Dieser Monat Nächster Monat

       LANGFRISTVORSCHAU       

Ab sofort: Alle Tickets auch bei Vorverkaufsstellen erhältlich. Mehr Informationen

Mo 01.05. HOUSE ON A HILL
www.houseonahill.de

2011 gründete sich die Band zunächst als Familien-Trio: Claus "Dixi" Diercks, seine Frau Barbara Grischek und sein Sohn Hannes Diercks.
Zu ihrem großen Glück konnte sie 2013 jedoch ihren lieben Freund (und Onkel von Hannes) René Raue für sich gewinnen, der seither die unverkennbaren Gitarren- und Slidesounds herstellt.
HOUSE ON A HILL (HOAH) hat den Komfort, drei Frontgesänge in der Band zu haben, so dass sie ihre Stücke alle mit mehrstimmigen Chören und kompletten Satzgesängen versehen können, was einen entscheidenden Teil des typischen HOAH-Sounds ausmacht.

Mittlerweile tourt die Familienband durch ganz Deutschland, hat aber auch eine größere Fangemeinde in Süditalien, wo sie regelmäßig zu Gast ist und mit ihren dortigen Freunden und Musikerkollegen viele schöne Auftritte spielen durfte. HOAH bringt Songs aus den unterschiedlichsten Gengres - völlig egal, Hauptsache Lieblingsstück. Das kann Country sein, aber auch Soul, Blues, oder Pop. Traumschöne Balladen, bis zur Uptempo-Groovenummer und alles dazwischen. Ein Stil und Sound, der sich vielleicht am ehesten, mit den Gerüchen der Lagerfeuer in den Bergen Tennessees, den Garküchen von New Orleans und Hamburgs regennassen Bordsteinkanten vergleichen lässt: Eindeutig, ehrlich akustisch und furchtbar zu Herzen gehend. John Prine gesellt sich zu Bonnie Rait, Terry Evans zu John Hiatt, Paul McCartney und John Lennon zu Michael Jackson, Muddy Waters zu...HOUSE ON A HILL.

Besetzung:
Claus "Dixi" Diercks – Voc / Harp / Git
Hannes Diercks – Voc / Cajon
Barbara Grischek – Voc / Uke / (Git / Bass)
René Raue – e-Git / Slide
Orginal
Do 04.05. BLUESM@IL
Die Band präsentiert seit 1998 leidenschaftlich und gekonnt den Blues und dessen Mail. Unverfälschten Blues und sein Lebensgefühl erleben die Zuhörer bei den Liveauftritten in den Clubs und auf Festivals.

Diese 4 Botschafter des Blues - das sind Klaus Hoffmann am Schlagzeug, der Lübecker Gitarrist und Gründer der Band Alfons Krause, Rüdiger Voigt (Gesang, Mundharmonika und Piano) und Ulrich Axler (Bass). Die 4 Lübecker spielten mit namhaften Bluesmusikern aus dem In- und Ausland zusammen und unterstützten als Begleitband Blueslegenden "Honeyboy" Edwards und Louisiana Red. Das Spektrum der Band reicht schließlich über alle Stilrichtungen: von Traditionel, Chicago Blues, Swamp, Delta Blues und Zydeco  bis zu selbst komponierten Bluesgeschichten in deutscher Sprache und Übersetzungen von Bluesklassikern. So wurde Bluesmail inzwischen bereits zweimal für die German Blues Challenge nominiert, ins Finale der 5 besten Bluesbands in Deutschland gewählt und hat den Publikumspreis für die beliebteste Band des Abends gewonnen. Mit monatlichen Hosted Sessions und der alljährlichen Lübecker Bluesnacht brachten sie junge, aber auch bereits etablierte Bluesmusiker in immer neuen, spannenden Formationen zusammen.
Orginal
Fr 05.05. FRANNY+ THE FIREBALLS

Mo 08.05. IGNAZ NETZER -Gewinner des German Blues Award-
ignaznetzer.de
Vorverkauf: cotton-club.de

Mit Ignaz Netzer kommt der Gewinner des German Blues Award 2015 in den Cotton Club. Seine neue Solo-CD "When the Music is over" mit ausschließlich Eigenkompositionen wurde im Juni 2015 nominiert für den Preis der Deutschen Schallplattenkritik. Ignaz Netzer ist der lebende Beweis für das, was Musikwissenschaftler schon längst vermuteten: Der Blues kommt aus dem Schwabenland!! So urteilte jüngst die "Heilbronner Stimme" dass es nur noch eine Frage der Zeit sei, bis wegen ihm Mississippi-Raddampfer auf dem Neckar gesichtet werden.Und der "Saaner Anzeiger" aus der Schweiz urteilte: "Der weißeste Schwarze von ganz Deutschland."

Er gründete im zarten Alter von 13 Jahren seine erste Band und gilt heute als DER klassische Bluesmusiker Deutschlands. Seit 1971 gab er weit mehr als 2500 Konzerte in vielen Ländern Europas, u.a. mit Blueslegenden wie Alexis Korner, Champion Jack Dupree, Louisiana Red oder genreübergreifend mit Barbara Dennerlein und Gerhard Polt. Er veröffentlichte 16 Tonträger und eine DVD.

Sehr publikumsnah und augenzwinkernd humorvoll vermittelt Ignaz Netzer Einblicke in die faszinierende Welt schwarzer Musik: Sein Soloprogramm darf man als Crossover-Projekt bezeichnen: Blues, Folk, Ragtime und Gospel nehmen genauso Raum ein wie seine sensiblen, eigenwilligen Eigenkompositionen. Den Sänger, Gitarristen, Harpspieler, Liedermacher und Entertainer bezeichnete das Fachmagazin JAZZ Podium als "Großmeister des klassischen Blues" die Süddeutsche nannte ihn gar "Bluesmagier".
Orginal
Sa 13.05. MONSIEUR POMPADOUR -Gipsy Band aus Berlin-
www.youtube.com
monsieurpompadour.de

Monsieur Pompadour: Django's Songs
Im Sommer 2014 verschlug es den französischen Bohéme Monsieur Pompadour nach Berlin. Zu dem illustren Kreis seiner rauschenden Feste gehörten ein belgischer Sänger, ein ungarischer Geiger, ein äußerst schweigsamer Bassist und ein adeliger Gitarrenvirtuose. Sie gründeten eine Band und überzeugen seither mit einer ganz speziellen Mischung aus heiterem Swing, ambitionierter Wildheit und einer Prise Melancholie. Lieder, Chansons und Songs über das Leben und die Liebe, vierstimmig gesungen und interpretiert im Stil ihrer Idole Django Reinhardt und Stephane Grappelli. Zum Einstand verlieh ihnen Monsieur Pompadour die Ehre seines wohl klingenden Namens und verschwand dann als blinder Passagier auf einem Luxusdampfer.

Besetzung:
Ernesto Pompadour: Gesang, Gitarre
Ferenc Krisztián Hegedütok: Violine, Gesang, diverse Instrumente
Florian von Frieling: Gitarre, Mandoline, Gesang
Jesse Bravermann: Kontrabass

Bild: Hendrik Palshoj
Orginal
Mo 15.05. TONKY DE LA PENA

Mo 22.05. BLACK ROSE BLUESBAND

Mi 24.05. HotDocs
www.hotdocs.hamburg

Die HotDocs sind gestandene Musiker aus dem norddeutschen Raum, die sich zusammengefunden haben, um in einer kleinen Besetzung wirklich heißen Swing zu machen. Das Repertoire reicht von Jazztiteln der 20er Jahre (damit auch das wunderschöne Instrument, die Tuba, zum Einsatz kommt) bis hin zu jüngeren Swingtiteln und Songs, die Welthits wurden und ins Ohr gehen, wie z.B. von Hoagy Carmichel, George und Ira Gershwin, Fats Waller oder Walter Donaldson.

Besetzung (im Bild von links nach rechts):
Owe Hansen (Banjo, Gitarre, Gesang)
Michael Däumling (Bass, Tuba)
Titus Küper (Trompete)
Teddy Ibing (Schlagzeug)
Henning Plote (Saxofon, Klarinette)
Orginal
Fr 26.05. LES HARICOTS ROUGES, Paris
www.lesharicotsrouges.com
Vorverkauf: cotton-club.de

LES HARICOTS ROUGES - Jazz & Comedy aus Paris

"Ein Gesamtkunstwerk für Augen und Ohren", urteilt die Presse. Eine spritzige Mischung aus swingendem Jazz und Chansons, aus karibischen Rhythmen und Pariser Melodien, aus konzertanter Musik und charmantem Humor. Wenn Frankreichs berühmteste Jazzgruppe ihre kleine Show abzieht, mit stets brillantem Jazz à la New Orleans, gewürzt mit musikalischen Gags, kommen nicht nur die Jazzfans auf ihre Kosten - selbst in der TV-Show "Musikantenstadl" brachten sie das Publikum zum Mitklatschen.

LES HARICOTS ROUGES zeigen, das Jazz nicht nur ein Genuss für die Ohren, sondern auch für die Augen sein kann.

LES HARICOTS ROUGES (sprich "Lé Arico Ruusch", auf deutsch: Die roten Bohnen), sind benannt nach dem Lieblingsgericht Louis Armstrongs. In Frankreich haben sie Kultstatus erreicht und spielten als Vorgruppe für die Beatles, die Rolling Stones und Louis Armstrong.

Die sechs ROTEN BOHNEN sind: Pierre Jean (tp/p/voc), Jacques Montebruno (cl/voc), Christophe Deret (tb/voc), "Mumu" Huguet (bs/voc), "Roro" Congréga (bjo/voc), Michel Sénamaud (dr/voc).
Eintritt AK: 15.00 EUR
Orginal
Di 30.05. 21 TWENTY ONE BLUESBAND

Mi 31.05. VILOU AND THE GIPSY GENTLEMEN

Do 01.06. JELLY BAKER

Sa 03.06. RED ONION JAZZBAND

So 04.06. JESSY MARTENS + JAN FISCHER'S BLUES SUPPORT
Vorverkauf: cotton-club.de

JESSY MARTENS + JAN FISCHER BLUES SUPPORT
- Abendveranstaltung -
www.jessymartens.de
www.janfischerbluesband.de

Jessy Martens & Jan Fischer's Blues Support
Louis-Armstrong-Gedächtnis-Preisträger 2012
German Blues Award Winner 2012 + 2014

Jessy Martens – Gesang
Jan Fischer – Piano + Gesang
Ralf Böcker – Saxophon
Christian Kolf – Schlagzeug

"Grandiose Sängerin" (Peter Urban, NDR)

Sie gilt inzwischen als die herausragende Stimme in der europäischen Blues-Szene: Temperament-Bündel und Sängerin Jessy Martens . Mit ihrer "Stimme zum Niederknien" (rocktimes) hat es die 27-Jährige in nur wenigen Jahren geschafft, die Hauptbühnen bedeutender Festivals im In- und Ausland zu stürmen. 5 CD-Produktionen, über 500 Konzerte, zahlreiche Radio + TV-Auftritte sowie die Auszeichnung mit dem German Blues Award 2012 + 2014, dem Deutschen Rockpreis 2012 jeweils als beste Sängerin und dem Louis-Armstrong-Gedächtnis-Preises 2012 sprechen für sich.

Jahrelang sang sie in verschiedenen Gospel-Chören die Solo-Stimme, sammelte Erfahrungen während einer Musical-Ausbildung – und hat sich dann doch vom Blues-Virus infizieren lassen. Ein Besuch im Hamburger Cotton Club war es, der ihr Herz für diese Musik entflammen ließ. Sie entschied sich, jener neuen Leidenschaft nachzugehen und singt diesen Blues mittlerweile mit einer schier überwältigenden Kraft und Tiefe. Die Presse bescheinigt ihr "die nötige Röhre; …eine rauchig beseelte Stimme, …, die ganz ohne Pathos gewaltig unter die Haut geht!" (Die Welt).

Neben den Konzerten mit ihrer eigenen Bluesrock-Band ist sie bereits seit 2006 in akustischer Besetzung unterwegs. Unterstützt und gefühlvoll begleitet wird sie dabei vom Hamburger Blues-Pianisten Jan Fischer (German Blues Award 2011 / Bester Pianist). Seine einfühlsame aber auch energische Art, die unterschiedlichsten Stile mit ganz persönlicher Note zu füllen, macht ihn zum kongenialen Partner. Er setzt die Sängerin hervorragend in Szene und glänzt durch eigene musikalische Akzente. Zum Quartett erweitert bildet den Background eine eingespielte vollakustische Besetzung mit Ralf Böcker am Saxophon und Christian Kolf am Schlagzeug, der die Presse "musikalische Brillanz, erstklassigen Sound, viel Einfühlungsvermögen und virtuose Technik" bescheinigt (Badener Tageblatt). Das NDR-Radiokonzert vom März 2012 wird vom Vorsitzenden des Swinging Hamburg e.V. sogar euphorisch "eine Sternstunde des Rundfunks" genannt.

Neben eigenen Songs spielt die Band knackig arrangierten Blues, Boogie + Swing, Ray Charles-Klassiker oder eine packende Version von Gershwin's Summertime. Dass Jessy Martens & Jan Fischer's Blues Support inzwischen als Top-Act internationaler Blues-+ Jazzfestivals gilt, wundert also nicht.

Auf diese Musiker darf man gespannt sein!
Eintritt AK: 17.00 EUR
Orginal
Mo 12.06. STEELYARD BLUESBAND

Sa 24.06. TOP PRIRORYTY -RORY GALLAGHER Tribute Band-
www.top-priroryty.de
www.facebook.com
Vorverkauf: cotton-club.de

Ganz im Sinne des unvergessenen Klassikers versprechen "TOP PRIRORYTY" eine imaginäre Reise durch die Musik des leider schon verstorbenen Ausnahmemusikers Rory Gallagher.

Wenn auch viele die Musik des irischen Musikers lieben und auch spielen, findet man doch selten eine Band, die derart auf Details achtet.

Die Band versucht in jeder Hinsicht genauso zu klingen, wie Rory und seine Band. Als Rory Gallagher-Coverband sind sie einzigartig. Das liegt besonders am Frontmann der Band, Dirk Pingel. Dirk beherrscht seine Gitarre nicht nur ebenso gut wie Rory Gallagher, er klingt auch noch erstaunlich gleich und sieht ihm sogar sehr ähnlich.

Auch wer sich für die Instrumente und das Equipment interessiert, wird hier nicht enttäuscht!. Für alle Gallagher-Fans und Freunde exzentrischen Gitarrenrocks und auch des Blues sollte diese Band ein "Muß" sein. Und auch wer Rory bislang nicht kannte wird begeistert sein!

TOP PRIRORYTY garantiert für ein stimmungsvolles Konzerthighlight.

TOP PRIRORYTY sind:
Dirk Pingel | Gitarre, Lead Vocals
Sven Braune | Bass
Stephan Kuehn | Drums
Eintritt AK: 10.00 EUR
Orginal
Di 27.06. JAZZ PULS feat. THOMAS NIEMAND
thomasniemand.de
Vorverkauf: cotton-club.de

Der Swing - das ist der Drumbeat, das ist unsere Kirche, unsere Kultur, das sind wir." (Betty Carter) Swing - die wunderbare amerikanische Musik der dreißiger Jahre - erlebt in unseren Tagen eine bemerkenswerte Renaissance. Dazu eröffnete der Hamburger Saxofonist Ralf Böcker eine Swing- Reihe im Cotton Club Hamburg: wunderbarer Combojazz mit illustren Gästen aus Hamburgs Swingszene!

Heute mit: Thomas Niemand - Jazz "im Blut" und im Herzen

Der Vollblut- und mittlerweile auch Fulltime-Musiker und Sänger Thomas Niemand kam schon früh mit seinem Instrument, der Trompete, in Berührung: Mit 12 Jahren lernte er das Spielen in einem Kirchenchor in Lübeck. Als jugendlicher Stammgast im Jazzclub der Stadt verband sich das handwerkliche Können bald mit seiner wahren musikalischen Leidenschaft - dem traditionellen Jazz. Mit den "alten Hasen" der Szene sammelte er Erfahrungen und nahm im Alter von 17 mit der "Dr. Jazz Companie" seine erste Schallplatte auf. "Traditioneller Jazz ist eine Musik, die unendlich viele schöne Melodien kennt, jedem Musiker viel Freiraum lässt und dabei das Publikum mitnimmt." sagt Thomas Niemand.
Eintritt AK: 10.00 EUR
Orginal
Do 29.06. DIE TÜDELBAND
www.dietuedelband.de
Vorverkauf: cotton-club.de

Die vier Nordlichter nennen ihre Musik schlicht Platt-Pop. Das Album GANZ GOOT erscheint im November 2016 bei PLATT'N'TELLER. Überschwänglich wie die Norddeutschen: Jo. Dat is ganz goot. Die Melodien sind eingängig, die kleinen Geschichten vielfältig. Es geht um Veränderung, Heimat, Stammtischgespräche und echte Freundschaft. Am Ende aber steht fest: Uns geht es doch ganz gut.

Mire Buthmann (Songwriting, Gesang, A-Gitarre, Piano, Akkordeon)
Malte Müller (Schlagzeug, Gesang)
Lars Knoblauch (E-Bass, Kontrabass, Gesang)
Micha Hetmann (E-Gitarre, A-Gitarre, Gesang)
Eintritt AK: 10.00 EUR
Orginal
Sa 01.07. THE SILVERETTES
www.thesilverettes.com
Vorverkauf: cotton-club.de

Drei Rockabellas bringen mit Sexappeal, pointiertem Fifties-Look und ihrer gnadenlosen Live-Performance die Konzerthallen zum Brodeln, die Tanzflächen zum Beben und die Hormone zum Schwingen. Ein Power-Trio das mit seinem Rockabilly Deluxe noch jeden Hotrod zum Kochen gebracht hat. Jane, Nina und Ira machen jeden ihrer Songs zu einem Rock'n'Roll-Klassiker. Ob Fifties, Eighties oder aktuelle Hits - der 3-stimmige Satzgesang der unverwechselbaren Rockabilly-Kehlen macht vor nichts und niemandem Halt! Selbst die Produzenten von Dick Brave und Boppin B hatten bei soviel Charme keine Chance und haben die Ladies schon ins Studio gezerrt. Drei Rockabellas bringen mit Sexappeal, pointiertem Fifties-Look und ihrer gnadenlosen Live-Performance die Konzerthallen zum Brodeln, die Tanzflächen zum Beben und die Hormone zum Schwingen. Ein Power-Trio das mit seinem Rockabilly Deluxe noch jeden Hotrod zum kochen gebracht hat.
Jane, Nina und Ira machen jeden ihrer Songs zu einem Rock'n'Roll-Klassiker. Ob Fifties, Eighties oder aktuelle Hits - der 3-stimmige Satzgesang der unverwechselbaren Rockabilly-Kehlen macht vor nichts und niemandem Halt! Selbst die Produzenten von Dick Brave und Boppin B hatten bei soviel Charme keine Chance und haben die Ladies schon ins Studio gezerrt.

"The Silverettes” haben alle Argumente auf ihrer Seite !!!
Eintritt AK: 10.00 EUR
Orginal
Fr 07.07. BLUESANOVAS

Sa 08.07. CAPTAIN SILVER
www.captainsilver.de

Die Band besteht seit August 2013. Die Musik lässt sich am besten beschreiben als treibender, straighter Rock'n Roll gepaart mit gefühlvollen Balladen, auch unter Verwendung akustischer Instrumente.

Textlich konzentriert sich die Band auf die Beschreibung des Lebens mit all seinen emotionalen Facetten, wobei auch die Kritik an menschlichen und gesellschaftlichen Unzulänglichkeiten tangiert wird. Aktuelle CD: "It's only smoke and Rock'n Roll" - daraus sind 4 Songs auf Youtube zu sehen.

Besetzungsmäßig treffen in dieser Band Music-Youngsters mit altgedienten Musikern zusammen. Das ergibt natürlich eine explosive Mischung, die sich rockenderweise auf der Bühne entlädt.

Stammbesetzung:
Nico Borowsky: guit., mand., vocals
Tom Pötke: vocals., acc., harm.
Moritz Wippermüller: guit., backing vocals
Andreas Wellmann: bg
J.J. Pötke: drums
Dr. No: sax

Der einbeinige Captain (ist kein Witz) und seine Crew fühlen sich sowohl bei großen Rock-Events und als auch in kleinen Kneipen zu Hause. So absolvierten Sie auch erfolgreich das Bundesfinale des GBOB - Contests.
Orginal
Mo 17.07. DASHBOARD ANGELS
Wenn es um Good Time Rock 'n' Blues geht, dann ist man bei den Dashboard Angels an der richtigen Adresse. Das Quartett aus der Grenzregion Belgien und Deutschland spielt in der Besetzung Böxle-guitar, Malle-bass, Martin-drums und dem schottischen Frontmann Skoob-vocals&guitar energiegeladenen und druckvollen Bluesrock im Stil der Giganten der 60er und 70er Jahre. Neben ihren eigenen Kompositionen stehen Songs ihrer Einflüsse wie z.B. Led Zeppelin, Free und ZZ Top im Programm.
Orginal
Fr 21.07. CELTIC COWBOYS
www.celtic-cowboys.de
Vorverkauf: cotton-club.de

Die Celtic Cowboys sind eine der ungewöhnlichsten Bands der deutschen Musiklandschaft! Hiervon können sich nicht nur Country-Fans seit dem Jahr 2009 überzeugen, wenn sie den vielfältigen Songs lauschen, die sich eben nicht einem einzigen Genre zuordnen lassen. Die Lieblings-Musikstile der Bandmitglieder reichen von Country, Irish Folk, Western Swing und einer Prise Bluegrass über Skiffle bis hin zu Blues und Rock 'n' Roll. Das passt nicht zusammen? Von wegen! Die mitreißende Mischung lässt jeden Saloonbesuch zum unvergessenen Erlebnis werden und der Charme der sechs norddeutschen Cowboys begeistert dazu das Publikum in ganz Deutschland.

Im Dezember 2011 gewannen die Celtic Cowboys bei der Verleihung des Deutschen Rock & Pop-Preises mit ihrer aktuellen CD "A Simple Life" den ersten Preis für das beste Country-Album. Besondere Auszeichnung erfuhr außerdem ihr vorderster Reiter Deputy Dirk, der sich als bester Countrysänger bereits 2012 und erneut 2014 in die Herzen der Jury sang und zudem auch den dritten Platz für den Song "Sweet Suzie" eroberte.

Mit dem Rückenwind dieser Preisverleihungen gehen Deputy Dirk (akustik-, E- und Dobro-Gitarre, Gesang), der Flanger Ranger (Gitarre, Gesang), Sitting Bumm (Perkussion und Akkordeon), der Mando Marschall (Mandoline, 5-String- &Tenor-Banjo, Gesang), Brian McMarnoch vom Clan der Innes (Kontrabass) und Rising Bow (Fiddle) weiter auf Tour. Wer ebenfalls den Ritt in den Sonnenuntergang genießen möchte, darf sich das aktuelle Programm der Celtic Cowboys nicht entgehen lassen, denn die Jungs beweisen nicht nur, dass sie ihre Instrumente bestens beherrschen, sondern verleihen mit ihren abwechslungsreichen Arrangements auch den Klassikern beider Atlantikküsten ein neues Gewand.

Die sechs Reiter der Guten Laune passen sich somit sowohl der musikalischen Entwicklung der letzten Jahrhunderte an, in denen sich die europäische Musiklandschaft und Musik Made in USA wechselseitig beeinflussten, überzeugen darüber hinaus aber durch ihre innovativen Kombinationen der Genres. So verschmelzen die Celtic Cowboys Songs der Prärie und der Route 66 mit den traditionellen Melodien der grünen Insel und vereinen alte Weisen Irlands mit den Klassikern der Western-Szene. Seit neustem gesellen sich auch eigene Songs mit deutschen Texten hinzu.

Mit ihrer aktuellen CD "A Simple Life" beweisen die Musiker nicht nur ihre insgesamt über 150 Jahre geballte Bühnenerfahrung, sondern auch ihre Fähigkeiten als kreative Singer und Songwriter, denn die meisten Stücke stammen aus eigener Feder, und alle bleiben dem frischen Stil der Celtic Cowboys treu.

Die Cowboys sind:

Dirk Schulze Gesang, E-, Akustik- und Dobro/Resonator Gitarre
Christian Niehues Upright Bass
Gilbert Bahn-Köpke Fiddle
Hartmut Markmann Gesang, Gitarre
Andreas Schürmann Perkussion, Akkordeon
Guido Plüschke Gesang, Mandoline, 5-Strin- & Tenor Banjo
Eintritt AK: 10.00 EUR
Orginal
Sa 22.07. ABBI HÜBNER'S LOW DOWN WIZARDS

Do 03.08. BIRDHOUSE JAZZ

Sa 05.08. ADAM HALL + THE VELVET PLAYBOYS, Australien

Do 10.08. THE B 3 BUSTERS

Di 22.08. JAZZ PULS feat. MASCHA LITTERSCHEID, von.

Di 29.08. EB DAVIS
www.ebdavis.com
Vorverkauf: cotton-club.de

EB Davis, voc.
Nina T. Davis, keys+voc.
jay Bailey, git+voc.-
Lenjes Robinson, dm.+voc.

EB Davis wurde 1945 in Elaine geboren, einem kleinen Dorf im Arkansas Delta. Er wuchs in Memphis auf und reiste in den 60er Jahren nach New York, wo er lange Zeit arbeitete bevor er schließlich nach Europa kam. Seine Auftritte bei Jazz- und Rock-Festivals/Clubs als erster Bluesact schrieben Geschichte und ebneten den Weg für viele lokale und internationale Bluesbands in ganz Europa (z.B. A-Trane Jazz Club in Berlin oder Jazzclub Minden).

Foto: Jürgen Hering
Eintritt AK: 10.00 EUR
Orginal
Mi 30.08. HANS THEESSINK + TERRY EVANS
www.theessink.com
Vorverkauf: cotton-club.de

Nach mehr als 7500 Konzerte und 50 Jahren "on the road" ist Hans Theessink eine Institution in Sachen Blues und Rootsmusik. Mit seiner sonoren Stimme und unverkennbaren Gitarrenstil ist Hans Theessink weltweit gefragt und immer ein Garant für niveauvolle Blues- und Rootsmusik. Die US Bluespresse nannte ihn "Ein internationaler Bluesschatz" und der legendäre Bo Diddley meinte Hans sei "Ein höllisch guter Gitarrist". Er hat über 30 Alben, ein Songbuch, ein Lehrvideo und eine DVD veröffentlicht.

TERRY EVANS: Terry Evans hat viele Alben unter eigenen Namen eingespielt und ist bekannt durch seine Arbeit als Backing Vocalist bei Ry Cooder. Terry hat auf unzähligen Produktionen mitgewirkt; u.a. bei John Lee Hooker, Pops Staples, Eric Clapton und John Fogerty. Terry‘s Stimme ist pure "Mississippi Magie” - die echte Ware und eine der grossartigsten Stimmen im Business.
Eintritt AK: 15.00 EUR
OrginalOrginal
Do 31.08. PETE WILSON BLUESBAND

Mo 04.09. JENS WIMMER BOOGIE TRIO

Sa 09.09. DR. JAZZ COMPANIE, Lübeck
www.drjazz.de
Vorverkauf: cotton-club.de

Die Dr. Jazz Companie spielt überwiegend Dixieland mit eigenwilligen eigenen Arrangements. Zu der Stammbesetzung gehören als fester Bestandteil eingespielte "Ersatzkollegen" aus dem In- und Ausland.
Eintritt AK: 9.00 EUR
Orginal
Do 19.10. ROCKING MEMORIES

Eintritt AK: 8.00 EUR
Di 24.10. JAZZ PULS feat. WOLFGANG SCHULTZ-COULON

Fr 27.10. BLUES PACKAGE

Sa 11.11. TREVOR RICHARDS, GB. + BAND

So 26.11. FRÜHSCHOPPEN: LE CLOU -Cajun-Swamp-Groove-
www.leclou.com
Vorverkauf: cotton-club.de

Getauft mit den Wassern des Mississippi, ist die Cajun Kult-Band seit mehr als drei Jahrzehnten ununterbrochen "on the road". Die musikalische Seele von LE CLOU ist das Trio David/Epremian/Gueit. Mit heiterem Spielwitz zaubern diese drei Musketiere so manche Sumpfblüte aus dem Hut. "Weil wir viel und gerne live spielen, ist unsere Musik in all den Jahren dynamischer geworden, perkussiv und tanzbar", sagt Michel David, der aus Paris stammt. Er ist der charismatische Charmeur der Truppe und raspelt sich mit seiner Reibeisenstimme schnell in die Herzen der Fans. Yves Gueit, der ruhige Steuermann, rührt gelassen die verrauchte Luft mit dem Cajun-Akkordeon, während der Schalk im Team, Johannes Epremian, über die Saiten seiner Fiddle saust. So unterschiedlich diese drei Typen auch sind, so ideal ergänzen sie sich zu einer traumwandlerisch eingespielten Einheit. Ihre Spielfreude ist hochgradig ansteckend.

Die mitreißende Musik von Le Clou ist ein Gebräu aus traditioneller Cajun Music, Zydeco, kreolischen Rhythmen und Blues - gewürzt mit einer Portion französischem Esprit. Mit ihrem heiterem Spielwitz sind die drei Musiker eine fröhliche Frühschoppen-Spitzenbesetzung.
Eintritt AK: 12.00 EUR
Orginal
Di 28.11. JAZZ PULS feat. UWE GRANITZA, tb.

Do 30.11. BOOGIE CONNECTION, Freiburg

Eintritt AK: 12.00 EUR
Sa 30.12. SWINGING FIREBALLS, Bremen –Swing-
www.swingin-fireballs.de
Vorverkauf: cotton-club.de

Wer hätte das gedacht? "Deutschlands beste Swing-Jazzer" (Hamburger Abendblatt) kommen aus Bremen!

Die Swingin' Fireballs präsentieren das einmalige Flair des amerikanischen Entertainments der 50er und 60er Jahre: elegante Shows, der Glamour der Casinos von Las Vegas, Bigband-Swing, Frank Sinatra, Dean Martin, Louis Prima. Dabei glänzt die Band nicht nur mit dem Charme der Zeit, sondern mit professioneller Show, authentischer Musik, stilechtem Outfit und den charmanten Conférencen des charismatischen Sängers und Entertainers André Rabini.

Alle Stücke im Repertoire -ob Bigband-Swing, Jump'n'Jive, Mambo, Rock'n'Roll oder Rumba - haben eines gemeinsam: sie sind selbst arrangiert im typischen Fireball-Stil, stets mit einer Verbeugung vor den historischen Originalen, aber eben doch im ganz eigenen Sound und mit eigenen Ideen, jung und dynamisch; oder, wie Peter Herbolzheimer es formuliert: "Swing von heute ... sehr, sehr gut gespielt - kaum zu glauben!"
Eintritt AK: 15.00 EUR
Orginal
Mo 01.01. JESSY MARTENS + JAN FISCHER'S BLUES SUPPORT