Cotton-Club.de | Programm
21623
page-template-default,page,page-id-21623,ajax_fade,page_not_loaded,,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-3.8.1,vertical_menu_enabled,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive

Programm:

Fr 01.06.
SHREVEPORT RHYTHM -Hot Jazz+Swing-
www.shreveport-rhythm.de
Neuer Vorverkauf: www.tixforgigs.com
Vorverkauf: cotton-club.de

Hamburgs Hot Jazz & Swing Band - Shreveport Rhythm, im Jahre 2008 gegründet, wird im Norddeutschen Raum vielfach als eines der besten Jazz-Quartetts gehandelt (u.a. Hamburger Abendblatt, NDR-Fernsehen/Radio, Hamburger Lokalradio). Seit 2008 ist SHREVEPORT RHYTHM mit seiner ganz eigenen Mischung aus musikalischer Raffinesse, heißen Arrangements, rhythmischem Drive und gleichzeitig witzigem Entertainment der erfrischende Beweis dafür, dass traditioneller Jazz der 20er bis 40er Jahre Musikbegeisterte aller Generationen mitreißt.

Zahlreiche Auftritte auf nationalen wie internationalen Festivals, in Konzertsälen, Jazzclubs oder Szene-Bars wie auch die regelmäßige Zusammenarbeit mit der Hamburger Swing und Lindy Hop Szene belegen: Shreveport Rhythm garantiert Lebensfreude pur und begeistert das Publikum bei jedem Auftritt – ganz egal ob die Fans dabei tanzen, mitsingen und swingen oder einfach nur zuhören.
Eintritt: AK: 9.00 EUR
Einlass: 20:00
Orginal
Sa 02.06.
LES ENFANTS DU JAZZ -Dixieland-
www.lesenfantsdujazz.de
Neuer Vorverkauf: www.tixforgigs.com
Vorverkauf: cotton-club.de

Eine erste Dixieland-Band unter diesem Namen gab es in Hamburg bereits während der späten Fünfzigerjahre von 1958 bis 1967. Der Vorschlag, einen französischen Namen zu wählen, stammte von dem damaligen Posaunisten Michael "Mike" Förster. Der Aufmerksamkeitswert dieses Namens war groß, da alle anderen Bands englische Namen hatten. Deshalb, und weil das alte Schild zur Beschriftung der Basstrommel noch existierte, hat man bei der Neugründung in den Siebzigerjahren den alten Namen wieder aktiviert.

Gespielt wird ein frischer swingender Dixieland-Jazz, wie er in der Zeit des Dixieland-Revival zum Ende der Fünfzigerjahre bei uns durch "Chris Barbers Jazzband", "Papa Bues Viking Jazzband", die "Dutch-Swing-College-Band " und andere bekannt wurde. Die Themen reichen von Ellingtons "Stevedore Stomp" über den "Tennessee Waltz" und Hodges "Sweeping The Blues Away" bis hin zu traditionellen Ohrwürmern wie "Bugle Boy March" und "Everybody Loves Saturday Night".

Durch die Besetzung in der Rhythmusgruppe mit Bass, Banjo und Schlagzeug bleibt der Rhythmus flexibel, durchsichtig und swingend. Wir achten ganz besonders darauf, dass nicht jeder so laut spielt, wie er kann. Vielmehr hört jeder auf den anderen. So ergeben sich Chorusse im Piano und Pianissimo, nach denen es mit Crescendo im Kollektiv dann so richtig abgehen kann.
Eintritt: AK: 9.00 EUR
Einlass: 20:00
Orginal
Mo 04.06.
STEELYARD -Blues Band, GB.
Neuer Vorverkauf: www.tixforgigs.com
Vorverkauf: cotton-club.de

"The Steelyard Blues Band" wurde 2004 von Steve Fuller und Sara Cotton, im Norden von England in der Region Yorkshire, gegründet. Seitdem tourt die Band, zur Begeisterung der immer größer werdenden Fangemeinde, durch ganz Europa und die USA. Die Band wurde von renommierten Musikern wie Spencer Davis, Robert Cray, The Yardbirds oder John Lee Hooker – um nur einige zu nennen – als Vorgruppe oder sogar als Begleitband engagiert. Sie zeigen sich so leidenschaftlich bei ihren Konzerten, dass man ihnen den Titel "High Energy Bluesrockband" verlieh.
Eintritt: AK: 10.00 EUR
Einlass: 20:00
Orginal
Di 05.06.
JAWBONE -Bluegrass-Folk-Blues-Country-
Neuer Vorverkauf: www.tixforgigs.com
Vorverkauf: cotton-club.de

Die Band JAWBONE besteht aus einer Handvoll hervorragender Hamburger Musiker, die sich zusammengefunden haben, um die alten Klangwelten der amerikanischer Urmusik neu zu ergründen.

Mit Leidenschaft für diese handgemachte Musik verbinden die fünf Musiker gekonnt Elemente aus Bluegrass, Folk und Blues. So entsteht eine reizvolle Mischung die zunächst die traditionelle Country Music nicht abbildet, sie aber an ihren Wurzeln durchleuchtet - und da gibt es viel Interessantes zu entdecken.

Die ausdrucksstarken Songs werden perfekt untermalt von erstklassigem Harmoniegesang. Mitreißend begleitet vom treibenden Offbeat der Band und virtuosen Soli der einzelnen Musiker, Boris Sundmacher (Banjo, Gitarre), Thomas Schoenfeld (Gitarre), Sven Fritz (Geige) Gunther Andernach (Waschbrett) und Eberhard Marold (Kontrabass), sind JAWBONE in ihrem Feld eine Klasse für sich.

Mit gleichzeitiger Zuneigung und liebevoller Respektlosigkeit gegenüber gängigen Countryklischees bringt JAWBONE ein Programm auf die Bühne, das begeistert.
Eintritt: AK: 8.00 EUR
Einlass: 20:00
Orginal
Mi 06.06.
BLUE ORLEANS JAZZBAND -New Orleans Jazz-
www.neworleansjazz.de
Neuer Vorverkauf: www.tixforgigs.com
Vorverkauf: cotton-club.de

BlueOrleans spielt New Orleans Jazz mit dem Schwerpunkt auf Kollektivimprovisation. Dieser Musikstil entwickelte sich nach 1900 in New Orleans und wurde bis in die 60er Jahre insbesondere von George Lewis und seiner Band gepflegt. Der Bassist Pops Foster aus New Orleans meint scherzhaft in seiner Biografie, dieser Stil habe sich entwickelt, da in New Orleans kein Veranstalter bereit war, für einen Musiker zu zahlen, der auf der Bühne Pause machte. Wie auch immer, die Kollektivimprovisation führte im Jazz lange ein Schattendasein und wurde erst im Free Jazz wiederentdeckt.
Eintritt: AK: 8.00 EUR
Einlass: 20:00
Orginal
Do 07.06.
RAGTIME UNITED -New Orleans Jazz-
ragtime-united.de
Neuer Vorverkauf: www.tixforgigs.com Vorverkauf: cotton-club.de

Die Band wurde 1976 gegründet. Die Vorbilder für die musikalische Richtung waren zunächst die Bands von George Lewis und Bunk Johnson aus New Orleans sowie Ken Colyer, der mit seiner Band in den 1960er Jahren in Hamburg auftrat. Besonders angetan war und ist man bis heute von der farbigen Ragtimemusik, die anfangs des 20.JH eine reine Tanzmusik war und die Ballsäle in New Orleans, New York und Chicago zum Kochen brachte.

Das musikalische Spektrum wurde im Laufe der Jahre auch durch den Wechsel einzelner Musiker ständig erweitert und umfasst heute nahezu alle Elemente des Traditionellen Jazz. Ob Blues, Stomps oder Balladen , alles wird auf eigene Weise authentisch vorgetragen. Ob in Jazzclubs, Konzertsälen , bei Festivals , Privat-oder Gechäftsfeiern – die Band findet stets den richtigen Kontakt zum Publikum. Der berühmte Funke springt schnell über.
Eintritt: AK: 8.00 EUR
Einlass: 20:00
Orginal
Fr 08.06.
ONE WAY OUT BLUES CONNECTION
onewayout-bluesconnection.de
Neuer Vorverkauf: www.tixforgigs.com
Vorverkauf: cotton-club.de

Die ONE WAY OUT BLUES CONNECTION ist ein Musikerprojekt, das seit mehr als 20 Jahren Blues verschiedener Epochen erfolgreich mit eigenen Arrangements präsentiert. Die stilistische Bandbreite reicht dabei von Leroy Carr über Sonny Boy Williamson (dem 1. und dem 2.), Memphis Slim bis zu Jimmy Reed , B.B. King und Freddy King. Außerdem gehören Boogie, Soul und Rock'n Roll zum Repertoire. Musiker der Connection traten in Hamburg u.a. schon in der Fabrik, im Cotton Club, Downtown Blues Club, LIVE-Music-Club, dem legendären Onkel Pö's Carnegie Hall im Lehmweg und im Logo auf.

One Way Out – Urgesteine sind Pianist und Sänger Norbert Lasac und der Harmonica-Spieler Tom Thiele. Zur Stammbesetzung zählen am Schlagzeug Olle Wolski, am Bass Carsten Neubauer und der Keyboarder Clemens Warlimont. Seit 2007 gehört auch der Hamburger Blues-Gitarrist Vincent Moser, der schon mit Kai Strauss, Andre Werkmeister (B.B. and the Blues Shacks), Rainer Baumann, Zabba Lindner, Claus "Dixie" Diercks, Martin Bohl u.v.a auf der Bühne stand, zur ONE WAY OUT BLUES CONNECTION. Die Connection live zu erleben bedeutet Musik zum Anfassen, Intensität, Begeisterung und jede Menge Spaß!
Eintritt: AK: 9.00 EUR
Einlass: 20:00
Orginal
Sa 09.06.
THE SILVERETTES + BAND -Rockabilly-
www.thesilverettes.com
Neuer Vorverkauf: www.tixforgigs.com
Vorverkauf: cotton-club.de

Drei Rockabellas bringen mit Sexappeal, pointiertem Fifties-Look und ihrer gnadenlosen Live-Performance die Konzerthallen zum Brodeln, die Tanzflächen zum Beben und die Hormone zum Schwingen. Ein Power-Trio das mit seinem Rockabilly Deluxe noch jeden Hotrod zum kochen gebracht hat. Jane, Nina und Ira machen jeden ihrer Songs zu einem Rock'n'Roll-Klassiker. Ob Fifties, Eighties oder aktuelle Hits - der 3-stimmige Satzgesang der unverwechselbaren Rockabilly-Kehlen macht vor nichts und niemandem Halt! Selbst die Produzenten von Dick Brave und Boppin B hatten bei soviel Charme keine Chance und haben die Ladies schon ins Studio gezerrt.

"The Silverettes” haben alle Argumente auf ihrer Seite !!!
Eintritt: AK: 10.00 EUR
Einlass: 20:00
Orginal
Mo 11.06.
JELLY BAKER BLUESBAND
www.jellybaker.de
Neuer Vorverkauf: www.tixforgigs.com
Vorverkauf: cotton-club.de

Jelly Baker, steht für Blues, Blues aus Bremen.
Traditionell, eigenwillig und knackig kommt er daher.
Seit 2015 bereichert Gitarrist Hanno Bonßdorf die Band mit Ihrem abwechslungsreichen Programm, das durch Stücke aus eigener Feder ergänzt wird.
Viel Spielfreude, emotionale Tiefe und atmosphärische Dichte darf erwartet weden.
Auf jedenfall ein berührendes Konzerterlebnis.

Besetzung:
Gesang: Birgit Locher
Gitarre: Hanno Bonßdorf
Harp: Micha Höptner
Bass: Rainer Domke
Drum's: Kai Gröne
Eintritt: AK: 10.00 EUR
Einlass: 20:00
Orginal
Di 12.06.
JAILHOUSE JAZZMEN -Oldtime Jazz-
www.facebook.com
Neuer Vorverkauf: www.tixforgigs.com
Vorverkauf: cotton-club.de

Ein Stück Hamburger Jazzgeschichte: "Es gibt in Hamburg eine Jazzband, die in ihrer Geschichte mehr als alle anderen dafür gesorgt hat, dass Hamburg zu einem Mekka des Jazz wurde, dass so etwas wie eine Szene entstehen konnte: die Jailhouse Jazzmen – ein Stück Hamburger Jazz-Geschichte." (Zitat Karsten Flohr, Hamburger Abendblatt)

Seit 1956 gibt es sie, die neben der Old Merrytale Jazzband älteste Jazzformation Hamburgs. Im Laufe der Zeit spielten nicht weniger als 40 Musiker mit, von denen die meisten auch heute noch aktiv das Jazzgeschehen mitbestimmen, einige als Bandleader neuer Gruppierungen.
Eintritt: AK: 8.00 EUR
Einlass: 20:00
Orginal
Mi 13.06.
HARLEM JUMP -Hot Swing-
www.harlemjump.de
Neuer Vorverkauf: www.tixforgigs.com
Vorverkauf: cotton-club.de

Abseits der Routine der großen Bigbands entstand Anfang der 40er Jahre in den verräucherten Jazzkneipen Harlems der "JUMP". Swing, Blues und Boogie-Woogie verschmolzen dort zum wohl Heißesten, was der Jazz zu bieten hatte – und noch hat… Die Hamburger Band HARLEM JUMP, eine der traditionsreichsten Swing-Formationen im norddeutschen Raum, bringt diese Musik, die geprägt wurde von Künstlern wie Louis Jordan, T-Bone Walker, Cozy Cole, John Kirby, Duke Ellington oder Count Basie, bereits seit 1988 auf die Bühnen und Tanzböden.

Hervorgegangen aus den legendären "Blackbirds of Paradise" (die in den 70er und 80er Jahren über die Hamburger Stadtgrenzen hinaus weite Teile der alten Bundesrepublik – und gelegentlich auch der DDR – mit swingendem Bigband-Sound vom Allerfeinsten versorgten) hat sich HARLEM JUMP nicht zuletzt durch stetig nachrückende jüngere Musiker eine erfrischende Leichtigkeit bewahrt, die sich sofort auf das Publikum überträgt: Stillsitzen? – Ausgeschlossen!
Eintritt: AK: 8.00 EUR
Einlass: 20:00
Orginal
Do 14.06.
HAMBURG BLUES BANDITS
www.hamburgbluesbandits.com
Neuer Vorverkauf: www.tixforgigs.com
Vorverkauf: cotton-club.de

"Reiseleiter" Luke holt euch ab in "Sweet home Alabama" und begleitet die tobende Meute zusammen mit seiner "Crew" nebst "Mary" bis rauf nach Chicago. Ein letzter Blick auf den "Cajun moon" und los gehts begleitet von der "Motorcycle Mama". Auf unserer Reise passieren wir auch weniger bekannte, jedoch nicht minder groovige "Sehenswürdigkeiten". Wir rasten 2On the docks of the bay" nehmen einen Schluck "Tequila" , übernachten im "Tunica Motel" und rocken westwärts auf der "Route 66". Alles andere als eine musikalische Kaffeefahrt! "Summertime - and the living is easy!" Heizdecken braucht hinterher garantiert keiner mehr! Die Banditen verwöhnen das Publikum und treue Fans mit einem Cocktail aus Blues, Rhythm & Blues, Blues-Rock, Rock'n'Roll und Soul - gerührt und nicht geschüttelt!

Ein Abend mit den Hamburg Blues Bandits ist ein unvergessliches Erlebnis bei dem die Band euch mit "good old handmade music", "Hütchenspielen" und anderen Überraschungen in ihren Bann zieht und nahezu den Verstand raubt.
Eintritt: AK: 10.00 EUR
Einlass: 20:00
Orginal
Fr 15.06.
HOT SHOTS -Classic Jazz-
www.hot-shots-hamburg.de
Neuer Vorverkauf: www.tixforgigs.com
Vorverkauf: cotton-club.de

Im Jahre 1971 schlossen sich 7 Hamburger Jazzmusiker zusammen, die – jeder für sich – schon damals über umfangreiche instrumentale Erfahrungen verfügten im Umgang mit der schwarzen Jazzmusik der ‚Roaring Twenties‘ aus den USA der 1920er Jahre. Sie nahmen sich vor diese Musik durch Spielfreude und gute instrumentale Technik zu neuem Leben zu erwecken. Seit über 45 Jahren wird das Erbe der großen Vorbilder wie Joe King Oliver, Louis Armstrong, Clarence Williams, Johnny Dodds, Bessie Smith und Jelly Roll Morton liebevoll und begeistert gepflegt. Eigenarrangements, ganz im Stil der Originalvorlagen, lassen viel freien Raum für kollektive Improvisation und ausgefeilte Soli.

Die vokale Interpretation klassischer Bluesnummern, insbesondere von Bessie Smith und Ma Rainey, wird bewusst gepflegt. Sie ergänzt authentisch die vorwiegend instrumentale Hot-Jazz-Musik der 20er Jahre und trägt zum abwechslungsreichen Repertoire der Band bei.

Auftritte in Funk und Fernsehen, auf kleinen Bühnen in Jazzclubs und auf großen Festivalveranstaltungen im In- und Ausland dokumentieren die Beliebtheit der Band. Auch die Veröffentlichungen von 7 LPs und 6 CDs trugen zum Erfolg bei. Zu den wichtigen Ereignissen in der Bandgeschichte zählen neben den monatlichen Auftritten im Hamburger Cotton Club und der regelmäßigen Teilnahme an den damaligen jährlichen Großveranstaltungen unter dem Titel ‚Jazz Marathon‘ im Hamburger Kongresszentrum vor allen Dingen auch die vielen Tourneen nach Spanien, Portugal, Dänemark, Schweden, Schottland, Holland, Türkei, Frankreich, in die Schweiz und auch nach Hong Kong, Macao und in die USA. So wurde die Band zum festen Bestandteil des Hamburger Musiklebens und der Europäischen Hot-Jazz-Szene.
Eintritt: AK: 9.00 EUR
Einlass: 20:00
Orginal
Sa 16.06.
NEW ORLEANS FEETWARMERS -Hot Jazz-
feetwarmers.de
Neuer Vorverkauf: www.tixforgigs.com
Vorverkauf: cotton-club.de

Let’s have a Party …… diese Textzeile aus dem temperamentvollen Titel "I Can’t Dance" ist für die NEW ORLEANS FEETWARMERS (NOF) Antrieb und Einladung zugleich. Kein Fuß steht still, wenn das Sextett aus Norddeutschland auf kleinen und großen Bühnen loslegt. Authentischer New Orleans Jazz aus den 20er Jahren live und handgemacht: In dieser Musik steckt ein Lebensgefühl, das mitreißt. Von dem Zauber der Band ließen sich Jurys und Publikum bei mittlerweile vier internationalen Jazz-Festivals in Frankreich begeistern: So gewannen die FEETWARMERS im Juli 2008 im ersten Anlauf den renommierten Wettbewerb "Compétition internationale de Jazz New Orleans" in St. Raphaël (Südfrankreich, Côte d’Azur).
Eintritt: AK: 9.00 EUR
Einlass: 20:00
Orginal
Mo 18.06.
SVEN-OLE LÜTHKE -Blues-
www.solblues.de
Neuer Vorverkauf: www.tixforgigs.com
Vorverkauf: cotton-club.de

Erstes regionales Aufsehen erregte der deutsche Bluessänger und -gitarrist S.-O. Lüthke 2003 mit seinem Projekt "Bluesventure", bei dem 8 junge aufstrebende MusikerInnen diverser Genrecouleur zusammen Bluesstücke interpretierten. 2004 erhielt der damals erst 19-Jährige mit seiner Formation den begehrten Summer Jazz Award in der Sparte Blues. Es folgte eine Zeit geprägt vom Boogie- Woogie des Pianisten Marcus Paquet mit Auftritten u.a. im Congress Centrum Hamburg und auf dem größten Skifflefestival der Welt (Tampere/FIN). Paquet und Lüthke krönten ihre Zusammenarbeit mit dem Summer Jazz Award 2006. Seit 2005 tourt Lüthke primär mit dem Bluesharpspieler und Frontman von "Blue Silver" big bad Jol. Die Mischung aus Country- und Urbanblues, gepaart mit Singer/Songwriteranleihen und puristisch bearbeiteten Rockklassikern konnte ebenfalls die hochkarätige Jury des Summer Jazz Festivals im Jahr 2011 überzeugen, die ihn damit überhaupt zum ersten Musiker machte, der den renommierten Preis mit gleich drei komplett unterschiedlichen Formationen verliehen bekommen hat. Im Herbst erscheint das langersehnte neue Album "Two Women Blues -revisited & beyond-".

Einflüsse: u.a. Lightning Hopkins, Son House, Robert Johnson, Amos Lee, Katie Melua, Allan
Taylor, Abi Wallenstein
Support & Special Guest Appearances: u.a. Blues Culture (DE), Henry Heggen (US), Jo Bohnsack
(DE), Chris Jones (US) & Steve Baker (ENG), Tom Shaka (US), Le Clou (FR)
Auszeichnungen: Summer Jazz Award (Blues) in den Jahren 2004, 2006 & 2011
Eintritt: AK: 8.00 EUR
Einlass: 20:00
Orginal
Di 19.06.
NEIL LANDON 5
Neuer Vorverkauf: www.tixforgigs.com
Vorverkauf: cotton-club.de

NEIL LANDON (Gesang)

Bereits in den Jahren 1962 – 65 gastierten Neil Landon & The Burnetts in Deutschland.
1966/67 war Neil Mitglied der Ivy League (Tossin‘ And Turnin‘), 1967/68 Mitglied der Flowerpotmen (Let’s All Go To San Francisco, Platz 4 der Britischen Charts), und ebenfalls 1968 tourte seine Gruppe Fat Mattress als Vorband der Jimi Hendrix Experience durch die USA.
Anfang der siebziger Jahre nahm Neil Landon in Hamburg unter der Regie von Achim Reichel sein erstes Album auf. Weitere Tonträger wurden von Klaus Voormann bzw. Ulf Krüger produziert. Bei Neil Landon & Friends spielten u.a. Uli Salm (Rudolf Rock & die Schocker), Teddy Ibing (Truck Stop), Curvin Merchant (Boney M.) und Alex Conti (Lake) mit. Parallel zu seinen eigenen Bands war Neil Landon von 1976 – 1982 Mitglied bei Rudolf Rock und die Schocker (Herzilein). Ab 1997 übernahm er Hauptrollen in den Musicals ‚Yesterday‘, ‚ Let’s Twist‘ ,Jailhouse‘ und ‚Ritchie’s Traum‘.

HARDY KAYSER (Gitarre und Gesang)

Hardy Kayser spielte, komponierte und produzierte u.a. für Annett Louisan, Gustav-Peter Wöhler, Ernst Kahl, King Rocko Schamoni, UK 5, Tony Sheridan und Ted Herold und ist seit mehreren Jahren Gitarrist bei Ina Müller.
Er spielte Gitarre, Banjo, Mandoline und Bass bei zahllosen Studio-Sessions und hatte diverse Engagements als Theatermusiker in Hamburg und Berlin.

DIRK RITZ (Bass und Gesang)

Dirk Ritz studierte von 1988- 1993 an den Musikhochschulen Stuttgart & Hamburg
Von 2000- 2005 war er als Musiker Ensemblemitglied am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg.
Seit 2006 spielt er in der Band von Ina Müller und hat in über 100 TV- Shows von "Inas Nacht" u.a. Nina Hagen, Peter Maffay, Sarah Connor, Jools Holland, Lana del Ray, Roger Cicero, Adam Cohen, Rea Garvey, Tina Dico und Andreas Bourani begleitet.
Als Studiobassist war er u.a. für Tony Sheridan, Chris Norman, Ted Herold, Texas Lightning, Helen Schneider tätig.
Tourneen u.a. mit Jan Plewka, Ulla Meinecke, Etta Scollo, Annett Louisan.
Musicalproduktionen u.a. Hair, Grease, Tommy, Jesus Christ Superstar, Saturday Night Fever

KAI FISCHER (Hammondorgel und Gesang)

Kai Fischer absolvierte ein Klavierstudium an der Musikhochschule Lübeck und den Studiengang Popularmusik im Fachbereich Jazz an der Hamburger Hochschule für Musik.
Er spielte als Pianist am Lübecker Theater, Thalia Theater und Schauspielhaus Hamburg.
Seit 2002 ist er Mitglied der Gustav Peter Wöhler Band, seit 2006 spielt er bei Ina Müller
Fischer wirkte auf Tourneen und bei CD Produktionen als Pianist/Organist/Keyboarder von Roger Cicero, Annett Louisan, Martin Gallop, Soulounge, Cultured Pearls, Astrid North, Herb Geller, Inga Rumpf, Gabriel Gordon, Nathalie Dorra, Miss Platnum, Joo Krauss u.a mit.
TV Auftritte im Rahmen von "Inas Nacht" mit Lana Del Ray, Matt Andersen, Ruben Cossani, Helmut Lotti, Howard Carpendale u.a.

ULF KRÜGER (Schlagzeug und Gesang)

Ulf Krüger spielte mit ‚William Thornton & The Chicago Sect‘ im Star-Club.
Als Mitglied von Leinemann machte er u.a. Tourneen und Schallplatten mit Lonnie Donegan.
Er trommelte bei Dirty Dogs, Undertakers und UK 5, produzierte Ted Herold, Tony Sheridan, Jürgen von der Lippe, Ace Cats, Rocko Schamoni, Nationalgalerie und andere Künstler, und er Komponierte und textete u.a. für, Rudolf Rock, Gitte, Dieter Hallervorden, Udo Lindenberg, Annett Louisan und Ina Müller. Hits schrieb er für Ted Herold, Leinemann, Paso Doble und Blümchen.
Krüger war Manager von Astrid Kirchherr und Klaus Voormann und schrieb mehrere Bücher über den ‚Hamburg Sound‘ und die Beatles.
Eintritt: AK: 10.00 EUR
Einlass: 20:00
Orginal
Mi 20.06.
COTTON CLUB BIG BAND -Swing-
ccbb.bplaced.net
Neuer Vorverkauf: www.tixforgigs.com
Vorverkauf: cotton-club.de

Unsere Auftritte werden immer wieder durch Gast-Solisten aus der Hamburger Jazz-Szene bereichert und somit zu besonderen Erlebnissen. Darunter finden sich (ohne Anspruch auf Vollständigkeit) Musiker wie Lennart Axelsson, Benny Brown, Jan Carstensen, Herb Geller, Nils Gessinger, Oreste Kindilide, Helmar Marczinski, Boris Netsvetaev, Michael Rossberg, Sven Selle, Rolf Toschka, Gero Weiland und zahlreiche andere Musiker der lokalen Jazzszene.

Die Wurzeln der Cotton Club Big Band: Die Band ging 1993 aus der St. John’s Jazzband hervor, die eine der ältesten Hamburger Jazzbands war aufgrund ihrer Gründung Anfang der 50er Jahre als Schülerband am Hamburger Johanneum. Der Name Cotton Club Big Band steht für die Verbundenheit zum ältesten Hamburger Jazzclub, dem Cotton Club, der heute sein Domizil am Alten Steinweg hat. Bereits 1993 bei Gründung der Band bildete sich eine Stammbesetzung heraus und wer bereits in der St. John’s Jazzband dabei war ist halt schon immer dabei, siehe oben.
Eintritt: AK: 8.00 EUR
Einlass: 20:00
Orginal
Do 21.06.
HARANNI HURRICANES -Texas-Blues+Rock-
haranni-hurricanes.de
Neuer Vorverkauf: www.tixforgigs.com
Vorverkauf: cotton-club.de

Haranni Hurricanes - Blooze’n Rock mitten aus’m Pott

Mitten im Revier, im so genannten Emscher Delta des Ruhrgebiets, in der Stadt Herne (mittelalterlich: "Haranni") gründeten sich die Haranni Hurricanes vor rund zehn Jahren. Seitdem zelebrieren sie ihren kompromisslosen "Pott-Bloozerock" mittlerweile nicht mehr nur in den hiesigen Clubs und Kneipen sondern auch auf den Live-Bühnen und Open-Airs der angrenzenden Städte und Bundesländer.

Das eingespielte und auftrittserfahrene Trio serviert ein breit gefächertes Programm aus Rhythm'n Blues, Swing, Rock und Shuffles in einer Mischung aus eigenen Stücken, einschlägigen Covers und selbstarrangierten (sprich: "hurricanifizierten") Interpretationen. In klassischer Besetzung an Gitarre, Schlagzeug und Bass wird ein kompromissloser, schnörkelloser, intensiver und rockiger Texas-Boogie- Sound produziert mit stampfenden Grooves von Bass und Schlagzeug und rauen, ungeschliffenen Gitarrenriffs, die jede Hütte in den Grundfesten erschüttern und jede Scheune ins Wanken bringen. Hier ist der Name noch Programm.

Ein Konzert in dieser Formation sollte sich niemand entgehen lassen, der Memoryeffekt ist enorm, dazu trägt vor allem die Spielfreude und die technische Souveränität der Musiker bei. Es empfiehlt sich aber, Mützen und Ölzeug mitzubringen, denn es herrscht orkanartiger Gegenwind.

Die Haranni Hurricanes sind:
Bernd "Thunder" Rademacher - Drums, Vocals
Ralf "Texas" Bernschein - Guitars, Vocals
Martin "The Growl" Herrmann - Bass, Vocals
Eintritt: AK: 10.00 EUR
Einlass: 20:00
Orginal
Fr 22.06.
DUKE + DUKIES -Swing à la Django Reinhardt-
www.dukies.de
Neuer Vorverkauf: www.tixforgigs.com
Vorverkauf: cotton-club.de

Duke & Dukies« spielen europäischen Swing in der Tradition Django Reinhardts. Im Programm finden sich Perlen des Hot Club du France, aber ebenso östliche Folklore und der eine oder andere Bolero. Trotz nostalgischer Anklänge sind »Duke & Dukies« kein musikalisches Museum, sondern fünf Musiker mit zeitlosem Verve.
Eintritt: AK: 9.00 EUR
Einlass: 20:00
Orginal
Sa 23.06.
TOP PRIRORYTY -Rory Gallagher Tribute Band-
Support: Just Folk Trio
www.top-priroryty.de
Neuer Vorverkauf: www.tixforgigs.com
Vorverkauf: cotton-club.de

Rory Gallagher / "RORY" steht bei diesen Jungs wirklich ganz oben an!

Jede Cover- oder Tribut-Band versucht natürlich, ihrem musikalischen Idolen ähnlich zu sein. Bei TOP PRIRORYTY jedoch werdet Ihr erstaunt sein, wie weit das gehen kann. Wer Rory Gallagher mal live erleben durfte, war sicher fasziniert von seinem Gitarrenspiel! Er war einer der Musiker, die man als "einzigartig" bezeichnet! Beeindruckend war ebenfalls seine ungeschminkte und von der Liebe zum Blues geprägte Art, die ihn dazu brachte, auf der Bühne immer alles zu geben und nie langweilig zu sein.

Dirk Pingel - das "Herzstück" von TOP PRIRORYTY- muss wohl so eine Art Seelenverwandter von Rory sein. Sein Können auf der Gitarre (ob nun akustisch oder elektrisch) kommt dem Original schon sehr nahe. Bei Dirk fügt sich wirklich alles perfekt zusammen, denn auch seine Stimme sowie sein Äußeres, lässt die Ähnlichkeit zu Rory nicht vermissen. Wenn Dirk mit Band auf der Bühne steht, kommen Rory-Fans zu 100 Prozent auf ihre Kosten!!! Das liegt sicher daran, dass Dirk, Sven und Stephan, auch was Instrumente und Equipment angeht, Wert auf Authentizität legen. Aber das Beste ist, dass diese Jungs es schaffen, das Feeling entstehen zu lassen, das uns bei Rory Gallagher so begeistert hat!

Also – lasst Euch in den Bann, einer der besten Gallagher-Tribut-Bands, ziehen!

TOP PRIRORYTY sind:
Dirk Pingel | Gitarre, Lead Vocals
Sven Braune | Bass
Stephan Kuehn | Drums

www.facebook.com

British Folk & Entertainment live
Just Folk
... Like an Evening in an English Pub

Just Folk präsentieren in ihren Konzerten die beliebten Klassiker der Englischen Folk Musik. In ihrem vierten Bühnenjahr gehen Just Folk mit neuem Programm auf die Bühne, das breit gefächerte Repertoire aus Songs wird umrahmt von Stories und Gags mit englischem Humor und temporeichem Entertainment, das bei keinem traditionellen Pub-Abend fehlen darf. Just Folk genießt einen Ruf als exzellente Live-Band, die mit ihren Auftritten ihr Publikum in zahlreichen Konzerten seit mehreren Jahren mitreißt und begeistert.

Christopher Chinery ist der Entertainer des Abends, er ist in London geboren und aufgewachsen und bringt das Publikum stilecht mit Witz und Charme zum Lachen. Dabei hat er den sprichwörtlichen Schalk im Nacken sitzen, wenn er mit einem Augenzwinkern Geschichten aus dem englischen Alltag erzählt. Er singt und erzählt mit einer charismatischen Bühnenpräsenz und einer Stimme, die unter die Haut geht. An seiner Seite, die Violinistin und Akkordeon Spielerin Daniela Kühn, die Sängerin Nina Lorenz und der Gitarrist Hermann von Ehrenstein.

Leichtfüßig vorgetragene Balladen wechseln mit rasanten, mitreißenden Jigs, Country Tänzen und Polkas, bei denen die Füße nicht mehr still bleiben können. Virtuosität gepaart mit purer englischer Lebensfreude – mit dieser Mixtur lässt Just Folk den Funken überspringen - "Wie eine Reise durch England - ein fantastisches Gesamtkunstwerk" - ein großartiges Live-Erlebnis.
Eintritt: AK: 10.00 EUR
Einlass: 20:00
Orginal
Mo 25.06.
Mc EBEL’S LUCKY PUNCH -Blues-
www.mcebel.de
Neuer Vorverkauf: www.tixforgigs.com
Vorverkauf: cotton-club.de

Drei Musiker mit langjähriger Bühnenerfahrung, die den Blues vielleicht nicht mit der Muttermilch, dafür aber mit dem Leben aufgesogen haben - das ist McEbel ́s Lucky Punch:

Stephan ́McEbel ́ (mcebel-one-man-bluesband, ex- Blueswalkers) - Gesang, Gitarre, Harp
Walter Dehning (Billbrook Bluesband, ex-Me and the Duckdivers) - Kontrabass
Olle Wolski (Radau, One-way-out-bluesconnection, ex-Abi Wallenstein) - Schlagzeug

McEbel's Lucky Punch bringen ein breitgefächertes Programm auf die Bühne, das von traditionellem Blues der 50er Jahre über erdigen Countryblues à la Robert Johnson bis hin zu moderneren Songs reicht. Dabei wird nicht gecovert, sondern interpretiert. Schließlich heißt man nicht B.B.King oder Lousiana Red, sondern McEbel, Walter Dehning und Olle Wolski, und will auch so klingen! Und wer hofft, bei einem Gig von McEbel's Lucky Punch in düsterer Stimmung und trauriger Atmosphäre ausgiebig den Kopf hängen lassen zu können, weil das ja 'bekanntlich' Sinn und Zweck von Blues ist, hat sich getäuscht - dann hat man Blues nicht verstanden.....Lucky Punch bedeutet Glückstreffer - probiert ́s aus, ihr werdet ́s nicht bereuen... Blues ain ́t sad! Just come and see - you shouldn ́t miss it!
Eintritt: AK: 8.00 EUR
Einlass: 20:00
Orginal
Di 26.06.
RALF BÖCKER’S JAZZ PULS feat. MASCHA LITTERSCHEID, voc.
Neuer Vorverkauf: www.tixforgigs.com
Vorverkauf: cotton-club.de

Der Swing - das ist der Drumbeat, das ist unsere Kirche, unsere Kultur, das sind wir." (Betty Carter) Swing - die wunderbare amerikanische Musik der dreißiger Jahre - erlebt in unseren Tagen eine bemerkenswerte Renaissance. Dazu eröffnete der Hamburger Saxofonist Ralf Böcker eine Swing- Reihe im Cotton Club Hamburg: wunderbarer Combojazz mit illustren Gästen aus Hamburgs Swingszene!

Heute mit MASCHA LITTERSCHEID
Eintritt: AK: 10.00 EUR
Einlass: 20:00
Orginal
Mi 27.06.
HENDRIK SCHWOLOW BIG BAND
www.hendrikschwolow.de
Neuer Vorverkauf: www.tixforgigs.com
Vorverkauf: cotton-club.de

Hendrik Schwolow's Grundrezept ist Big Band Jazz, mit einer Prise Stan Kenton und ’nem Schuss Count Basie. Das Ganze dann aber mit Maynard Fergusons Hochton-Trompete erhitzt und fertig ist – in etwa – die aktuelle CD vom "Hendrik Schwolow & Delicious Big Brass Cracker Band Orchestra". Fertig ist damit unter anderem auch eine Zeitreise in die 50er und 60er, als das nordwestdeutsche Dampfradio seine Sportsendungen noch mit Stücken wie "Trumpet Blues & Cantabile" einleitete. Dieses Stück ist mit auf der neuen CD, die Hendrik Schwolow und seine Mannen im Gepäck haben, wenn sie auf die Bühne gehen. Mit auf der CD ist auch der Dauerbrenner "Mack The Knife". Ansonsten sammeln sich dort Stücke aus der Feder des US-amerikanischen Jazzposaunisten Tom Garling, der die wiederum für den kanadischen Trompeter und Bandleader Maynard Ferguson geschrieben hat. . . Für mehr sollte man ein Jazz-Lexikon bemühen.

Hendrik Schwolow, 1961 in Bremen geboren, tummelt sich seit seinem Studium an der Hochschule für gestaltende Kunst und Musik in Bremen auf all den Hochzeiten, bei denen ein Hochton-Trompeter gefragt ist – vor allem mit Jazz, aber auch mit Pop oder Klassik. Unter anderem war Hendrik Schwolow Anfang der 80er Trompeter, Arrangeur und Leader beim Zirkus Roncalli.

Big-Band-Jazz, Rock und Funk erwartet das Publikum. Hendrik Schwolow & Delicious Big Brass Cracker Band Orchestra sind mit ihrem Programm "Tom Garling Compositions und mehr" zu Gast mit mitreißenden Bläsern, Beats und Bässen.
Eintritt: AK: 8.00 EUR
Einlass: 20:00
Orginal
Do 28.06.
WOOD CRADLE BABIES -Dixieland-
www.wood-cradle-babies.de
Neuer Vorverkauf: www.tixforgigs.com
Vorverkauf: cotton-club.de

Die WOOD CRADLE BABIES haben sich 1976 zusammengefunden und spielen seitdem in nahezu unveränderter Besetzung Dixieland-Jazz. Der Bandname hängt mit dem von Baumschulen umgebenen Übungsdomizil im Kreis Pinneberg, der "Wiege des Waldes", zusammen: Waldwiegen-Babies. Jedoch von "Babies" keine Spur! Alle Bandmitglieder hatten schon als 15- bis 20-jährige in verschiedenen Bands gejazzt, um dann nach langjähriger Pause ihr Hobby wiederaufzunehmen.
Eintritt: AK: 8.00 EUR
Einlass: 20:00
Orginal
Fr 29.06.
ROCKING REBELS -Oldies-
Neuer Vorverkauf: www.tixforgigs.com
Vorverkauf: cotton-club.de

Rockende Zeitreise mit guter Laune. Die "gute Laune Band" Rocking Rebels surft auf der Rock 'n' Roll Welle. Gespielt werden fetzige Songs u.a. von ELVIS Presley, Chuck Berry, Eddie Cochran, Jerry Lee Lewis, Bill Haley, Buddy Holly, Fats Domino, Jean Vincent, CCR, Beatles, Rolling Stones und vielen mehr aus den 50er- bis 70er- Jahren.
Eintritt: AK: 9.00 EUR
Einlass: 20:00
Orginal
Sa 30.06.
BOOGIE TRAP -Rock’n Roll-Rockabilly-
www.facebook.com
Neuer Vorverkauf: www.tixforgigs.com
Vorverkauf: cotton-club.de

Boogie Trap - die junge und dynamische Boogie Woogie/ Rock'n'Roll/Blues Band aus Greifswald. Das Tanzbein kann zu Klassikern und zu eigenen Songs geschwungen werden. Boogie Trap, frisch und frech.
Eintritt: AK: 10.00 EUR
Einlass: 20:00
Orginal

 

 

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen