jugendlicher Stammgast im Jazzclub der Stadt verband sich das handwerkliche Können bald mit seiner wahren musikalischen Leidenschaft - dem traditionellen Jazz. Mit den "alten Hasen" der Szene sammelte er Erfahrungen und nahm im Alter von 17 mit der "Dr. Jazz Companie" seine erste Schallplatte auf. "Traditioneller Jazz ist eine Musik, die unendlich viele schöne Melodien kennt, jedem Musiker viel Freiraum lässt und dabei das Publikum mitnimmt." sagt Thomas Niemand.
Eintritt AK: 10.00 EUR
Orginal
Do 29.06. DIE TÜDELBAND
www.dietuedelband.de
Vorverkauf: cotton-club.de

Die vier Nordlichter nennen ihre Musik schlicht Platt-Pop. Das Album GANZ GOOT erscheint im November 2016 bei PLATT'N'TELLER. Überschwänglich wie die Norddeutschen: Jo. Dat is ganz goot. Die Melodien sind eingängig, die kleinen Geschichten vielfältig. Es geht um Veränderung, Heimat, Stammtischgespräche und echte Freundschaft. Am Ende aber steht fest: Uns geht es doch ganz gut.

Mire Buthmann (Songwriting, Gesang, A-Gitarre, Piano, Akkordeon)
Malte Müller (Schlagzeug, Gesang)
Lars Knoblauch (E-Bass, Kontrabass, Gesang)
Micha Hetmann (E-Gitarre, A-Gitarre, Gesang)
Eintritt AK: 10.00 EUR
Orginal
Sa 01.07. THE SILVERETTES
www.thesilverettes.com
Vorverkauf: cotton-club.de

Drei Rockabellas bringen mit Sexappeal, pointiertem Fifties-Look und ihrer gnadenlosen Live-Performance die Konzerthallen zum Brodeln, die Tanzflächen zum Beben und die Hormone zum Schwingen. Ein Power-Trio das mit seinem Rockabilly Deluxe noch jeden Hotrod zum Kochen gebracht hat. Jane, Nina und Ira machen jeden ihrer Songs zu einem Rock'n'Roll-Klassiker. Ob Fifties, Eighties oder aktuelle Hits - der 3-stimmige Satzgesang der unverwechselbaren Rockabilly-Kehlen macht vor nichts und niemandem Halt! Selbst die Produzenten von Dick Brave und Boppin B hatten bei soviel Charme keine Chance und haben die Ladies schon ins Studio gezerrt. Drei Rockabellas bringen mit Sexappeal, pointiertem Fifties-Look und ihrer gnadenlosen Live-Performance die Konzerthallen zum Brodeln, die Tanzflächen zum Beben und die Hormone zum Schwingen. Ein Power-Trio das mit seinem Rockabilly Deluxe noch jeden Hotrod zum kochen gebracht hat.
Jane, Nina und Ira machen jeden ihrer Songs zu einem Rock'n'Roll-Klassiker. Ob Fifties, Eighties oder aktuelle Hits - der 3-stimmige Satzgesang der unverwechselbaren Rockabilly-Kehlen macht vor nichts und niemandem Halt! Selbst die Produzenten von Dick Brave und Boppin B hatten bei soviel Charme keine Chance und haben die Ladies schon ins Studio gezerrt.

"The Silverettes” haben alle Argumente auf ihrer Seite !!!
Eintritt AK: 10.00 EUR
Orginal
Fr 07.07. BLUESANOVAS

Sa 08.07. CAPTAIN SILVER
www.captainsilver.de

Die Band besteht seit August 2013. Die Musik lässt sich am besten beschreiben als treibender, straighter Rock'n Roll gepaart mit gefühlvollen Balladen, auch unter Verwendung akustischer Instrumente.

Textlich konzentriert sich die Band auf die Beschreibung des Lebens mit all seinen emotionalen Facetten, wobei auch die Kritik an menschlichen und gesellschaftlichen Unzulänglichkeiten tangiert wird. Aktuelle CD: "It's only smoke and Rock'n Roll" - daraus sind 4 Songs auf Youtube zu sehen.

Besetzungsmäßig treffen in dieser Band Music-Youngsters mit altgedienten Musikern zusammen. Das ergibt natürlich eine explosive Mischung, die sich rockenderweise auf der Bühne entlädt.

Stammbesetzung:
Nico Borowsky: guit., mand., vocals
Tom Pötke: vocals., acc., harm.
Moritz Wippermüller: guit., backing vocals
Andreas Wellmann: bg
J.J. Pötke: drums
Dr. No: sax

Der einbeinige Captain (ist kein Witz) und seine Crew fühlen sich sowohl bei großen Rock-Events und als auch in kleinen Kneipen zu Hause. So absolvierten Sie auch erfolgreich das Bundesfinale des GBOB - Contests.
Orginal
Mo 17.07. DASHBOARD ANGELS

Fr 21.07. CELTIC COWBOYS
www.celtic-cowboys.de
Vorverkauf: cotton-club.de

Die Celtic Cowboys sind eine der ungewöhnlichsten Bands der deutschen Musiklandschaft! Hiervon können sich nicht nur Country-Fans seit dem Jahr 2009 überzeugen, wenn sie den vielfältigen Songs lauschen, die sich eben nicht einem einzigen Genre zuordnen lassen. Die Lieblings-Musikstile der Bandmitglieder reichen von Country, Irish Folk, Western Swing und einer Prise Bluegrass über Skiffle bis hin zu Blues und Rock 'n' Roll. Das passt nicht zusammen? Von wegen! Die mitreißende Mischung lässt jeden Saloonbesuch zum unvergessenen Erlebnis werden und der Charme der sechs norddeutschen Cowboys begeistert dazu das Publikum in ganz Deutschland.

Im Dezember 2011 gewannen die Celtic Cowboys bei der Verleihung des Deutschen Rock & Pop-Preises mit ihrer aktuellen CD "A Simple Life" den ersten Preis für das beste Country-Album. Besondere Auszeichnung erfuhr außerdem ihr vorderster Reiter Deputy Dirk, der sich als bester Countrysänger bereits 2012 und erneut 2014 in die Herzen der Jury sang und zudem auch den dritten Platz für den Song "Sweet Suzie" eroberte.

Mit dem Rückenwind dieser Preisverleihungen gehen Deputy Dirk (akustik-, E- und Dobro-Gitarre, Gesang), der Flanger Ranger (Gitarre, Gesang), Sitting Bumm (Perkussion und Akkordeon), der Mando Marschall (Mandoline, 5-String- &Tenor-Banjo, Gesang), Brian McMarnoch vom Clan der Innes (Kontrabass) und Rising Bow (Fiddle) weiter auf Tour. Wer ebenfalls den Ritt in den Sonnenuntergang genießen möchte, darf sich das aktuelle Programm der Celtic Cowboys nicht entgehen lassen, denn die Jungs beweisen nicht nur, dass sie ihre Instrumente bestens beherrschen, sondern verleihen mit ihren abwechslungsreichen Arrangements auch den Klassikern beider Atlantikküsten ein neues Gewand.

Die sechs Reiter der Guten Laune passen sich somit sowohl der musikalischen Entwicklung der letzten Jahrhunderte an, in denen sich die europäische Musiklandschaft und Musik Made in USA wechselseitig beeinflussten, überzeugen darüber hinaus aber durch ihre innovativen Kombinationen der Genres. So verschmelzen die Celtic Cowboys Songs der Prärie und der Route 66 mit den traditionellen Melodien der grünen Insel und vereinen alte Weisen Irlands mit den Klassikern der Western-Szene. Seit neustem gesellen sich auch eigene Songs mit deutschen Texten hinzu.

Mit ihrer aktuellen CD "A Simple Life" beweisen die Musiker nicht nur ihre insgesamt über 150 Jahre geballte Bühnenerfahrung, sondern auch ihre Fähigkeiten als kreative Singer und Songwriter, denn die meisten Stücke stammen aus eigener Feder, und alle bleiben dem frischen Stil der Celtic Cowboys treu.

Die Cowboys sind:

Dirk Schulze Gesang, E-, Akustik- und Dobro/Resonator Gitarre
Christian Niehues Upright Bass
Gilbert Bahn-Köpke Fiddle
Hartmut Markmann Gesang, Gitarre
Andreas Schürmann Perkussion, Akkordeon
Guido Plüschke Gesang, Mandoline, 5-Strin- & Tenor Banjo
Eintritt AK: 10.00 EUR
Orginal
Sa 22.07. ABBI HÜBNER'S LOW DOWN WIZARDS

Mo 31.07. BOOGIEMEN'S FRIENDS, Bamberg

Do 03.08. BIRDHOUSE JAZZ

Sa 05.08. ADAM HALL + THE VELVET PLAYBOYS, Australien

Do 10.08. THE B 3 BUSTERS

Di 22.08. JAZZ PULS feat. MASCHA LITTERSCHEID, von.

Di 29.08. EB DAVIS
www.ebdavis.com
Vorverkauf: cotton-club.de

EB Davis, voc.
Nina T. Davis, keys+voc.
jay Bailey, git+voc.-
Lenjes Robinson, dm.+voc.

EB Davis wurde 1945 in Elaine geboren, einem kleinen Dorf im Arkansas Delta. Er wuchs in Memphis auf und reiste in den 60er Jahren nach New York, wo er lange Zeit arbeitete bevor er schließlich nach Europa kam. Seine Auftritte bei Jazz- und Rock-Festivals/Clubs als erster Bluesact schrieben Geschichte und ebneten den Weg für viele lokale und internationale Bluesbands in ganz Europa (z.B. A-Trane Jazz Club in Berlin oder Jazzclub Minden).

Foto: Jürgen Hering
Eintritt AK: 10.00 EUR
Orginal
Mi 30.08. HANS THEESSINK + TERRY EVANS
www.theessink.com
Vorverkauf: cotton-club.de

Nach mehr als 7500 Konzerte und 50 Jahren "on the road" ist Hans Theessink eine Institution in Sachen Blues und Rootsmusik. Mit seiner sonoren Stimme und unverkennbaren Gitarrenstil ist Hans Theessink weltweit gefragt und immer ein Garant für niveauvolle Blues- und Rootsmusik. Die US Bluespresse nannte ihn "Ein internationaler Bluesschatz" und der legendäre Bo Diddley meinte Hans sei "Ein höllisch guter Gitarrist". Er hat über 30 Alben, ein Songbuch, ein Lehrvideo und eine DVD veröffentlicht.

TERRY EVANS: Terry Evans hat viele Alben unter eigenen Namen eingespielt und ist bekannt durch seine Arbeit als Backing Vocalist bei Ry Cooder. Terry hat auf unzähligen Produktionen mitgewirkt; u.a. bei John Lee Hooker, Pops Staples, Eric Clapton und John Fogerty. Terry‘s Stimme ist pure "Mississippi Magie” - die echte Ware und eine der grossartigsten Stimmen im Business.
Eintritt AK: 15.00 EUR
Orginal
Do 31.08. PETE WILSON BLUESBAND

Mo 04.09. JENS WIMMER BOOGIE TRIO

Sa 09.09. DR. JAZZ COMPANIE, Lübeck
www.drjazz.de
Vorverkauf: cotton-club.de

Die Dr. Jazz Companie spielt überwiegend Dixieland mit eigenwilligen eigenen Arrangements. Zu der Stammbesetzung gehören als fester Bestandteil eingespielte "Ersatzkollegen" aus dem In- und Ausland.
Eintritt AK: 9.00 EUR
Orginal
Do 19.10. ROCKING MEMORIES

Eintritt AK: 8.00 EUR
Di 24.10. JAZZ PULS feat. WOLFGANG SCHULTZ-COULON

Sa 11.11. TREVOR RICHARDS, GB. + BAND

So 26.11. FRÜHSCHOPPEN: LE CLOU -Cajun-Swamp-Groove-
www.leclou.com
Vorverkauf: cotton-club.de

Getauft mit den Wassern des Mississippi, ist die Cajun Kult-Band seit mehr als drei Jahrzehnten ununterbrochen "on the road". Die musikalische Seele von LE CLOU ist das Trio David/Epremian/Gueit. Mit heiterem Spielwitz zaubern diese drei Musketiere so manche Sumpfblüte aus dem Hut. "Weil wir viel und gerne live spielen, ist unsere Musik in all den Jahren dynamischer geworden, perkussiv und tanzbar", sagt Michel David, der aus Paris stammt. Er ist der charismatische Charmeur der Truppe und raspelt sich mit seiner Reibeisenstimme schnell in die Herzen der Fans. Yves Gueit, der ruhige Steuermann, rührt gelassen die verrauchte Luft mit dem Cajun-Akkordeon, während der Schalk im Team, Johannes Epremian, über die Saiten seiner Fiddle saust. So unterschiedlich diese drei Typen auch sind, so ideal ergänzen sie sich zu einer traumwandlerisch eingespielten Einheit. Ihre Spielfreude ist hochgradig ansteckend.

Die mitreißende Musik von Le Clou ist ein Gebräu aus traditioneller Cajun Music, Zydeco, kreolischen Rhythmen und Blues - gewürzt mit einer Portion französischem Esprit. Mit ihrem heiterem Spielwitz sind die drei Musiker eine fröhliche Frühschoppen-Spitzenbesetzung.
Eintritt AK: 12.00 EUR
Orginal
Di 28.11. JAZZ PULS feat. UWE GRANITZA, tb.

Do 30.11. BOOGIE CONNECTION, Freiburg

Eintritt AK: 12.00 EUR
Sa 30.12. SWINGING FIREBALLS, Bremen –Swing-
www.swingin-fireballs.de
Vorverkauf: cotton-club.de

Wer hätte das gedacht? "Deutschlands beste Swing-Jazzer" (Hamburger Abendblatt) kommen aus Bremen!

Die Swingin' Fireballs präsentieren das einmalige Flair des amerikanischen Entertainments der 50er und 60er Jahre: elegante Shows, der Glamour der Casinos von Las Vegas, Bigband-Swing, Frank Sinatra, Dean Martin, Louis Prima. Dabei glänzt die Band nicht nur mit dem Charme der Zeit, sondern mit professioneller Show, authentischer Musik, stilechtem Outfit und den charmanten Conférencen des charismatischen Sängers und Entertainers André Rabini.

Alle Stücke im Repertoire -ob Bigband-Swing, Jump'n'Jive, Mambo, Rock'n'Roll oder Rumba - haben eines gemeinsam: sie sind selbst arrangiert im typischen Fireball-Stil, stets mit einer Verbeugung vor den historischen Originalen, aber eben doch im ganz eigenen Sound und mit eigenen Ideen, jung und dynamisch; oder, wie Peter Herbolzheimer es formuliert: "Swing von heute ... sehr, sehr gut gespielt - kaum zu glauben!"
Eintritt AK: 15.00 EUR
Orginal
Mo 01.01. JESSY MARTENS + JAN FISCHER'S BLUES SUPPORT