Dieser Monat Nächster Monat

       LANGFRISTVORSCHAU       

Ab sofort: Alle Tickets auch bei Vorverkaufsstellen erhältlich. Mehr Informationen

Do 01.09. BOOGIE RADIO
boogieradio.de
Vorverkauf: cotton-club.de

Das Wort m-bugi kommt aus der ki-kongo Sprache und steht für etwas teuflisch Gutes. Ob in den 20er Jahren, als Boogie Woogie kreiert wurde, dieser Ausdruck Pate stand, entzieht sich der Kenntnis des Chronisten. Wir zelebrieren eher 50er- und 60er-Jahr anglo-amerikanische Rootsmusik. Also Blues, Country, Rock'n'roll, mit Anteilen von Swing und manchmal auch Boogie Woogie. Die einzelnen Musiker sind seit mehr als zwei Dekaden in Europa unterwegs. Alle arbeiten noch in anderen Projekten. Wir schliessen uns ein bis zweimal im Jahr mit Boogie Radio zusammen, machen dann und wann eine CD (es sind inzwischen fünf), touren, essen und trinken gut und genießen in vollen Zügen das Privileg, Musiker sein zu dürfen. Der Cottonclub ist der perfekte Ort dafür. Soulfood, guter Wein, aufmerksames Publikum, eine wunderbare Crew, mehr wollen wir nicht, weniger auch nicht. Doch: überraschen wollen wir. Wenn das erlauchte Publikum das auch will, erwartet und ein wundervoller Abend.

Boogie Radio sind:

Björn Puls am Schlagzeug. Ohne zu übertreiben einer der kompetentesten Schlagwerker in Deutschland und Umgebung. Seit 25 Jahren Bühnenerfahrung, unter anderem mit den Chargers aus Hamburg, aktuell mit der Jimmy Reiter Band.

Dirk Vollbrecht am Bass. Seit zwanzig Jahren auf der Bühne. Mit Peter CrowC, the Chargers, Dieter Kropp. Der Fels in der Brandung. Er weiß, was ein Bass braucht und welche Raststätten den besten Kaffee haben.

Jan Mohr, Gitarrenmeister. Klangvirtuose. Zu Hause in allen Stilen. Ist Musik ein Sprache, beherrscht er alle Nuancen, die sprachlicher Ausdruck erfordert. Schon immer hauptberuflicher Gitarrero, unter anderem bei the Chargers, R.J. Mischo, Dieter Kropp, der Schreckschußband.

Peter Behne, Sänger. Peter hat Boogie Radio 1997 gegründet. Vorher zehn Jahre als Schlagzeuger bei Eb Davis tätig, wollte er immer sein eigenes Ding machen. Keine große Sache, eher eine große Liebe. Immer wieder überraschende Besetzungen, zunächst Boogie Woogie im Duo, dann 40er Jahre R&B mit neun Leuten auf der Bühne. Als nächste Station Boogie Radio, wie es heute ist. Reduziert auf Maximale.
Eintritt AK: 10.00 EUR
Orginal
Fr 02.09. hanseSWINGproject
www.hanse-swing-project.de
Vorverkauf: cotton-club.de

hanseSWINGproject - der Name der Band steht auch im 12. Jahr des Bestehens immer noch für die Idee, die Klassiker des American Songbook in frischem Gewand in kleiner Besetzung zu präsentieren, verbunden mit unterhaltsamen Anmerkungen zu den Titeln, den Komponisten und Textdichtern und der musikalischen Zeitgeschichte.

Das Jazz-Quintett um die Sängerin Kathrin Hinnneburg präsentiert in seinem Konzert "Summertime - Swingtime" ein "best of" der Konzerte der vergangenen Jahre, eine swingende Zeitreise durch das American Songbook, von George Gershwin ("The Man I Love", "It,s Wonderful"), Cole Porter ("It's Delovely", "I've Got You Under My Skin"), Richard Rodgers ("My Favorite Things", "Blue Moon") zu Duke Ellington ("Just Squeeze Me", "Satin Doll") u.a.

Die Presse:
"Virtuose Musik und hinreißende Anekdoten.....aller Tradition zum Trotz begeistern die Musiker immer wieder mit Spielwitz, instrumentaler Virtuosität und leidenschaftlicher Musizierfreude... so fühlte sich das Publikum bestens unterhalten..." (ib am 6.01.14 in den Föhrer und Amrumer Nachrichten)
"....Beifall für das kraftvolle Spiel der Jazz-Truppe und ihre hochkarätigen Einzelmusiker... wobei Sängerin Kathrin Hinneburg ihre Stimme röhren und flüstern, betteln und betören ließ, dass es eine Freude war... Bravo Rufe aus dem Publikum..." (G.J. am 23.01.12 im Weser-Kurier)

Kathrin Hinneburg voc
Olaf Barkow sax, cl, fl
Andreas Hinrichs p
Moritz Zopf b
Wolf Grezesch dr
Eintritt AK: 8.00 EUR
Orginal
Sa 03.09. BLUES PACKAGE
www.bluespackage.de
Vorverkauf: cotton-club.de

"Go ahead and let it roll!" So heißt es seit mehr als 25 Jahren, denn 2009 feierte Blues Package Bühnenjubiläum. Die vier Bluesrocker aus Hamburg zeigen nicht die geringsten Ermüdungserscheinungen – im Gegenteil. Die Erfahrungen als Hauptact bei ungezählten Festivals und mit Musikerkollegen wie John Mayall, Long John Baldry, Junior Wells, Chris Farlowe, Holmes Brothers, Canned Heat und vielen anderen haben ihre Begeisterung eher gesteigert. "Nach so langer Zeit auf allen Bühnen des Landes wissen wir was wir können und was wir wollen", sagt Gründer und Frontman der Band, Fritz "Fieten" Wulf.

Dieses Selbstbewusstsein, zusammen mit dem hohen musikalischen Niveau der Musiker, sorgt für eine unglaublich energiegeladene Bühnenshow, die auch über drei Stunden hinweg nichts an Präsenz und Esprit verliert. Die stilistische Vielfalt der Band umfasst dabei neben spannenden Eigenkompositionen (von Fritz gerne mit typisch hanseatischem Humor kommentiert) auch sehr gelungene Interpretationen von Stars wie Ry Cooder, The Band, Allman Brothers, Bob Dylan, Neil Young oder John Hiatt.

Der rockige, tanzbare und satt groovende Sound begeistert das anspruchsvolle Hamburger Publikum im Downtown Bluesclub genauso, wie die breite Masse auf Festivals, z. B. dem Honky Tonk in Kiel. Kein Wunder also, dass der Funke bei einem Auftritt schnell auf das Publikum überspringt und aus einem Konzert von Blues Package dann eine tolle Party wird.

Fritz "Fieten" Wulf: Gitarre und Gesang
Stefan Martens: Gitarre
Matthias Huland: Bass
Karsten Reimann: Schlagzeug und Gesang
Eintritt AK: 10.00 EUR
Orginal
Mo 05.09. EIGHT TO THE BAR –Boogie-Woogie-Blues-Oldies-
www.eighttothebar.de
Vorverkauf: cotton-club.de

"8 to the Bar" steht für handgemachte Musik - mit oder ohne elektrische Verstärkung. Wir spielen alles, was wir lieben, von Boogie Woogie und Blues über Swing und Jazzstandarts bis zu Oldies und dem einen oder anderen deutschen Titel. Alles im "8 to the Bar" Stil und immer mit dem gewissen Swing.
Eintritt AK: 10.00 EUR
Orginal
Di 06.09. CORNER’S JAZZBAND –Dixieland-
corners-jazzband.de
Vorverkauf: cotton-club.de

Die Combo "Corner's" wurde 1980 von Manfred Limbacher tp gegründet. Die Gruppe setzte sich zum Ziel, den traditionellen frei improvisierten Oldtime Jazz zu pflegen. Sie zeichnete sich von Anfang an durch ihre unkomplizierte Spielweise aus, die jedem Bandmitglied viel Freiraum für seine Improvisationen bot. Die Besetzung war traditionell: Trompete, Posaune, Klarinette, Banjo, Bass, Schlagzeug und Klavier. Die Band spielte in und um Hamburg, die Reichweite ging aber durchaus auch bis Hannover oder nach Norden bis an die Ostsee; jedoch hatte sich die Combo 1995 aufgelöst. In 2014 ist die Gruppe um den Trompeter Manfred Limbacher wieder neu formiert worden und tritt seitdem regelmäßig bei uns im Cotton-Club auf.

Die Besetzung:
Manfred Limbacher tp, voc,
Stefan Orendi cl, as
Jörg Hohmann tb, harm., voc
Charles Krüger dr
Jörg Brohmann b
Gerd Kosakowski bj, voc
Eintritt AK: 7.00 EUR
Orginal
Mi 07.09. BLUE ORLEANS JAZZBAND –Oldtime Jazz-
www.neworleansjazz.de
Vorverkauf: cotton-club.de

BlueOrleans spielt New Orleans Jazz mit dem Schwerpunkt auf Kollektivimprovisation. Dieser Musikstil entwickelte sich nach 1900 in New Orleans und wurde bis in die 60er Jahre insbesondere von George Lewis und seiner Band gepflegt. Der Bassist Pops Foster aus New Orleans meint scherzhaft in seiner Biografie, dieser Stil habe sich entwickelt, da in New Orleans kein Veranstalter bereit war, für einen Musiker zu zahlen, der auf der Bühne Pause machte. Wie auch immer, die Kollektivimprovisation führte im Jazz lange ein Schattendasein und wurde erst im Free Jazz wiederentdeckt.
Eintritt AK: 7.00 EUR
Orginal
Do 08.09. AFTER MIDNIGHT –Blues+Rock-
www.after-midnight.de
Vorverkauf: cotton-club.de

Gradliniger Rock und Blues … das sind After Midnight – 3-Mann Besetzung im klassischen Backup. Gespielt werden Coversongs von Eric Clapton über Hendrix bis ZZ-Top und vieles mehr, in eigener Interpretation. Differenzierter Sound und Satzgesang sind nur einige der Merkmale dieser Band.
Eintritt AK: 8.00 EUR
Orginal
Fr 09.09. JAZZ LIPS –Hot Jazz-
www.jazzlips.de
Vorverkauf: cotton-club.de

Seit der Gründung der Band im Jahre 1970 haben sich die Jazz Lips mit ihrem hohen musikalischen Anspruch, ihrer ansteckenden Vitalität und der Vielfalt ihres Repertoires in der Jazz-Szene einen Ruf erworben, der weit über die Grenzen Deutschlands hinausgeht. Nur wenigen Gruppen gelingt es so gut, sich auf ihr Publikum im Konzertsaal, auf der Open-Air-Bühne oder im Jazz-Club einzustellen und ihre Zuhörer zu begeistern.
Eintritt AK: 8.00 EUR
Orginal
Sa 10.09. HOT SHOTS –ClassicJazz-
www.hot-shots-hamburg.de
Vorverkauf: cotton-club.de

Bevor die HOT SHOTS 1971 gegründet wurden, haben die sieben Musiker in mehreren bekannten Bands in Hamburg gespielt. Im Laufe der Zeit haben sich geringfügige personelle Veränderungen in der Band ergeben. Aber viele der Mitgleider der HOT SHOTS sind über viele Jahre dabei. Diese Konstanz hat dazu geführt, dass die Band einen sehr dichten, homogenen Klang entwickelt hat, da jeder weiß, was die anderen spielen. Deshalb sind die HOT SHOTS eine der wenigen Bands, die kollektiv improvisierte Chorusse spielen können, ohne dass ungewollte Dissonanzen auftreten.

Von Anfang an hatten die HOT SHOTS regelmäßige Auftritte in Hamburg, hauptsächlich im Cotton Club. Aber da sie eine sehr geschäftige Band sind, machten sie auch Touren durch Deutschland, Europa und sogar ausserhalb Europas. Die Höhepunkte dieser Reisen waren Konzerte in den Niederlanden (sogar mit Plattenaufnahme), in Schweden, Dänemark, Spanien, New Orleans, Türkei, Hong Kong und Macao. Es gab auch Radio und TV Sendungen, hauptsächlich in Deutschland, aber auch in Spanien, Schweden, den Niederlanden, New Orleans und sogar in Macau.
Eintritt AK: 8.00 EUR
Orginal
Mo 12.09. JO BOHNSACK Piano-Blues+Boogie-Woogie-
www.jobohnsack.de
Vorverkauf: cotton-club.de

Er hat inzwischen bei internationalen Festivals und Konzerten beste Kritiken für seine musikalischen Qualitäten erhalten. Mit seinem – für "Jung und Alt" – mitreißenden Entertainment, wie auch mit seinem jugendlichen Charme, erobert er sich das Publikum. Er absolvierte unzählige Fernsehauftritte im In- und Ausland. Das Internationale North Sea Jazz Festival Den Haag kürte ihn zum Piano-Giant. Seine Konzerttourneen führten ihn nach Mexiko und Indonesien. Bisheriger Höhepunkte: Eine Einladung zum Jazz & Heritage Festival in New- Orleans und seine Aufnahme in den Olymp der Steinway – Künstler. Jo Bohnsack lebt im "Boogie Zentrum" Hamburg, aber sein Geburtsort und Sommerdomizil ist und bleibt Sylt, wo er mit Auftritten in der Westerländer Musikmuschel und im Kampener "Dorfkrug" seine ersten Erfolge feiern konnte.
Eintritt AK: 8.00 EUR
Orginal
Di 13.09. JAILHOUSE JAZZMEN –Oldtime Jazz-
www.facebook.com
Vorverkauf: cotton-club.de

Ein Stück Hamburger Jazzgeschichte: "Es gibt in Hamburg eine Jazzband, die in ihrer Geschichte mehr als alle anderen dafür gesorgt hat, dass Hamburg zu einem Mekka des Jazz wurde, dass so etwas wie eine Szene entstehen konnte: die Jailhouse Jazzmen – ein Stück Hamburger Jazz-Geschichte." (Zitat Karsten Flohr, Hamburger Abendblatt)

Seit 1956 gibt es sie, die neben der Old Merrytale Jazzband älteste Jazzformation Hamburgs. Im Laufe der Zeit spielten nicht weniger als 40 Musiker mit, von denen die meisten auch heute noch aktiv das Jazzgeschehen mitbestimmen, einige als Bandleader neuer Gruppierungen.
Eintritt AK: 7.00 EUR
Orginal
Mi 14.09. HARLEM JUMP –Hot Swing-
www.harlemjump.de
Vorverkauf: cotton-club.de

Abseits der Routine der großen Bigbands entstand Anfang der 40er Jahre in den verräucherten Jazzkneipen Harlems der "JUMP". Swing, Blues und Boogie-Woogie verschmolzen dort zum wohl Heißesten, was der Jazz zu bieten hatte – und noch hat… Die Hamburger Band HARLEM JUMP, eine der traditionsreichsten Swing-Formationen im norddeutschen Raum, bringt diese Musik, die geprägt wurde von Künstlern wie Louis Jordan, T-Bone Walker, Cozy Cole, John Kirby, Duke Ellington oder Count Basie, bereits seit 1988 auf die Bühnen und Tanzböden.

Hervorgegangen aus den legendären "Blackbirds of Paradise" (die in den 70er und 80er Jahren über die Hamburger Stadtgrenzen hinaus weite Teile der alten Bundesrepublik – und gelegentlich auch der DDR – mit swingendem Bigband-Sound vom Allerfeinsten versorgten) hat sich HARLEM JUMP nicht zuletzt durch stetig nachrückende jüngere Musiker eine erfrischende Leichtigkeit bewahrt, die sich sofort auf das Publikum überträgt: Stillsitzen? – Ausgeschlossen!
Eintritt AK: 7.00 EUR
Orginal
Do 15.09. TORSTEN ZWINGENBERGER, dm
JAN MOHR, g.
FRIEDRICH ZUR HEIDE, p.

www.drumming5point.com
Vorverkauf: cotton-club.de

Als Torsten Zwingenberger einen Videomitschnitt von Friedrich zur Heide vom Eisenacher Jazzfestival sah, lud er ihn spontan zu sich nach Berlin ein, um eine Probesession zu spielen, bei der sich die beiden gleich bestens verstanden und beschlossen, dieses Piano- Schlagzeug Duo zu gründen.

Friedrich wurde 1982 in Bremen geboren. Sein Vater Karl Gert zur Heide ist ein bedeutender Musikjournalist mit dem Schwerpunkt für Blues. In seinem Haus kamen häufig amerikanische Bluespianisten Legenden wie Little Brother Montgommery, Blind John Davis, Champion Jack Dupree und der geniale James Booker zu Besuch.

Ein Stelldichein mehrerer deutscher Boogiepianisten zum Geburtstag seines Vaters in 1993 beeindruckte den jungen Friedrich so sehr, dass er von da an die väterliche Plattensammlung inhalierte und begann, fleissig Klavier zu üben.
Boogiegrößen aus dem heimischen Umfeld wie Jo Schumacher, Chris Rannenberg oder Ulli Kron zeigten ihm so einige Tricks, aber sein Spiel erlernte er autodidakt.

Schon bald stand er mit den grossen deutschen Stars wie Axel Zwingenberger und Joja Wendt, Inga Rumpf und dem englischen Drummer Pete York auf der Bühne. Erste internationale Höhepunkte waren 1999 die Teilnahme an Jean-Pierre Bertrands "Les Nuits Jazz & Boogie Piano" im Pariser Louvre und an Jean-Paul Amerouxs "Festival de Boogie Woogie de La Roquebrou" in Frankreich. Dank Carl Sonny Leylands Empfehlung wurde er zum "Queen City Blues Festival" in Cincinnati in die USA eingeladen, wo er mit Legenden wie Johnnie Johnson und Big Joe Duskin auftrat.

Friedrich zur Heide gehört zu den jungen deutschen Pianisten mit einem überzeugenden Gespür für Blues, Swing, Groove und Harmonien. Seine Auftritte sind derzeit noch eine Rarität, weil er aktuell als Diplom-Geograph und Entwicklungshelfer die Hälfte des Jahres in Äthiopien verbringt.

TEASY/Torsten Zwingenberger ist einer der bekanntesten deutschen Allround-Jazzdrummer. Schon Anfang der 70er Jahre legte er die Grundlage für sein heute nahezu akrobatisches Schlagzeugspiel. Der gebürtige Hamburger changiert als Drummer und als Perkussionist lässig und gekonnt zwischen den verschiedenen Jazzspielarten. Zwingenberger ist der personifizierte Beweis dafür, dass viele verschiedene Einflüsse Leben und Kunst erst so richtig interessant machen. Der Austausch mit Jazzgrößen wie Buddy Tate, Harry Sweets Edison, Joe Pass oder Plas Johnson prägte TEASY's Profil als Schlagzeuger nachhaltig. Er entwickelte eine hochkomplexe Trommeltechnik, die er "Drumming 5 Point" nennt und die klassische beidhändig offene Schlagzeugspielweise mit Handpercussions und bis zu 5 gleichzeitig gespielten Fusspedalen hochvirtuos verzahnt. Dabei entsteht ein ungeheuer dichter Klangteppich, handmade und ohne jede elektronische Hilfsmittel. Somit gelingen ihm immer wieder neue Soundkreationen und er verschmilzt alte und neue Jazzstile, die er mit Anleihen aus anderen verwandten Musikrichtungen verbindet.

Mit dem aus Kiel stammenden Jan Mohr an der Gitarre kommt ein Musiker zu Gehör, der mit seinem ausdrucksstarkem Ton und seiner einfühlsamen Spielweise für wunderbare Akzente sorgt. Seit Mitte der achtziger Jahre ist Jan Mohr auf Tour mit Künstlern der unterschiedlichsten Genres, und er versteht es wohl wie kein zweiter, vielschichtig und Stil sicher immer wieder für spannende Akzente zu sorgen.
Eintritt AK: 8.00 EUR
OrginalOrginal
Fr 16.09. LOUISIANA SYNCOPATORS –Hot Jazz Orchestra-
www.louisiana-syncopators.de
Vorverkauf: cotton-club.de

Früher Swing der 20-er and 30-er Jahre aus HamburgNew Orleans-Musik zu machen war bei der Gründung der Louisiana Syncopators in Hamburg 1969- vor nunmehr 40 Jahren – Wunsch and Ziel der Band-Mitglieder. Von bescheidenen Anfängen baute sich die Band zeitweilig zu einem 14-Mann-Orchester auf, wobei die Kunst des Notenlesens und eigene Arrangements für eine Amateurband zu jener Zeit nicht selbstverständlich waren. Je mehr Musiker, desto mehr personelle Schwierigkeiten tauchten auf, so dass dann Ende der 70-er Jahre und im Laufe der 80-er Jahre ein Gesundschrumpfen zu der heutigen Formation (zehn Musiker) führte und den Stil hervorbrachte, der auch heute noch das Repertoire der Band formt: Früher Swing der 20-er and 30-er Jahre, aber auch frühere klassische Werke (Ragtime) and Zeitgenössisches.

Musikalischer Puritanismus wird deshalb auch rigoros verbannt, um das Repertoire offen zu halten für alles, was nicht nur der Kapelle, sondern auch dem Publikum gefällt. Der Erfolg unterstützt dieses Konzept eindrucksvoll. Die Band bewegt sich hauptsächlich im norddeutschen Raum, wobei das monatlich stattfindende Clubconcert im Cotton-Club in Hamburg eine wesentliche Rolle für die musikalische Darstellung der Band spielt.
Eintritt AK: 8.00 EUR
Orginal
Sa 17.09. BOURBON SKIFFLE COMPANY
www.bourbonskiffle.de
Vorverkauf: cotton-club.de

Seit 1972 ist die Bourbon Skiffle Company (BSC) Garant für mitreißende Musik und gute Laune. Dabei haben die 5 Skiffler aus Hannover ein ganz einfaches Erfolgsrezept: sie haben selbst noch Spaß an ihrer Musik und zeigen das auch! Ihre musikalischen Anregungen beziehen sie aus Jazz, Blues, Country, Folk und Rock – auch gelegentlichen "Saitensprüngen" in die Popmusik sind sie nicht abgeneigt. Doch stets drückt die BSC solchen Adaptionen ihren eigenen Stempel auf, und so gelingt es immer wieder, das Publikum zu überraschen. Und ganz nebenbei hat sich die hierzulande wohl dienstälteste Skiffleformation einen Eintrag im Heyne Jazz-Lexikon erspielt.
Eintritt AK: 12.00 EUR
Orginal
So 18.09. FRÜHSCHOPPEN: RAGTIME UNITED –Oldtime Jazz-
ragtime-united.de
Vorverkauf: cotton-club.de

Die Band wurde 1976 gegründet. Die Vorbilder für die musikalische Richtung waren zunächst die Bands von George Lewis und Bunk Johnson aus New Orleans sowie Ken Colyer, der mit seiner Band in den 1960er Jahren in Hamburg auftrat. Besonders angetan war und ist man bis heute von der farbigen Ragtimemusik, die anfangs des 20.JH eine reine Tanzmusik war und die Ballsäle in New Orleans, New York und Chicago zum Kochen brachte.

Das musikalische Spektrum wurde im Laufe der Jahre auch durch den Wechsel einzelner Musiker ständig erweitert und umfasst heute nahezu alle Elemente des Traditionellen Jazz. Ob Blues, Stomps oder Balladen , alles wird auf eigene Weise authentisch vorgetragen. Ob in Jazzclubs, Konzertsälen , bei Festivals , Privat-oder Gechäftsfeiern – die Band findet stets den richtigen Kontakt zum Publikum. Der berühmte Funke springt schnell über.
Eintritt AK: 7.00 EUR
Orginal
Mo 19.09. BILLBROOK BLUESBAND
www.billbrookbluesband.com
Vorverkauf: cotton-club.de

Die im Jahr 2006 neu formierte Band aus dem Hamburger Stadtteil Billbrook gehörte schon in der ursprünglichen Besetzung zum festen Kern der Hamburger Bluesszene. Aus einer Coverband, die sich eng an den Originalaufnahmen des Delta- und Chicago Blues anlehnte, hat sich eine Band entwickelt, die diese traditionelle Musik im eigenen Stil präsentiert und interpretiert. "Rollin' and Jivin' Rhythm & Blues" - erdig, stampfend und rau.

Christoph Rommel: Gesang, Saxophone
Hendrik Klose: Schlagzeug
Walter Dehning: Fender-Bass
Jörn Mahnke: Gitarren
Eintritt AK: 8.00 EUR
Orginal
Di 20.09. STINTFUNK –Big Band-
www.stintfunk.de
Vorverkauf: cotton-club.de

Seit mehr als 30 Jahren besteht in Hamburg die Bigband "Stintfunk", benannt nach dem Ort, an dem die Band jahrelang geprobt hat, der Jugendherberge am Stintfang. Sie ist die älteste, kontinuierlich tätige Bigband in Hamburg, die sich der zeitgenössischen Jazzmusik verschrieben hat. "Stintfunk" ist ein Zusammenschluß von 18 Musikern – sämtlich Amateure + einige Profis -, die in der konventionellen Besetzung von 5 Trompeten, 4 Posaunen, 5 Saxophonen und einer Rhythmusgruppe, bestehend aus Piano, Gitarre, Baß, Schlagzeug, regelmäßig auftreten.

Das Repertoire bietet einen Querschnitt durch die zeitgenössische Bigband-Musik, also kein Aufwärmen von Erfolgstiteln aus der Swingzeit, aber auch keine modernistischen Experimente.
Eintritt AK: 7.00 EUR
Orginal
Mi 21.09. COTTON CLUB BIG BAND –Swing-
ccbb.bplaced.net
Vorverkauf: cotton-club.de

Unsere Auftritte werden immer wieder durch Gast-Solisten aus der Hamburger Jazz-Szene bereichert und somit zu besonderen Erlebnissen. Darunter finden sich (ohne Anspruch auf Vollständigkeit) Musiker wie Lennart Axelsson, Benny Brown, Jan Carstensen, Herb Geller, Nils Gessinger, Oreste Kindilide, Helmar Marczinski, Boris Netsvetaev, Michael Rossberg, Sven Selle, Rolf Toschka, Gero Weiland und zahlreiche andere Musiker der lokalen Jazzszene.

Die Wurzeln der Cotton Club Big Band: Die Band ging 1993 aus der St. John’s Jazzband hervor, die eine der ältesten Hamburger Jazzbands war aufgrund ihrer Gründung Anfang der 50er Jahre als Schülerband am Hamburger Johanneum. Der Name Cotton Club Big Band steht für die Verbundenheit zum ältesten Hamburger Jazzclub, dem Cotton Club, der heute sein Domizil am Alten Steinweg hat. Bereits 1993 bei Gründung der Band bildete sich eine Stammbesetzung heraus und wer bereits in der St. John’s Jazzband dabei war ist halt schon immer dabei, siehe oben.
Eintritt AK: 7.00 EUR
Orginal
Do 22.09. BLUE RIVER JAZZBAND + SWEET SILVER, NL.
www.blueriverjazzband.com
www.sweetsilver.nl
Vorverkauf: cotton-club.de

Musicians Blue River Jazz Band
WIL van SCHAIK / BANJO
Robert Duis - Cornet / Leader
Ruud Petri - Trombone
Marten de Nes - Reeds (Clarinet / Alto / Tenor / Baritone).
Rob Bakker - Piano / BANJO / Vocals
Nico Adriaens - Tuba

Originally the ladies of Sweet Silver were part of a larger ensemble, No Nuts, which was disbanded in summer '15. For a small concert with the Old Iezer Jazz Band back in 2009, a trio was formed for the occasion. This turned out to be a smashing success, resulting in a long-lasting collaboration between both groups. They have worked together for 5 years, performing Dixieland songs and many Andrews Sisters hits. Nowadays however Sweet Silver focusses more on their own sound, and they have extended their repertoire with modern songs as well as keeping their initial jazz classics.

Most recently Sweet Silver started working with the Blue River Jazz Band, and the three ladies will be joining them on a tour around Europe for several performances together. Germany, England, Belgium and Sweden will be visited, France has yet to be confirmed.
Eintritt AK: 10.00 EUR
Orginal
Fr 23.09. HOMEFIELD STOMPERS –Dixieland-
www.homefieldstompers.de
Vorverkauf: cotton-club.de

Aus Heimfeld im Hamburger Süden mit dem "Sprung über die Elbe". Die Homefield Stompers gibt es seit 15 Jahren, allerdings inzwischen auch mit Neubesetzungen. Ihre Musik trifft die Ohren und das Herz vieler Jazzfreunde. Ihr umfangreiches Repertoire bietet einen Mix aus Dixieland, Swing, Barjazz, Blues, Balladen und Latin. Zuhörer merken, daß im Gedächtnis vergrabene Melodien hervorgeholt werden. Die Stompers sorgen für einen unterhaltsamen Frühschoppen!
Eintritt AK: 8.00 EUR
Orginal
Sa 24.09. REVIVAL JAZZBAND –Swingin’ Dixieland-
Vorverkauf: cotton-club.de

Die monatlichen Auftritte im Cotton Club gehörten von Anfang an zum Pflichtprogramm, so dass man mit Stolz auf den 500. Auftritt zusteuert. Am 01. April 2011 feierte die Revival Jazzband in ihrem Domizil, nämlich Hamburgs Jazzclub Nr.1, dem Cotton Club, in dem sie 1971 auch ihren ersten öffentlichen Auftritt hatte, ihr 40jähriges Bestehen.

Das Repertoire der Revival Jazzband umfasst alle Facetten des traditionellen Jazz. Ihre Titel entstammen dem New Orleans– und Chicago-Stil, der Dixieland-Tradition sowie dem Swing. Durch die jahrelange Zusammenarbeit der sieben Musiker ergibt sich ein sehr lebendiger, nicht in Routine erstarrter Sound. Allen Musikern ist deutlich anzumerken, dass sie mit sehr viel Freude und Engagement bei der Sache sind. Dass die Revival Jazzband fast jeder musikalischen Herausforderung gewachsen ist, zeigt sich auch darin, dass manchmal ganz spontan neue Stücke auf der Bühne vorgeführt werden.
Eintritt AK: 8.00 EUR
Orginal
So 25.09. FRÜHSCHOPPEN: WOOD CRADLE BABIES –Dixieland-
www.wood-cradle-babies.de
Vorverkauf: cotton-club.de

Die WOOD CRADLE BABIES haben sich 1976 zusammengefunden und spielen seitdem in nahezu unveränderter Besetzung Dixieland-Jazz. Der Bandname hängt mit dem von Baumschulen umgebenen Übungsdomizil im Kreis Pinneberg, der "Wiege des Waldes", zusammen: Waldwiegen-Babies. Jedoch von "Babies" keine Spur! Alle Bandmitglieder hatten schon als 15- bis 20-jährige in verschiedenen Bands gejazzt, um dann nach langjähriger Pause ihr Hobby wiederaufzunehmen.
Eintritt AK: 7.00 EUR
Orginal
Mo 26.09. GUY WEBER -Booogie-Woogie-Piano-
www.fb.com
Vorverkauf: cotton-club.de

Der gebürtige Berliner begeistert mit seinen ausdrucksvollen Boogie Woogie- und Blues Künsten. Zu seinen Vorbildern gehören Größen wie James Booker und Vince Weber, die seinen Stil prägten.

In jungen Jahren sammelte er seine ersten Bühnenerfahrungen auf diversen Jamsessions. Eine große Anerkennung seines Könnens erhielt er im Jahre 2011 auf dem Pinneberger Summerjazz Festival, bei dem er zum Preisträger in der Kategorie "Blues & Boogie" gekührt wurde. Zudem präsentierte Guy Weber sein musikalisches Talent beim bekannten German-Boogie-Woogie-Award "Pinetop" 2013 in Bremen.

Jamsessions mit Persönlichkeiten wie Axel Zwingenberger, Gottfried Böttger und Jo Bohnsack waren ein weiteres Highlight seiner Karriere.

www.fb.com
www.youtube.com
Eintritt AK: 8.00 EUR
Orginal
Di 27.09. LISA LYSTAM FAMILY BAND, Schweden -Blues+Roots-
www.lisalystam.se
Vorverkauf: cotton-club.de

LISA LYSTAM FAMILY BAND

"die neue schwedische Sensation!"
(JEFFERSON – das weltweit älteste Bluesmagazin)

Lisa war die große Überraschung bei der Europäischen Blues Challenge 2015 in Brüssel. Das weltweit älteste Bluesmagazin "Jefferson" nennt sie "die neue schwedische Sensation!" Und in der Tat kann man sich auf ein sensationelles Konzert der 23-Jährigen Sängerin freuen, denn sie hat herausragende Musiker der jungen Bluesszene Skandinaviens mit im Gepäck! Fantasievolle Songs, beeinflusst von traditionellem Blues und Roots Music ebenso wie von wilden 60's R&B präsentiert sie auf ihrer zweiten CD "Give You Everything". Über 20 Konzerte bei ihrer Premiere Tour in Deutschland lassen erkennen, welches Potential in dieser sympathischen Band steckt!

"It's not every time I jump out of my shoes, but when I saw Lisa for the first time, it was close" - Jefferson Blues Magazine

Line Up:
Lisa Lystam (Gesang + Bluesharp)
Fredrik Karlson (Gitarre + Background Gesang)
Matte Gustafsson (Gitarre + Background Gesang)
Johan Sund (Bass)
Patrik Thelin (Schlagzeug)
special guest: Mikael Fall (Harmonika + Background Gesang)

Weitere Links:

Facebook:
www.facebook.com

Video: Lisa Lystam Family Band
- Give You Everything (live sessions 2015)
www.youtube.com

Video: Lisa Lystam Family Band
When Money's Runnin' Out (Official 2014)
www.youtube.com

Eintritt AK: 15.00 EUR
OrginalOrginal
Mi 28.09. SUZIE + THE SENIORS -Beat-
www.suzieandtheseniors.de
Vorverkauf: cotton-club.de

Die Original 60‘s Beatband aus Hamburg nimmt Sie mit auf eine musikalische Reise in die Zeit von 1962 bis 1969. "Twist & Shout" ist das Motto einer von Suzie gekonnt moderierten, energiegeladenen, tollen Show.

Suzie & The Seniors gingen 2005 mit Begeisterung an den Start. Die Mission: Den Beat zurückzubringen! Beat wie im legendären Star-Club!

Das Programm: Abwechslungsreich und absolut authentisch mit einem sehr hohen Wiedererkennungswert, denn alle Titel waren seinerzeit in den Hitparaden vertreten! Chartstürmer der Beatles, Rolling Stones, Hollies, Monkees, Beach Boys, Searchers, Troggs, Kinks, Animals u.v.a.m. erinnern an eine unvergessene Epoche!

Die Band ist übrigens eine Art "Familienunternehmen", denn Suzie ist die Tochter von Knut und dessen Bruder Ralf ist ihr Onkel! Nicht nur die Gebrüder Hartmann, schon seit über 40 Jahren mit der bekannten Rock’n’Roll Band Franny & The Fireballs unterwegs, sind glücklich über die zündende Idee der quirligen Sängerin den Beat zurückzubringen. Als alte Star-Club Gänger sind sie echte Zeitzeugen und haben zudem schon in den 60er Jahren in diversen Beatgruppen gespielt!

Die "Beatniks von der Binnenalster" verwandeln jede Location in einen stampfenden, kochenden Beatkeller!

Patricia "Suzie" Hartmann - Vocal, Mundharmonika, Blockflöte
Ralf "Franny Hartmann - Sologitarre, Vocal
Knut Hartmann - Rhythmusgitarre, Vocal
Olaf Kuchenbecker - Bassgitarre
Christian Kieviet - Schlagzeug

Fotograf: Nikolas Fenrich
Eintritt AK: 10.00 EUR
Orginal
Do 29.09. CROOKED ROAD BAND -trad. Country+Oldies-
www.crooked-road-band.de
Vorverkauf: cotton-club.de

Die Crooked Road Band spielt trad. Country Musik, Western Swing + Oldies. Die Songs gehen von Willie Nelson's "On The Road Again" zu Shania Twain's "Your're Still The One". Der harte Kern der Hamburger Band hat sich nach langer Pause vor 3 Jahren wieder zusammen getan. Mit Steffi eine tolle Sängerin und mit Utrecht einen neuen Bassisten gefunden. Steffi singt nicht nur wunderbar, sondern hat obendrein das Durchschnittsalter der Band drastisch gesenkt.

Die Crooked Road Band das sind:
Steffi: Gesang
Peter: E-Gitarre + Gesang
Rolf: Steelgitarre + Dobro
Stefan: Akustik Gitarre + Gesang
Utrecht: Baß + Gesang
Walter: Drums + Cajon
Eintritt AK: 7.00 EUR
Orginal
Fr 30.09. PAPA PIDERS JAZZBAND, Schweden –Revival-Jazz-
www.papapidersjazzband.se
Vorverkauf: cotton-club.de

Bereits zu Beginn der 60er Jahre und für weitere 25 Jahre war Papa Piders Jazzband eine von Göteborgs beliebtesten Jazzbands. Die Band war ein Begriff in der Göteborger Jazzszene und hat mehrere Musikwettbewerbe gewonnen. Sie war eine der ersten Jazzbands die auch in Ausland Erfolg hatten. Nachdem die Band Mitte der 80er Jahre aufhörte, war es eine Zeit lang still um die Gruppe, bis sie 2010 auf Initiative des Schlagzeugers Bo Lindgren, mit neuer Besetzung wieder zusammenfand. Wir spielen Revival-Jazz mit viel Gesang und Skiffle, so wie es während des Tradboom in England gespielt wurde. Musik wie damals von Acker Bilk, Ken Colyer und Chris Barber. Ausgewählte Musiker mit großer Erfahrung in der Europäischen Jazzszenen garantieren für eine hohe musikalische Qualität.
Eintritt AK: 10.00 EUR
Orginal
Sa 01.10. SWINGING FEETWARMERS, Kiel

So 02.10. 12. COTTON CLUB BOOGIE NIGHTS
www.cotton-club-boogie-nights.de
Vorverkauf: cotton-club.de

Ein leidenschaftlicher Abend für Piano-Freaks und Fans von Boogie, Blues, Swing & Rock'n'Roll! Dieses Motto ist seit vielen Jahren Programm! Pianist JAN FISCHER (German Blues Award / Louis-Armstrong-Gedächtnis-Preis) wurde deshalb in 2014 vom NDR zu seinem Jubiläum der Boogie Nights gefeiert. Auch in diesem Jahr wird er mit Band und hochkarätigen Gästen den ältesten Jazzkeller der Stadt zum Kochen bringen!

Das Programm an beiden Abenden:

Jan Fischer Bluesband
Anke Angel
Martin Friedenstab
Ralf Böcker, Axel Burkhardt, Jochen Reich

JAN FISCHER BLUESBAND - ACOUSTIC BLUES & BOOGIE POWER
Die JAN FISCHER BLUESBAND steht für ausgefeilte Arrangements, packende Soli und mitreißende Unterhaltung. Zur Band gehören an diesem Abend MARTIN FRIEDENSTAB (Gitarre), RALF BÖCKER (Saxophon), AXEL BURKHARDT (Kontrabass) und JOCHEN REICH am Schlagzeug.
www.janfischerbluesband.de

ANKE ANGEL - DIE QUEEN OF BOOGIE WOOGIE
Mit grandiosem Entertainment, virtuosem Piano und fantastischem Gesang zeigt die Holländerin ANKE ANGEL seit Jahren, warum sie als "First Lady" der internationalen Boogie Szene gehandelt wird. Von Jazz bis Blues, von Swing bis Boogie hat sie alles im Repertoire – Humor und Ausstrahlung inklusive. Ein echtes Highlight!
www.ankeangel.com
www.youtube.com

MARTIN FRIEDENSTAB - 1st CLASS GUITAR ROOTS BLUES
MARTIN FRIEDENSTAB zählt zu den Bluesgitarristen, denen es gelungen ist, ihren eigenen Blues-Sound zu kreieren. Sein rasantes Slide-Gitarren-Spiel, seine erdigen Soli und der authentische Gesang verbinden sich mit Power, Spielfreude und viel Emotionen zu einem außergewöhnlichen Blues-Erlebnis!

weitere Gäste: Ralf Böcker (Saxophon), Axel Burkhardt (Kontrabass), Jochen Reich (Schlagzeug)

Eintritt AK: 15.00 EUR
OrginalOrginal
Mo 03.10. 12. COTTON CLUB BOOGIE NIGHTS
www.cotton-club-boogie-nights.de
Vorverkauf: cotton-club.de

Ein leidenschaftlicher Abend für Piano-Freaks und Fans von Boogie, Blues, Swing & Rock'n'Roll! Dieses Motto ist seit vielen Jahren Programm! Pianist JAN FISCHER (German Blues Award / Louis-Armstrong-Gedächtnis-Preis) wurde deshalb in 2014 vom NDR zu seinem Jubiläum der Boogie Nights gefeiert. Auch in diesem Jahr wird er mit Band und hochkarätigen Gästen den ältesten Jazzkeller der Stadt zum Kochen bringen!

Das Programm an beiden Abenden:

Jan Fischer Bluesband
Anke Angel
Martin Friedenstab
Ralf Böcker, Axel Burkhardt, Jochen Reich

JAN FISCHER BLUESBAND - ACOUSTIC BLUES & BOOGIE POWER
Die JAN FISCHER BLUESBAND steht für ausgefeilte Arrangements, packende Soli und mitreißende Unterhaltung. Zur Band gehören an diesem Abend MARTIN FRIEDENSTAB (Gitarre), RALF BÖCKER (Saxophon), AXEL BURKHARDT (Kontrabass) und JOCHEN REICH am Schlagzeug.
www.janfischerbluesband.de

ANKE ANGEL - DIE QUEEN OF BOOGIE WOOGIE
Mit grandiosem Entertainment, virtuosem Piano und fantastischem Gesang zeigt die Holländerin ANKE ANGEL seit Jahren, warum sie als "First Lady" der internationalen Boogie Szene gehandelt wird. Von Jazz bis Blues, von Swing bis Boogie hat sie alles im Repertoire – Humor und Ausstrahlung inklusive. Ein echtes Highlight!
www.ankeangel.com
www.youtube.com

MARTIN FRIEDENSTAB - 1st CLASS GUITAR ROOTS BLUES
MARTIN FRIEDENSTAB zählt zu den Bluesgitarristen, denen es gelungen ist, ihren eigenen Blues-Sound zu kreieren. Sein rasantes Slide-Gitarren-Spiel, seine erdigen Soli und der authentische Gesang verbinden sich mit Power, Spielfreude und viel Emotionen zu einem außergewöhnlichen Blues-Erlebnis!

weitere Gäste: Ralf Böcker (Saxophon), Axel Burkhardt (Kontrabass), Jochen Reich (Schlagzeug)

Eintritt AK: 15.00 EUR
OrginalOrginal
Do 06.10. TICOS ORCHESTER

Fr 07.10. ABBI HÜBNER'S LOW DOWN WIZARDS
www.abbihuebner.de
Vorverkauf: cotton-club.de

1964 gegründet, werden die 'Low Down Wizards' heute als "Meister des schwarzen Jazz" bezeichnet, sind sie in Ihrer Heimatstadt Hamburg seit über fünfunddreißig Jahren unwidersprochen "The Hottest Band in Town".

Bandleader Abbi Hübner wird seit Jahren von der Presse als "die dominierende Persönlichkeit der Hamburger Jazzszene seit dreißig Jahren", als "ein Stück Hamburger Jazzgeschichte", "Hamburgs King of Jazz", "Hamburgs Doktor Jazz", "Vaterfigur des Hamburger Jazz", "Motor und Haupttriebkraft der Jazzstadt Hamburg" angesprochen, als "der Arzt mit der goldenen Trompete", und "Hamburger Jazzlegende".

Die Band spielt heute klassischen Hot Jazz eigener Prägung, hat in ihre Musik alles integriert, was ihr vom Swing her brauchbar erscheint und benutzt nach wie vor den Jazz der Schwarzen aus New Orleans als Ausgangsbasis ihrer musikalischen Unternehmungen. Blues, Hotness des Vortrages und der korrespondierende Wechselgesang der Stimmen, das klassische Kollektivspiel sind nach wie vor die Hauptmerkmale ihres Stils.
Eintritt AK: 8.00 EUR
Orginal
Mi 12.10. HAMBURG BLUES BANDITS

Sa 22.10. BRIAN CARRICK ALGIERS STOMPERS, GB.
Vorverkauf: cotton-club.de

Jazz-Legende Brian Carrick mit seinen Algiers Stompers

Freunde des traditionellen Jazz dürfen sich auf ein Highlight der diesjährigen Konzertsaison freuen: Brian Carrick kommt mit seinen Algiers Stompers, einer Formation von Musikern, die alle über eine langjährige Spielerfahrung in New Orleans verfügen.

Die Bandmitglieder sind:

Brian Carrick (Klarinette, Tenorsaxophon)
Peter Wright (Trompete)
Chas Hudson (Posaune)
"Mac" Mac Donald (Banjo)
Andrew Hall (Piano)
Bill Cole (Bass)
Ray Bowden (Drums)
Eintritt AK: 12.00 EUR
OrginalOrginal
Mo 24.10. THE RAGTIME BANDITS -Hamburgs neue Jazzband-

Mi 26.10. DANUBE’S BANKS

Sa 29.10. 50 Jahre JAZZ O’ MANIACS

Mo 31.10. JERSEY JULIE BAND, USA-Frankr.

Do 10.11. BOOGIE CONNECTION, Freiburg

Sa 12.11. JENSENS NEW ORLEANS BAND (DK)
www.jensenjazz.dk

New Orleans Style Jazz aus Dänemark
Die Jensens New Orleans Band war anfangs ein Trio, das in Gast- und Wirtshäuser in Nyhavn, "the Red Light Quarter” von Kopenhagen spielte. Als das Trio anfing Engagements in Jazzclubs und Festivals zu bekommen, genügten drei Musiker nicht. Ein Klavierspieler wurde mitgebracht, auch noch ein Blasinstrument.

Zwei Musiker der Band sind Frauen – und sie sind miteinander verwandt! Die Mutter, Nan Ehrenstråle, spielt Bass, die Tochter Nina singt und spielt Banjo. Die Band ist wirklich eine Familienband, denn der Vater, Kurt Jensen, spielt Klarinette und Saxophon. Die Band bringt dieses Mal Spitzenposaunist Jan Hauke Strebel (DE) und Klavierspieler Erling Rasmussen. Jan Hauke kommt aus Hamburg und spielt normalerweise mit "Jazz Lips". Die heutigen 5 Mitglieder der Band teilen alle dieselbe Bewunderung für den klassischen New Orleans Style von George Lewis, Kid Thomas, Bunk und den anderen Jazzgrößen, die die Musik entwickelt haben, die wir heute Jazz nennen.

Die Nina: Jazzsängerin, Pfiff und Banjo
Nina ist ganz unik: sie spielt ein wundervolles rhythmisches Banjo, als Jazzsängerin ist sie vom Publikum sehr geliebt und sie pfeift wie ein Gassenjunge! Ihr Solopfiff fungiert fast wie ein extra Blasinstrument.

Jazz Classics und Evergreens
Das Repertoire der Band ist eine Mischung von alten Evergreens, Blues, Liedern aus der Karibik und all den wohlbekannten Jazzklassikern, die mit Swing, kollektiver Improvisation, Geist, Spaß und ein bisschen Anarchie ausgeführt werden! Jedes Lied mit einer schönen Melodie hat die Möglichkeit in dem Repertoire vorzukommen! Denn es ist der Rhythmus, Beat und Swing, dass macht die Musik zu Jazz.
Orginal
Do 17.11. ROCKING MEMORIES
www.rockingmemories.de

Rockende Zeitreise mit guter Laune - der Bandname ist Programm. Die "gute Laune Band" Rocking Memories surft auf der Rock 'n' Roll Welle. Gespielt werden fetzige Songs u.a. von ELVIS Presley, Chuck Berry, Eddie Cochran, Jerry Lee Lewis, Bill Haley, Buddy Holly, Fats Domino, Jean Vincent, CCR, Beatles, Rolling Stones und vielen mehr aus den 50er- bis 70er- Jahren.
Orginal
Do 24.11. SIX FOOT STOMPERS (DK)
www.sixfootstompers.dk

SIX FOOT STOMPERS is a Danish jazz-orchestra whose history goes back to 1991, where six musicians with the same interest for jazz music, agreed to " stomp " a tradtional jazz-band together.

Since the formation, the band has succeeded by playing swinging, popular jazz music and the band is now recognised in Denmark as well as abroad.

SIX FOOT STOMPERS have, for example, taken part in two successful jazz festivals in Copenhagen, "Swinging Copenhagen" and "Copenhagen Jazz Festival". Internationally, the band has toured in Sweden and Greenland, taken part in festivals in Poland and Italy, and last but not least "French Quarter Festival" and "Fritzel's Jazz-renuion" i New Orleans, USA.

In 2013 the band have taken part in"Dresden Jazzfestival " with great succes

Even though SIX FOOT STOMPERS is a " young " orchestra compared to the long history of jazz. All six musicians have a long musical past, not just playing traditinal jazz, but also swing- and big band music, skiffle and rock music, and also Danish, Irish and Scottish folk music.

Together the orchestra represents a style of music with roots in the traditional New Orleans and Dixieland jazz, spiced with inspiration from other genres.

The repertoire is wide and contains, in addition to all well known jazz- and swing numbers, evergreens and tunes associated with special occasions. All in all, an orchestra which is playing happy and swinging traditional jazz.

Band members: Mogens Eghjort, trumpet- Jens Brandt, clarinet- Søren Munk, trombone and vocals. Torben Junker Larsen, banjo – Keld Reenberg, bass – Jørgen Kureer, drums.
Orginal
Fr 25.11. SECOND LIFE BLUESBAND

So 27.11. FRÜHSCHOPPEN: LE CLOU
www.leclou.com
Vorverkauf: cotton-club.de

Getauft mit den Wassern des Mississippi, ist die Cajun Kult-Band seit mehr als drei Jahrzehnten ununterbrochen "on the road". Die musikalische Seele von LE CLOU ist das Trio David/Epremian/Gueit. Mit heiterem Spielwitz zaubern diese drei Musketiere so manche Sumpfblüte aus dem Hut. "Weil wir viel und gerne live spielen, ist unsere Musik in all den Jahren dynamischer geworden, perkussiv und tanzbar", sagt Michel David, der aus Paris stammt. Er ist der charismatische Charmeur der Truppe und raspelt sich mit seiner Reibeisenstimme schnell in die Herzen der Fans. Yves Gueit, der ruhige Steuermann, rührt gelassen die verrauchte Luft mit dem Cajun-Akkordeon, während der Schalk im Team, Johannes Epremian, über die Saiten seiner Fiddle saust. So unterschiedlich diese drei Typen auch sind, so ideal ergänzen sie sich zu einer traumwandlerisch eingespielten Einheit. Ihre Spielfreude ist hochgradig ansteckend.

Die mitreißende Musik von Le Clou ist ein Gebräu aus traditioneller Cajun Music, Zydeco, kreolischen Rhythmen und Blues - gewürzt mit einer Portion französischem Esprit. Mit ihrem heiterem Spielwitz sind die drei Musiker eine fröhliche Frühschoppen-Spitzenbesetzung.
Eintritt AK: 12.00 EUR
Orginal
Sa 03.12. BOURBON SKIFFLE COMPANY
www.bourbonskiffle.de
Vorverkauf: cotton-club.de

Seit 1972 ist die Bourbon Skiffle Company (BSC) Garant für mitreißende Musik und gute Laune. Dabei haben die 5 Skiffler aus Hannover ein ganz einfaches Erfolgsrezept: sie haben selbst noch Spaß an ihrer Musik und zeigen das auch! Ihre musikalischen Anregungen beziehen sie aus Jazz, Blues, Country, Folk und Rock – auch gelegentlichen "Saitensprüngen" in die Popmusik sind sie nicht abgeneigt. Doch stets drückt die BSC solchen Adaptionen ihren eigenen Stempel auf, und so gelingt es immer wieder, das Publikum zu überraschen. Und ganz nebenbei hat sich die hierzulande wohl dienstälteste Skiffleformation einen Eintrag im Heyne Jazz-Lexikon erspielt.
Eintritt AK: 12.00 EUR
Orginal
Mo 26.12. WELLBAD
www.wellbad.de
Vorverkauf: cotton-club.de

"Herrlich eckig, dreckig und eine Hammer-"stonewashed" Stimme – irgendwo zwischen Joe Cocker und Tom Waits!" sagt die deutsche Rootsblues-Legende Abi Wallenstein über den Hamburger Sänger und Songwriter Daniel Welbat. Der 24-jährige Newcomer mischt derzeit die Szene auf und hinterlässt beeindruckte Kritiker ebenso wie ein begeistertes Publikum! Live ein leidenschaftliches Powerpaket zeigt der Musiker aus einer Filmproduzenten und Schauspielerfamilie mit seinem neuen Album, welch großartiger Songwriter in ihm steckt! Dass WellBad prompt von Robert Cray als Support für seine Deutschlandtour eingeladen wurde, spricht für sich!

Bandbesetzung:
Daniel Welbat – vocals, guitar
Simon Adresen – keyboards
Stefan Reich – bass
Victor Schüttfort – Guitar
Basti Meyer – Drums
Eintritt AK: 12.00 EUR
OrginalOrginal
Fr 30.12. SWINGING FIREBALLS, Bremen
www.swingin-fireballs.de
Vorverkauf: cotton-club.de

Wer hätte das gedacht? "Deutschlands beste Swing-Jazzer" (Hamburger Abendblatt) kommen aus Bremen!

Die Swingin' Fireballs präsentieren das einmalige Flair des amerikanischen Entertainments der 50er und 60er Jahre: elegante Shows, der Glamour der Casinos von Las Vegas, Bigband-Swing, Frank Sinatra, Dean Martin, Louis Prima. Dabei glänzt die Band nicht nur mit dem Charme der Zeit, sondern mit professioneller Show, authentischer Musik, stilechtem Outfit und den charmanten Conférencen des charismatischen Sängers und Entertainers André Rabini.

Alle Stücke im Repertoire -ob Bigband-Swing, Jump'n'Jive, Mambo, Rock'n'Roll oder Rumba - haben eines gemeinsam: sie sind selbst arrangiert im typischen Fireball-Stil, stets mit einer Verbeugung vor den historischen Originalen, aber eben doch im ganz eigenen Sound und mit eigenen Ideen, jung und dynamisch; oder, wie Peter Herbolzheimer es formuliert: "Swing von heute ... sehr, sehr gut gespielt - kaum zu glauben!"
Eintritt AK: 15.00 EUR
Orginal