Cotton-Club.de | Programm
21623
page-template-default,page,page-id-21623,ajax_fade,page_not_loaded,,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-3.8.1,vertical_menu_enabled,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive

Programm:

Sa 18.08.
SOUTHLAND NEW ORLEANS JAZZBAND
www.southlandjazz.de
Neuer Vorverkauf: www.tixforgigs.com
Vorverkauf: cotton-club.de

Es gibt genügend Leute, die denken, mit "Ice Cream" (I Scream) hätte der Jazz begonnen. Was in den 50er Jahren die Pop Charts erstürmte, hatte allerdings schon Jahrzehnte vorher angefangen: Der Jass – anfangs wirklich so geschrieben. In den 20er Jahren begann durch die Erfindung der Schallplatte die "Tontechnische Konservierung", die den Grundstein für den Welterfolg einer bis dahin kaum bekannten Musikform schuf – "Jazz" genannt. Epizentrum dabei war die Stadt New Orleans im US-Bundesstaat Louisiana. 1987 fand sich in Hamburg eine Gruppe engagierter Musiker zusammen, die ein gemeinsames Ziel hatte: die Fortführung und Pflege genau dieser Originale der New Orleans Musik der 20er und 30er Jahre. Es entstand die "SOUTHLAND NEW ORLEANS JAZZ BAND".
Eintritt: AK: 9.00 EUR
Einlass: 20:00
Orginal
Mo 20.08.
MESS O' BLUES
www.messoblues.de
Neuer Vorverkauf: www.tixforgigs.com
Vorverkauf: cotton-club.de

How To Make It Rhythm

Keine Kompromisse. Das war keine Vorgabe, es ist Hingabe. Wir haben uns getroffen und der Groove hat uns umgehauen. Warum also über etwas reden, was sowieso läuft wie geschmiert.

Ob Roadhouse-Blues oder Texas-Shuffle, wir spielen unsere Art von Rhythm 'n Blues, voller Freude, Leidenschaft, mit Biß und halten so die Flamme der T-Birds, Muddy Waters, SRV am Leuchten.
Eintritt: AK: 8.00 EUR
Einlass: 20:00
Orginal
Di 21.08.
DR. CLEANHEAD -Blues-
Neuer Vorverkauf: www.tixforgigs.com
Vorverkauf: cotton-club.de

"The Blues cures the blues" – Der Blues heilt den Blues. So sagte es mal John Lee Hooker. Es ist genau dieser Satz, den sich die vier Musiker von Doctor Cleanhead auf ihre Fahnen geschrieben haben. Sie spielen den Blues, wie er ursprünglich gedacht war: Einfach in Melodie und Text, dafür umso zwingender im Groove, und immer wieder auch mit dem Mut zu ehrlichen und mitreißenden Gefühlen, von der verträumten Ballade zum stampfenden Boogie, vom andächtigen Gospel zum rumpelnden Mardi Gras.

Die Mitglieder der Band, ausgestattet mit reichlich persönlicher Musik- und Lebenserfahrung, haben sich bewusst für die "musikalische Schlichtheit" entschieden, um dadurch ihren eigenen, unverwechselbaren Sound zu entwickeln. Wozu unter anderem gehört, dass mehrstimmige Gesänge sowie urwüchsige, nicht-elektrische Instrumente wie Harmonika, Cajon und National-Guitar zum Einsatz kommen.

Das Programm reicht von Robert Johnson über Muddy Waters und Leadbelly bis zu Leo Kottke, wobei die Stücke auf das Wesentliche reduziert und auf den Punkt gebracht werden. "Cleanhead"-Musik eben, frei von intellektuellen Störfeldern. Was aber nicht heißen soll, dass zwischen den Musikstücken auch einige interessante Details zur Blues-Geschichte und ihren schillernden, aber oft auch vergessenen Repräsentanten ausgebreitet werden. Denn Blues heißt nicht zuletzt, dass dort Musik von Menschen für Menschen gemacht wird.

Die Musiker von Doctor Cleanhead sind:
Jörg Zittlau: Gitarre/National/ Gesang
Rainer Hoveling: Gitarre/Gesang
Michael Höptner: Harmonika/ Gesang
Timo Jahnke: Cajon/Percussion
Eintritt: AK: 10.00 EUR
Einlass: 20:00
Orginal
Mi 22.08.
HENDRIK SCHWOLOW BIG BAND
www.hendrikschwolow.de
Neuer Vorverkauf: www.tixforgigs.com
Vorverkauf: cotton-club.de

Hendrik Schwolow's Grundrezept ist Big Band Jazz, mit einer Prise Stan Kenton und ’nem Schuss Count Basie. Das Ganze dann aber mit Maynard Fergusons Hochton-Trompete erhitzt und fertig ist – in etwa – die aktuelle CD vom "Hendrik Schwolow & Delicious Big Brass Cracker Band Orchestra". Fertig ist damit unter anderem auch eine Zeitreise in die 50er und 60er, als das nordwestdeutsche Dampfradio seine Sportsendungen noch mit Stücken wie "Trumpet Blues & Cantabile" einleitete. Dieses Stück ist mit auf der neuen CD, die Hendrik Schwolow und seine Mannen im Gepäck haben, wenn sie auf die Bühne gehen. Mit auf der CD ist auch der Dauerbrenner "Mack The Knife". Ansonsten sammeln sich dort Stücke aus der Feder des US-amerikanischen Jazzposaunisten Tom Garling, der die wiederum für den kanadischen Trompeter und Bandleader Maynard Ferguson geschrieben hat. . . Für mehr sollte man ein Jazz-Lexikon bemühen.

Hendrik Schwolow, 1961 in Bremen geboren, tummelt sich seit seinem Studium an der Hochschule für gestaltende Kunst und Musik in Bremen auf all den Hochzeiten, bei denen ein Hochton-Trompeter gefragt ist – vor allem mit Jazz, aber auch mit Pop oder Klassik. Unter anderem war Hendrik Schwolow Anfang der 80er Trompeter, Arrangeur und Leader beim Zirkus Roncalli.

Big-Band-Jazz, Rock und Funk erwartet das Publikum. Hendrik Schwolow & Delicious Big Brass Cracker Band Orchestra sind mit ihrem Programm "Tom Garling Compositions und mehr" zu Gast mit mitreißenden Bläsern, Beats und Bässen.
Eintritt: AK: 8.00 EUR
Einlass: 20:00
Orginal
Do 23.08.
RAGTIME UNITED -Oldtime Jazz-
heute mit Nils Conrad als Gast-Schlagzeuger
ragtime-united.de
Neuer Vorverkauf: www.tixforgigs.com
Vorverkauf: cotton-club.de

Die Band wurde 1976 gegründet. Die Vorbilder für die musikalische Richtung waren zunächst die Bands von George Lewis und Bunk Johnson aus New Orleans sowie Ken Colyer, der mit seiner Band in den 1960er Jahren in Hamburg auftrat. Besonders angetan war und ist man bis heute von der farbigen Ragtimemusik, die anfangs des 20.JH eine reine Tanzmusik war und die Ballsäle in New Orleans, New York und Chicago zum Kochen brachte.

Das musikalische Spektrum wurde im Laufe der Jahre auch durch den Wechsel einzelner Musiker ständig erweitert und umfasst heute nahezu alle Elemente des Traditionellen Jazz. Ob Blues, Stomps oder Balladen , alles wird auf eigene Weise authentisch vorgetragen. Ob in Jazzclubs, Konzertsälen , bei Festivals , Privat-oder Gechäftsfeiern – die Band findet stets den richtigen Kontakt zum Publikum. Der berühmte Funke springt schnell über.
Eintritt: AK: 8.00 EUR
Einlass: 20:00
Orginal
Fr 24.08.
SWING-O-CITY 2018: "THE FEMALE SWING CONNECTION"
www.swingocity.de
Vorverkauf: cotton-club.de

Swing-O-City 2018: "The Female Swing Connection"

Geplant ist das (internationale) Festival als feste Größe in Hamburg, auch für die folgenden Jahre, zu etablieren. Mit dem dritten Festival, "The Female-Connection", sind wir auf dem besten Weg!

Mit diesem Festival in Hamburg möchten wir inhaltlich die Lücke schließen von dem sehr alten Jazz (Alster-Jazz-Festival, etc.) zu dem sehr modernen Jazz (Elbjazz, Überjazz, etc.).

2018 laden wir Top-Musikerinnen ein, wie die Klarinettistin Samantha Wright, aus Großbritannien, ein aufgehender Stern am Jazzhimmel; die junge Posaunistin Sonja, Beeh, seit 2016 studiert Sonja an der HfMT Hamburg bei Dan Gottshall (Jazz)und hat diverse Konzert-Tourneen schon hinter sich; die Jazzbassistin Maria Rothfuchs, ein der routiniertesten Jazzbassistinnen Hamburgs und als special Guest Carin Hammerbacher, Saxofone, der musikalische Kopf der Bopcats!

Vervollständigt wird die Band von den beiden Festivalmachern Jan Hendrik Ehlers am Piano und Ralf Böcker, Saxofone. Wieder verpflichten konnten wir den außergewöhnlichen Drummer Nils Conrad aus Kiel.

Insgesamt ein musikalischer Spaß mit modern swingenden Jazz auf höchstem Niveau!
Eintritt: AK: 15.00 EUR
Einlass: 20:00
Orginal
Sa 25.08.
SWING-O-CITY 2018: "THE FEMALE SWING CONNECTION"
www.swingocity.de
Neuer Vorverkauf: www.tixforgigs.com
Vorverkauf: cotton-club.de

Swing-O-City 2018: "The Female Swing Connection"

Geplant ist das (internationale) Festival als feste Größe in Hamburg, auch für die folgenden Jahre, zu etablieren. Mit dem dritten Festival, "The Female-Connection", sind wir auf dem besten Weg!

Mit diesem Festival in Hamburg möchten wir inhaltlich die Lücke schließen von dem sehr alten Jazz (Alster-Jazz-Festival, etc.) zu dem sehr modernen Jazz (Elbjazz, Überjazz, etc.).

2018 laden wir Top-Musikerinnen ein, wie die Klarinettistin Samantha Wright, aus Großbritannien, ein aufgehender Stern am Jazzhimmel; die junge Posaunistin Sonja, Beeh, seit 2016 studiert Sonja an der HfMT Hamburg bei Dan Gottshall (Jazz)und hat diverse Konzert-Tourneen schon hinter sich; die Jazzbassistin Maria Rothfuchs, ein der routiniertesten Jazzbassistinnen Hamburgs und als special Guest Carin Hammerbacher, Saxofone, der musikalische Kopf der Bopcats!

Vervollständigt wird die Band von den beiden Festivalmachern Jan Hendrik Ehlers am Piano und Ralf Böcker, Saxofone. Wieder verpflichten konnten wir den außergewöhnlichen Drummer Nils Conrad aus Kiel.

Insgesamt ein musikalischer Spaß mit modern swingenden Jazz auf höchstem Niveau!

Eintritt: AK: 15.00 EUR
Einlass: 20:00
Orginal
Mo 27.08.
MARCUS PAQUET, p. + RALF BÖCKER, sax.
www.paquet-boogie.de
Neuer Vorverkauf: www.tixforgigs.com
Vorverkauf: cotton-club.de

Der Hamburger mit der rauen Bluesstimme sammelte seine ersten Bühnenerfahrungen bereits 1997 im Alter von 17 Jahren beim Summer Jazz Pinneberg. In den Jahren 2004, 2006 u. 2009 gewann er hier den Förderpreis der Sparte "Blues & Boogie".

Die Pianogrößen Jo Bohnsack und Günther Brackmann ("Eight to the bar") beeinflussten Marcus' Klavierspiel und -stil; insbesondere Jo Bohnsack förderte ihn von Beginn an. Bis heute treten beide regelmäßig gemeinsam auf. Seine Spielfreude und die Gier nach "Boogie all night long" bestimmen sein mitreißendes Auftreten mit einem Programm aus Boogie, Blues und Rock’n’Roll.

"Ralf Böckers profunder Tenorsaxofon-Ton ist eine Attraktion. Dieses ofenrohrig volle, breite, rußige Röhren, dieser kraftvoll raue, klanglich stets vieldeutige, in den Höhen schmutzige, in den Tiefen ruppig-runde und energetisch immer eindeutig extravertierte Riesenton ist sein Markenzeichen." Presse

Er hat sein Handwerk buchstäblich auf der Straße gelernt. Schon als 16 jähriger tourte er als Straßenmusiker durch Europa. Dort holte er sich die nötige Härte für das Tagesgeschäft auf der Bühne. Es folgten diverse Bandtätigkeiten im Ruhrgebiet, später die Gründung eigener Gruppen: wie z.B. der Delta Mood Jazzband, Hot House, Ma Piroschka, Cannonball J., Hardbop Deluxe, u.a.

Mit dem Aufbau eines eigenen Studios produzierte er Jazz-, Klezmer-, Funk- und Hörbuch-CDs. In Göttingen, Kiel und Hamburg initiierte, plante und moderierte Ralf Böcker die Radio-Sendung "JazzHausRadio", die heute noch erfolgreich senden. Nebenher arbeitet Ralf Böcker als Theater-Musiker z.B. am Deutschen Theater Göttingen, oder bei den Domfestspiele Bad Hersfeld.

Nach Gründung der Event- und Bookingagentur "magenta-music" war Ralf Böcker u.a. Veranstalter des 1.Göttinger-Klezmer-Festivals unter der Schirmherrschaft von Rita Süßmuth (damalige Bundestagspräsidentin). Nach dem Umzug nach Hamburg, 2004, veranstaltete Ralf Böcker 2009 und 2010 das internationale Klezmerfest Hamburg. Magenta-music wurde 2010 in den Hamburgischen Landesmusikrat gerufen. Ralf Böcker hat u.a. eine Jazzreihe am Schillertheater Geesthacht seit 5 Jahren etabliert, wo Musikergrößen wie Ladie Geißler oder Günther Fulisch konzertierten. In Hamburg im Cotton Club initiierte er eine weitere Musikreihe, mittlerweile unterstützt durch die Stadt Hamburg. Alle zwei Monate finden im Cotton Club unter dem Namen JazzPuls & Friends Konzertabende mit Hamburger Jazzstars aber auch Nachwuchstalenten statt.

Heute ist er auch Musiklehrer und Pädagoge für Saxofon, Klarinette und Querflöte, Komponist vieler Genres, sowie Bandleader und Freelancer für Bands in der ganzen Republik, u.a. mit Abbi Wallenstein, Jessy Martens, Ladi Geisler, Abbi Hübner, Rocky Knauer, Jasper van't Hof, Trevor Richards, Torsten Zwingenberger, Peter Banjo Meyer, Brian Carrick, Günter Fulisch, Jo Bohnsack, Jan Fischer, u.v.a.
Eintritt: AK: 8.00 EUR
Einlass: 20:00
OrginalOrginal
Di 28.08.
RALF BÖCKER’S JAZZ PULS feat. STEFAN DAHM, dm.
www.stefandahm.de
Neuer Vorverkauf: www.tixforgigs.com
Vorverkauf: cotton-club.de

Der Swing - das ist der Drumbeat, das ist unsere Kirche, unsere Kultur, das sind wir." (Betty Carter) Swing - die wunderbare amerikanische Musik der dreißiger Jahre - erlebt in unseren Tagen eine bemerkenswerte Renaissance. Dazu eröffnete der Hamburger Saxofonist Ralf Böcker eine Swing- Reihe im Cotton Club Hamburg: wunderbarer Combojazz mit illustren Gästen aus Hamburgs Swingszene!

Heute mit: Stefan Dahm
Eintritt: AK: 10.00 EUR
Einlass: 20:00
OrginalOrginal
Mi 29.08.
BLACK PATTI -PETER CROW+FERDINAND KRAEMER - Blues-
black-patti.de
Neuer Vorverkauf: www.tixforgigs.com
Vorverkauf: cotton-club.de

Seit 2011 bilden der bereits mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnete Gitarrist und Mundharmonikaspieler Peter Crow C. und sein Partner Ferdinand ‚Jelly Roll’ Kraemer, der neben Gesang und Gitarre auch an der Mandoline glänzt, das nach einem obskuren Plattenlabel benannte Duo Black Patti.

Akustischer Pre-War-Blues, zu weiten Teilen auf beeindruckenden Eigenkompositionen fußend, brachte die Musiker bereits auf Festivals wie Heimat sound Oberammergau, Jazzfrühling Kempten, das Snow Jazz Festival (Frankreich) oder das Birmingham Jazzfestival (GB) und Auftritte im Rahmen von Kunst und Literatur (Harry Rowohlt, Fritz Rau u.a.) gehören neben unzähligen Club- und Barshows zu ihren Aktivitäten. Mit ‘Red Tape' liegt nun der zweite Tonträger der versierten, meist mit wunderbar zweistimmigem Gesang antretenden Instrumentalisten vor. Selbstverständlich auf traditionellen Instrumenten eingespielt und vintage und vollanalog aufgenommen. Mit ihrem äußerst abwechslungsreichen Repertoire präsentieren die Süddeutschen filigran - kunstvolle und unglaublich berührende Roots - Musik zwischen tiefschwarzem Delta Blues, federndem Ragtime und beseelten Spirituals.

Presse: "Vintage ist das Schlüsselwort für viele Subkulturen. ( ... ) Das Münchner Bluesduo hat es in dieser Recycling - Kunst zu wahrer Meisterschaft gebracht." Christoph Wagner - Schwarzwälder Bote

"I know that if you two had sat down with Son House in 1930, there would have been a lot of smiles all around . (...) So much respect for the material and yet so much originality. " Phil Spiro - Wiederentdecker des legendären Son House

BILD COPYRIGHT: CHRISTIAN KAUFMANN
Eintritt: AK: 10.00 EUR
Einlass: 20:00
Orginal
Do 30.08.
JAWBONE -Bluegrass-Folk-Blues-Country-
Neuer Vorverkauf: www.tixforgigs.com
Vorverkauf: cotton-club.de

Die Band JAWBONE besteht aus einer Handvoll hervorragender Hamburger Musiker, die sich zusammengefunden haben, um die alten Klangwelten der amerikanischer Urmusik neu zu ergründen.

Mit Leidenschaft für diese handgemachte Musik verbinden die fünf Musiker gekonnt Elemente aus Bluegrass, Folk und Blues. So entsteht eine reizvolle Mischung die zunächst die traditionelle Country Music nicht abbildet, sie aber an ihren Wurzeln durchleuchtet - und da gibt es viel Interessantes zu entdecken.

Die ausdrucksstarken Songs werden perfekt untermalt von erstklassigem Harmoniegesang. Mitreißend begleitet vom treibenden Offbeat der Band und virtuosen Soli der einzelnen Musiker, Boris Sundmacher (Banjo, Gitarre), Thomas Schoenfeld (Gitarre), Sven Fritz (Geige) Gunther Andernach (Waschbrett) und Eberhard Marold (Kontrabass), sind JAWBONE in ihrem Feld eine Klasse für sich.

Mit gleichzeitiger Zuneigung und liebevoller Respektlosigkeit gegenüber gängigen Countryklischees bringt JAWBONE ein Programm auf die Bühne, das begeistert.
Eintritt: AK: 8.00 EUR
Einlass: 20:00
Orginal
Fr 31.08.
LOUISIANA SYNCOPATORS -Hot Jazz Orch.-
www.louisiana-syncopators.de
Neuer Vorverkauf: www.tixforgigs.com
Vorverkauf: cotton-club.de

Früher Swing der 20-er and 30-er Jahre aus HamburgNew Orleans-Musik zu machen war bei der Gründung der Louisiana Syncopators in Hamburg 1969- vor nunmehr 40 Jahren – Wunsch and Ziel der Band-Mitglieder. Von bescheidenen Anfängen baute sich die Band zeitweilig zu einem 14-Mann-Orchester auf, wobei die Kunst des Notenlesens und eigene Arrangements für eine Amateurband zu jener Zeit nicht selbstverständlich waren. Je mehr Musiker, desto mehr personelle Schwierigkeiten tauchten auf, so dass dann Ende der 70-er Jahre und im Laufe der 80-er Jahre ein Gesundschrumpfen zu der heutigen Formation (zehn Musiker) führte und den Stil hervorbrachte, der auch heute noch das Repertoire der Band formt: Früher Swing der 20-er and 30-er Jahre, aber auch frühere klassische Werke (Ragtime) and Zeitgenössisches.

Musikalischer Puritanismus wird deshalb auch rigoros verbannt, um das Repertoire offen zu halten für alles, was nicht nur der Kapelle, sondern auch dem Publikum gefällt. Der Erfolg unterstützt dieses Konzept eindrucksvoll. Die Band bewegt sich hauptsächlich im norddeutschen Raum, wobei das monatlich stattfindende Clubconcert im Cotton-Club in Hamburg eine wesentliche Rolle für die musikalische Darstellung der Band spielt.
Eintritt: AK: 9.00 EUR
Einlass: 20:00
Orginal

 

 

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen