Cotton-Club.de | Programm
21623
page-template-default,page,page-id-21623,ajax_fade,page_not_loaded,,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-3.8.1,vertical_menu_enabled,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive

Programm:

Di 02.10.
COTTON CLUB BOOGIE NIGHTS
Vorverkauf: cotton-club.de

Ein leidenschaftlicher Abend für Piano-Freaks und Fans von Boogie, Blues, Swing & Rock'n'Roll! Dieses Motto ist seit vielen Jahren Programm! Pianist JAN FISCHER (German Blues Award / Louis-Armstrong-Gedächtnis-Preis) wurde hierfür in 2014 vom NDR zu seinem Jubiläum der Boogie Nights gefeiert. Auch in diesem Jahr wird er mit Band und hochkarätigen Gästen den ältesten Jazzkeller der Stadt zum Kochen bringen!

Das Programm an beiden Abenden:

Jan Fischer Bluesband, Martin Friedenstab, Ralf Böcker, Axel Burkhardt, Jochen Reich, Daniel Paterok (Piano Solo)


ACOUSTIC BLUES & BOOGIE POWER!
Die JAN FISCHER BLUESBAND steht für ausgefeilte Arrangements, packende Soli und mitreißende Unterhaltung. Zur Band gehören an diesem Abend MARTIN FRIEDENSTAB (Gitarre), RALF BÖCKER (Saxophon), AXEL BURKHARDT (Kontrabass) und JOCHEN REICH am Schlagzeug.
www.janfischerbluesband.de

1st CLASS GUITAR ROOTS BLUES
MARTIN FRIEDENSTAB zählt zu den Bluesgitarristen, denen es gelungen ist, ihren eigenen Blues-Sound zu kreieren. Sein rasantes Slide-Gitarren-Spiel, seine erdigen Soli und der authentische Gesang verbinden sich mit Power, Spielfreude und viel Emotionen zu einem außergewöhnlichen Blues-Erlebnis!
www.martin-friedenstab.de

FIRST CLASS BOOGIE WOOGIE!
DANIEL PATEROK bringt ein fesselndes und virtuoses Solo-Programm mit nach Hamburg. Der 28-jährige Münsteraner ist mit über 100 Konzerten im Jahr längst kein Newcomer mehr. Der Pianist hat Groove und brilliert wie die alten Meister!
www.daniel-paterok.de

weitere Gäste:
Ralf Böcker (Saxophon), Axel Burkhardt (Kontrabass), Jochen Reich (Schlagzeug)

Links im Bild: Daniel Paterok
Rechts im Bild: Axel Burkhardt
Eintritt: AK: 15.00 EUR
Einlass: 20:00
OrginalOrginal
Mi 03.10.
14. COTTON CLUB BOOGIE NIGHTS
Vorverkauf: cotton-club.de

Ein leidenschaftlicher Abend für Piano-Freaks und Fans von Boogie, Blues, Swing & Rock'n'Roll! Dieses Motto ist seit vielen Jahren Programm! Pianist JAN FISCHER (German Blues Award / Louis-Armstrong-Gedächtnis-Preis) wurde hierfür in 2014 vom NDR zu seinem Jubiläum der Boogie Nights gefeiert. Auch in diesem Jahr wird er mit Band und hochkarätigen Gästen den ältesten Jazzkeller der Stadt zum Kochen bringen!

Das Programm an beiden Abenden:

Jan Fischer Bluesband, Martin Friedenstab, Ralf Böcker, Axel Burkhardt, Jochen Reich, Daniel Paterok (Piano Solo)


ACOUSTIC BLUES & BOOGIE POWER!
Die JAN FISCHER BLUESBAND steht für ausgefeilte Arrangements, packende Soli und mitreißende Unterhaltung. Zur Band gehören an diesem Abend MARTIN FRIEDENSTAB (Gitarre), RALF BÖCKER (Saxophon), AXEL BURKHARDT (Kontrabass) und JOCHEN REICH am Schlagzeug.
www.janfischerbluesband.de

1st CLASS GUITAR ROOTS BLUES
MARTIN FRIEDENSTAB zählt zu den Bluesgitarristen, denen es gelungen ist, ihren eigenen Blues-Sound zu kreieren. Sein rasantes Slide-Gitarren-Spiel, seine erdigen Soli und der authentische Gesang verbinden sich mit Power, Spielfreude und viel Emotionen zu einem außergewöhnlichen Blues-Erlebnis!
www.martin-friedenstab.de

FIRST CLASS BOOGIE WOOGIE!
DANIEL PATEROK bringt ein fesselndes und virtuoses Solo-Programm mit nach Hamburg. Der 28-jährige Münsteraner ist mit über 100 Konzerten im Jahr längst kein Newcomer mehr. Der Pianist hat Groove und brilliert wie die alten Meister!
www.daniel-paterok.de

weitere Gäste:
Ralf Böcker (Saxophon), Axel Burkhardt (Kontrabass), Jochen Reich (Schlagzeug)

Links im Bild: Jan Fischer Bluesband
Rechts im Bild: Martin Friedenstab
Eintritt: AK: 15.00 EUR
Einlass: 20:00
OrginalOrginal
Do 04.10.
BAD TEMPER JOE BAND
www.badtemperjoe.com
Vorverkauf: cotton-club.de

Bad Temper Joe – dieser Name steht für Blues. Doch man hüte sich, den Bielefelder sofort in eine Schublade zu stecken! Man kann sich sicher sein, wenn Bad Temper Joe sich über seiner Lap Slide Gitarre beugt und den Blues spielt, liefert er einen herzzerreißenden, gefühlvollen und einmaligen Sound, der komplett sein Eigen ist. Das ist der richtige, wahre, aber ungewöhnliche Blues.

In der heimischen Szene hat sich der mürrische 25jährige mit der rauhen, knarzigen Stimme durch eine Vielzahl an Konzerten schnell einen Namen gemacht und gilt Insider längst nicht mehr nur als Geheimtipp. Mit seinem Debütalbum "Sometimes A Sinner" (Timezone/2014) machte er den ersten Schritt in Richtung nationaler Bühnen und deutete noch im gleichen Jahr mit dem Livealbum "Man for the Road" an, dass sein Weg noch lange nicht zu Ende ist. Beide Alben wurden vom Online Magazin Wasser-Prawda 2014 ausgezeichnet (Sometimes A Sinner: Platz 2 Bestes Debütalbum, Man For the Road: Platz 4 Bestes Bluesalbum National) und das Magazin Blues in Germany zeichnete ihn beim BiG Blues Award 2014 in der Kategorie Acoustic mit dem 3. Platz aus. Im April 2015 folgte das Album "Tough Ain't Easy", das von Fans und Kritikern gleichermaßen gelobt wurde, im Februar 2016 das balladeske "Double Trouble".

Wenn es um akustischen Blues in deutschen Landen geht, dann führt mittlerweile kein Weg mehr an Bad Temper Joe vorbei. Das Online- Bluesmagazin Wasser-Prawda nennt Joe "einen der wirklich wichtigen Songwriter und Gitarristen der deutschen Bluesszene", germanblues.org sieht ihn "auf dem Weg an die Spitze der deutschen Akustikszene" und mit seinem Album "Solitary Mind" (Februar 2017) hatte er endgültig die Betitelung "Geheimtipp" abgelegt. Im Oktober des gleichen Jahres folgte das erste Album mit kompletter Band ("Bad Temper Joe and his Band") und schon im April 2018 präsentierte er sein neues Album "Ain't Worth a Damn", eine Sammlung aus eigenen und traditionellen Bluesstücken, aufgenommen während eines Konzertes in intimer Atmosphäre im Songwriterlokal Café de Loge in Gent, im Rahmen von Joes Belgien Tour im November 2017. Der Bielefelder kennt keine Rast. Ob solo oder mit elektrischer Band ist der 1,95m Hühne stetig auf Tour und interpretiert seine eigenen Songs immer wieder neu, lässt die Slidegitarre aufheulen und versinkt tief in seiner Musik. Da flüstert, ja haucht er seine Texte mal leise ins Mikrofon, bevor er sie laut, ohne Verstärkung shoutet und legt dabei einen Bann über sein Publikum, der bis zum letzten Song anhält. Man vergisst schnell, dass Joe selten ein Wort an sein Publikum richtet, was zählt, sind seine Songs über Liebe, Verdruss, Hoffnung und Glaube. Er lässt in einem Moment Robert Stevensons "Dr. Jekyll and Mr. Hyde" wieder aufleben, so dass man glaubt der verrückte Doktor nebst seinem Monster säße direkt vor einem, doch schon im nächsten Moment erzählt er die Geschichte der alten Eiche ("Old Oak Tree"), bevor man von der einzigen Sache erfährt, die ihn glücklich macht ("I'll Be Happy When You Cry") oder der Erzählung vom Traum reich zu sterben ("Rich Man Blues") lauscht. Wenn dann der "Sleeping Giant Blues" angeschlagen wird, hört man, dass hier etwas ganz großes wach geworden ist. Mit Bad Temper Joe ist die Zukunft des deutschen Blues gesichert.

"Bad Temper Joe sollte man [...] als einen der wirklich wichtigen Songwriter und Gitarristen der deutschen Bluesszene betrachten." - WasserPrawda
"Besser kann man Blues nicht zelebrieren!" - BluesSites
"Roh, ungezügelt, mitreißend" - metal.de
"Klänge für Alle, die gern einmal über den Blues-Tellerrand hinausschauen möchten!" - RockTimes.de
"[...] auf dem Weg an die Spitze der deutschen Akustikszene" - Blues in Germany
"Bad Temper Joes lässige Art und wohltuenden Töne begeisterten das Publikum" - Lippische Ladeszeitung
Eintritt: AK: 10.00 EUR
Einlass: 20:00
Orginal
Fr 12.10.
ROCKING MEMORIES
www.RockingMemories.de

"DER BANDNAME IST PROGRAMM"
Rock, Rock 'n' Roll und Oldies
Einlass: 20:00
Orginal
Mo 15.10.
ALLIGATORS OF SWING

Einlass: 20:00
Di 16.10.
TOMI LEINO TRIO & DIETER KROPP (FIN/D)
Vorverkauf: cotton-club.de

Ein Streifzug durch den traditionellen Blues!
- traditional fifities style blues -
- handgemacht, pur, mit viel Leidenschaft -
... und mit einer großen Portion Blues Harmonica Extravaganza!

Das Tomi Leino Trio um ihren Mundharmonikaspieler, Gitarristen und Sänger Tomi Leino ist sicherlich eine der erfolgreichsten Roots-Formationen Finnlands. Ihr aktuelles Album «Hip Shootin'» wurde 2016 veröffentlicht und es bringt wohl am ehesten den untrüglichen und unverfälschten Live-Sound der Combo rüber: voller Spontanität, abwechslungsreich und authentisch.

Die American Heritage International Organisation hat Tomi Leino mittlerweile offiziell in die "Blues Hall of Fame" aufgenommen als "Great Blues Artist from Finland".

Steht diesem Trio nun mit Dieter Kropp ein herausragender Mundharmonika-Spieler zur Seite, der auch als Autor einer Vielzahl von Mundharmonika-Lehrbüchern hohes Ansehen genießt, darf man sich auf einen fulminanten Abend freuen. Einfühlsam, songdienlich und ohne sich in den Vordergrund zu stellen gestaltet er die Begleitung, um dann aber auch in seinen Soli mit Wucht gleichsam über die Zuhörer hereinzubrechen. 

Zwei Mundharmonikaspieler, eine eingespielte Combo und eine ganze Menge an Ideen und Spielfreude, da ist ein wirklich spannender Abend mit viel Blues Harmonica Extravaganza zu erwarten!

critics:
"Tomi Leino Band is one helluva band by any standards". (Blues West Reviews)
"Tomi Leino Trio ... has captured the essence of Chicago City Blues ..." (Helsingin Sanomat)
"German harpmeister Dieter Kropp does a credible take on sweet-home-Chicago-style blues." Blues Access (USA)
"Dieter Kropp playing excellent harp like he was born in the Windy City.” Norman Darwen, Blues & Rhythm/The Gospel Truth, Great Britain

ausgewählte Discographie:
- "Tomi Leino Trio – Get On Down" (2013)
- "Dieter Kropp – Schönen Gruß vom Blues!" (2010)
- "T. Leino Band - Dynamite Boogie" (2009)
- "Steve Guyger & T. Leino Band - Keep It Moving" (2007)
- "Dieter Kropp & The Fabulous Barbceue Boys – Herzensbrecher" (2005)

Links im Bild: Tomi Leino
Rechts im Bild: Dieter Kropp
Eintritt: AK: 10.00 EUR
Einlass: 20:00
OrginalOrginal
Do 18.10.
NEIL LANDON 5

Einlass: 20:00
Mo 22.10.
EIGHT TO THE BAR

Einlass: 20:00
Fr 26.10.
CHEVY DEVILS

Einlass: 20:00
So 28.10.
BIG BAND BERNE

Einlass: 20:00
Di 30.10.
RUFUS TEMPLE ORCHESTRA, Berlin
rufus-temple.de

"Das Rufus Temple Orchestra verbreitet eine fast schon unverschämt gut Laune” (BERLINER ZEITUNG)
Das Rufus Temple Orchestra ist die musikalische Heimat für tanzwütige Seelen und nostalgische Herzen – ein mondänes Spektakel mit Liebe zum Detail!

Das Berliner Sextett widmet sich den schönsten Perlen des Hot Jazz und Ragtime der 1920er Jahre und bringt sie mit originellen Arrangements und Herzblut an den Connaisseur mit Musikgeschmack von gestern.
Im November 2017 hat das Rufus Temple Orchestra ein Studio-Album veröffentlicht und blickt zurück auf zahlreiche Konzerte in Clubs, auf Festivals und Swingdance-Events. Let’s misbehave!
Einlass: 20:00
Orginal
Mi 31.10.
NEW ORLEANS SHAKERS

Einlass: 20:00
Do 01.11.
HAMBURG BLUES BANDITS

Einlass: 20:00
Fr 02.11.
ABBI HÜBNER'S LOW DOWN WIZARDS

Einlass: 20:00
Sa 03.11.
TRADITIONAL OLD MERRY TALE JAZZ BAND
www.old-merry-tale.de
Vorverkauf: cotton-club.de

Lokomotiv-Führer, Kapitäne, Busfahrer, Feuerwehrmänner, Piloten und Jazzmusiker haben eines gemeinsam: Alle sind für andere im Einsatz, wenn sich der größte Teil der Menschheit nach Feierabend und/oder am Wochenende ausspannt und Erholung, sowie Unterhaltung sucht.

Bei den Jazzmusikern der Traditional OLD MERRY TALE JAZZBAND – HAMBURG ist dies besonders gut möglich, denn immerhin reisen sie kreuz und quer durch Deutschland, um den Fans und Gästen weite Fahrten nach Hamburg zu ersparen, wenn sie eine Band der "Bundesliga der Jazzmusik" hören möchten. Die Hamburger Altmeister des Dixieland haben es wie keine andere Gruppierung geschafft, dieser leicht "angestaubten" Musikrichtung neuen, jugendlichen und mitreißenden Atem einzuhauchen. Mit ihrem Programm "GREATEST HITS OF DIXIELAND" – der gleichnamigen CD – reißen sie ihr Publikum immer wieder zu Begeisterungsstürmen hin, zumal es auf den Veranstaltungen immer locker und vergnügt zugeht. Dabei kommen auch die alten Songs der Band wie "AM SONNTAG WILL MEIN SüßER MIT MIR SEGELN GEH‘N", "SELLERIE" oder "HALLO, KLEINES FRÄULEIN – GISELA" nicht zu kurz. Die Band gehört damit zu den ältesten und erfolgreichsten deutschen Jazz-Formationen mit unverwechselbarem Sound und Repertoire und begeht im Jahr 2016 das "60-jährige Band-Jubiläum". Gleichzeitig ist es gelungen, Musiker, die aus privaten und gesundheitlichen Gründen (keiner wird jünger) die Band verließen, durch jüngere Akteure zu ersetzen. Der letzte Wechsel hat nach dem Ausscheiden unseres langjährigen Drummers Bernd Reiners statt gefunden. Für ihn konnten wir das bedeutenste Nachwuchstaltent "Nils Conrad" gewinnen. Das Durchschnittsalter der Band wird dadurch gewaltig nach unten gedrückt und gibt der Band neue explosive Impulse.

Geburtsjahr der "alten" OLD MERRY TALE ist 1956. Das "Traditional" wird seit 1985, nach einer größeren Umbesetzung zusätzlich geführt. Dienstältestes Mitglied seit 1959 ist Sänger, Bassist und Tubaspieler Reinhard Zaum, der auch gleichzeitig der Bandleader und Ansprechpartner ist.

2006 – 50 Jahre "OLD MERRY TALE JAZZBAND" – im Rahmen dieses Ereignisses fanden einige bedeutende Konzerte mit diversen Musikern aus der Bandgeschichte in Deutschland statt. Aus diesem Anlass erschien eine Doppel-CD mit Aufnahmen aus der Zeit von 1960 - 1985.

Folgende Musiker spielen heute mit großer Begeisterung in der Band:

Peter Mette (p,voc), Thomas "Tommy" Niemand (tp,voc), Reinhard Zaum (b,tba,voc), Jan Carstensen (cl,sax,voc), Andreas Grünewald (bjo,git,voc), Ansgar Adamski (trb,voc.), Nils Conrad (dr).
Eintritt: AK: 10.00 EUR
Einlass: 20:00
OrginalOrginal
Mo 05.11.
PUGSLEY BUZZARD

Einlass: 20:00
Fr 09.11.
FRANNY AND THE FIREBALLS
Vorverkauf: cotton-club.de
www.frannyandthefireballs.de

Original 50’s Rock’n‘Roll

Die Original 50‘s Rock’n‘Roll Band aus Hamburg nimmt Sie mit auf eine musikalische Reise in die 50er Jahre im Stil von Bill Haley. Natürlich sind auch Elvis Presley, Fats Domino, Buddy Holly, Chuck Berry u.v.a.m. mit am Start!

Franny & The Fireballs wurden 1973 von den Brüdern Ralf (Franny) und Knut Hartmann gegründet. Motiviert durch die goldenen 50er Jahre setzten die Fireballs ein musikalisches Zeichen für eine mittlerweile über 40 Jahre andauernde Karriere.

Franny Beecher, der legendäre Gitarrist von Bill Haleys Comets und stilistisches Vorbild von Ralf wurde zum Namensgeber der Band. Viele Jahre später kam es dann zu einigen gemeinsamen Konzerten mit den Original Comets. Ein Highlight!

Franny & The Fireballs waren in den frühen 80er Jahren die Begleitband von Ted Herold. Sie spielten im Vorprogramm der Rock’n‘Roll Könige Bill Haley, Little Richard und dem "Killer" Jerry Lee Lewis. In dem Musical "Elvis, Stationen einer Karriere" mit Peter Kirchberger in der Hauptrolle, gaben die Fireballs über 150 Vorstellungen in Deutschland, Österreich, Holland und der Schweiz.

Durch diverse TV-Auftritte wie beispielsweise im Bremer Musikladen, RTL-Samstag Nacht,
ZDF-Fernsehgarten und der Aktuellen Schaubude, machte sich die Band auch überregional einen Namen.

"You‘re never too old to rock" ist das Motto der schon lange Zeit in der aktuellen Besetzung spielenden Formation:

Ralf "Franny" Hartmann - Sologitarre, Vocal
Knut "Mr. Beat" Hartmann - Rhythmusgitarre, Vocal
Michael Prott - Tenorsaxophon
Olaf Kuchenbecker - Kontrabass
Christian "Doc" Kieviet – Schlagzeug

Foto: Alex Pihuliak
Eintritt: AK: 10.00 EUR
Einlass: 20:00
Orginal
Mo 19.11.
CHILKATS

Einlass: 20:00
Di 20.11.
CRISS CROSS

Einlass: 20:00
So 25.11.
FRÜHSCHOPPEN: LE CLOU
www.leclou.com
Vorverkauf: cotton-club.de

Getauft mit den Wassern des Mississippi, ist die Cajun Kult-Band seit mehr als drei Jahrzehnten ununterbrochen "on the road". Die musikalische Seele von LE CLOU ist das Trio David/Epremian/Gueit. Mit heiterem Spielwitz zaubern diese drei Musketiere so manche Sumpfblüte aus dem Hut. "Weil wir viel und gerne live spielen, ist unsere Musik in all den Jahren dynamischer geworden, perkussiv und tanzbar", sagt Michel David, der aus Paris stammt. Er ist der charismatische Charmeur der Truppe und raspelt sich mit seiner Reibeisenstimme schnell in die Herzen der Fans. Yves Gueit, der ruhige Steuermann, rührt gelassen die verrauchte Luft mit dem Cajun-Akkordeon, während der Schalk im Team, Johannes Epremian, über die Saiten seiner Fiddle saust. So unterschiedlich diese drei Typen auch sind, so ideal ergänzen sie sich zu einer traumwandlerisch eingespielten Einheit. Ihre Spielfreude ist hochgradig ansteckend.

Die mitreißende Musik von Le Clou ist ein Gebräu aus traditioneller Cajun Music, Zydeco, kreolischen Rhythmen und Blues - gewürzt mit einer Portion französischem Esprit. Mit ihrem heiterem Spielwitz sind die drei Musiker eine fröhliche Frühschoppen-Spitzenbesetzung.

Eintritt: AK: 12.00 EUR
Einlass: 11:00
Orginal
Mi 28.11.
HOT SOCIETY ORCHESTRA, DK.

Einlass: 20:00
Sa 01.12.
SWINGING FEETWARMERS

Einlass: 20:00
So 02.12.
FRÜHSCHOPPEN: BÄRTHELS JAZZ UND PLATT
Vorverkauf: cotton-club.de
Eintritt: AK: 15.00 EUR
Einlass: 11:00
Orginal
So 09.12.
FRÜHSCHOPPEN: BÄRTHELS JAZZ UND PLATT
Vorverkauf: cotton-club.de
Eintritt: AK: 15.00 EUR
Einlass: 11:00
Orginal
Mo 17.12.
PAPA TOM'S LAMENTATION JAZZBAND

Einlass: 20:00
Di 25.12.
TOMMY SCHNELLER BAND
www.tommyschneller.de
Vorverkauf: cotton-club.de

Tommy Schneller Band
ein 7-köpfiges Blues & Funk Kraftwerk par excellence
Bluesnews: "ein echtes Spektakel"

Der "Preis der deutschen Schallplattenkritik", zwei "German Blues Awards" und regelmäßig ein Publikum, das es nicht auf den Stühlen hält: Tommy Schnellers Markenzeichen sind hochkarätiger Blues, Funk, Soul und bestes Live-Entertainment. Mit seiner siebenköpfigen Band ist der Saxophonist und Sänger in ganz Europa unterwegs, verströmt jede Menge Spaß und gute Laune. Und wenn Songs eines deutschen Musikers es in die TOP20 der Living Blues US-Charts schaffen, nennt man das einen internationalen Ritterschlag. Tommy ist authentisch bis auf die Knochen und mit einer erstklassigen Band ausgestattet. Mit dem erdigen Ton seines Tenorsaxophons, seiner feinen Phrasierung und der Energie, die sich in jedem Stück aufbaut, begeistert der Bluesmusiker Kritiker wie Fans gleichermaßen. Das "Penthouse" nennt ihn schlicht und einfach "Deutschlands Premier Blue Eyed Groover" - und genau das ist er auch!

Nun ist er mit seinem neuen Album "Cream Of The Crop" unterwegs, das wie "Smiling for a reason " von Henrik Freischlader für dessen Label Cable Car Records produziert wurde. Der Tonträger überzeugt einmal mehr durch mitreißende Songs, coolen Groove, knackige Bläsersätze und feinste Gitarrenarbeit.

Seit er mit 16 Jahren den Saxophonisten Gary Wiggins auf der Bühne eines Osnabrücker Nachtclubs gesehen hatte, war Tommy Schnellers Lebensweg vorgezeichnet. "Das war es, das wollte ich auch machen", erinnert er sich. Seitdem tourt er mit verschiedenen Projekten durch ganz Europa, arbeitete schon mit Größen wie Larry Garner, Ron Williams und Henrik Freischlader zusammen. Doch am liebsten ist Tommy Schneller mit seiner eigenen Band unterwegs und bringt eigene Songs auf die Bühnen. Immer mit dabei: der Blues, der Funk, der Soul.

: "Tommy Schneller singt Blues- und Soul-Songs aus der Seele (...) und man glaubt ihm jedes Wort", schreibt etwa das renommierte Magazin "Jazzpodium" über ihn. Und genau das ist es auch, worauf es ihm ankommt: "Das Feeling muss stimmen, die Musik einfach leben", sagt Tommy Schneller.

Wichtig ist es dem Saxophonisten dabei, nicht auf Klischees oder vielbekannten Standards herumzureiten, sondern sich mit seinem eigenen Stil, seinem ureigenen Verständnis für Blues und Soul zu präsentieren. Starke Unterstützung erhält er dabei durch eine herausragende Band, die Tommys Ideen auf den Punkt umsetzen. Nicht umsonst wurde genau diese Band dazu auserkoren, Deutschland bei der European Blues Challenge im französischen Toulouse zu vertreten!

Line Up:
Tommy Schneller (Gesang, Saxophon)
Jens Filser (Gitarre, Gesang)
Gregory Barrett (Keyboard, Gesang)
Gary Winters (Trompete, Flügelhorn, Gesang)
Dieter Kuhlmann (Trombone, Saxophon)
Bernhard Weichinger (Schlagzeug, Gesang)
Maik Reishaus (Bass, Gesang)

Weitere Informationen:
www.facebook.com
de.wikipedia.org
Eintritt: AK: 15.00 EUR
Einlass: 20:00
Orginal
Mi 26.12.
WELLBAD
www.wellbad.de
Vorverkauf: cotton-club.de

"EINE STIMME, DIE AUTOS ENTLACKT" – REEPERBAHN FESTIVAL
"EIN PHÄNOMEN" – CLASSIC ROCK
"WUNDERBAR DRECKIG” – ECLIPSED

Eine kratzige Stimme, so staubtrocken wie der Boden im Death Valley, der Vollbart stachelig wie ein Wüstenkaktus, die Atmosphäre seiner Songs erinnert an Filmszenen von Jim Jarmusch, Quentin Tarantino oder David Lynch. Sie handeln von Liebe und Verzweiflung, von dreibeinigen Hunden, Särgen für Zwei, einem brandneuen Gestern.

Die Musik ist handgemacht. Schmutzig und roh, dynamisch und intensiv – von zart und zerbrechlich bis hin zu explosiv. "Genau diesen Kontrast finde ich spannend", erklärt Daniel Welbat (28 Jahre), Frontmann der Band aus Hamburg. So außergewöhnlich, wie sein Song-Writing, so besonders sind auch seine Live-Auftritte, die er gerne mit der Bemerkung einleitet: "Wenn Sie Fragen haben, Anmerkungen, Ängste, Sorgen, Schufa-Einträge, Hautausschlag…Das wird sich alles im Laufe des Abends in Wohlgefallen auflösen!"
2011 erscheint mit "Beautiful Disaster" das Debüt und schlägt in Hamburg erste Wellen, 2015 folgt das zweite Studioalbum "Judgement Days".

WellBad spielen TV-Auftritte zur Primetime (ZDF, ARD, RTL, NDR) und im Vorprogramm von Robert Cray, Oli Brown und Tito & Tarantula. 2015 gewinnen sie die German Blues Challenge als beste Band, spielen im Jahr darauf auf internationalen Festivals u.a. in Memphis, Tennessee (USA) und Torrita di Siena (Italien).
"Beim Schreiben eines guten Songs ist es wie beim Kochen. Man muss ständig versuchen verschiedene Gewürze zu kombinieren, aber am Ende muss EIN leckeres Gericht herauskommen." Ihre "Kochkünste" stellen WellBad 2017 mit ihrem dritten Album "The Rotten" erneut unter Beweis. Abermals produziert von Stephan Gade (Udo Lindenberg, Niels Frevert), kreiert WellBad mit dem schmutzig-rohen Sound seiner fünf Bandkollegen einen einzigartigen Stilmix, der Bluesfeeling pur in die Jetztzeit transportiert und keine Genregrenzen kennt – und wird dafür prompt vom "Preis der deutschen Schallplattenkritik" ausgezeichnet. 2

"Bei unseren Konzerten kriegt man einen auf den Deckel", sagt Daniel Welbat und lacht. "Das fasst einen an. Echte, leidenschaftliche und kompromisslose Musik… mit Gute-Laune-Faktor". Losgelöste, ehrliche Verausgabung auf der Bühne. Das Gesundschreien. Vielleicht ist das der Grund, warum WellBad nicht nur auf Platte, sondern vor allem auch als Live-Band funktioniert und die Stücke auf der Bühne noch einmal eine ganz andere Intensität und Spielfreude entwickeln, die sich auch auf das Publikum überträgt. "Unsere Shows sind ein Auf und Ab, eine Reise, bei der man mit einem guten Gefühl bei sich selbst ankommt."
Eintritt: AK: 15.00 EUR
Einlass: 20:00
OrginalOrginal
Do 27.12.
EIGHT TO THE BAR

Einlass: 20:00
Fr 28.12.
BLUES PACKAGE

Einlass: 20:00
Sa 29.12.
STEVIE AND THE HAND JIVE -Special Guest: LARS LUIS LINEK
Vorverkauf: cotton-club.de
Einlass: 20:00
So 30.12.
SWINGING FIREBALLS, Bremen
www.swingin-fireballs.de
Vorverkauf: cotton-club.de

Wer hätte das gedacht? "Deutschlands beste Swing-Jazzer" (Hamburger Abendblatt) kommen aus Bremen!

Die Swingin' Fireballs präsentieren das einmalige Flair des amerikanischen Entertainments der 50er und 60er Jahre: elegante Shows, der Glamour der Casinos von Las Vegas, Bigband-Swing, Frank Sinatra, Dean Martin, Louis Prima. Dabei glänzt die Band nicht nur mit dem Charme der Zeit, sondern mit professioneller Show, authentischer Musik, stilechtem Outfit und den charmanten Conférencen des charismatischen Sängers und Entertainers André Rabini.

Alle Stücke im Repertoire -ob Bigband-Swing, Jump'n'Jive, Mambo, Rock'n'Roll oder Rumba - haben eines gemeinsam: sie sind selbst arrangiert im typischen Fireball-Stil, stets mit einer Verbeugung vor den historischen Originalen, aber eben doch im ganz eigenen Sound und mit eigenen Ideen, jung und dynamisch; oder, wie Peter Herbolzheimer es formuliert: "Swing von heute ... sehr, sehr gut gespielt - kaum zu glauben!"
Eintritt: AK: 15.00 EUR
Einlass: 20:00
Orginal
Di 05.03.
HANS THEESSINK
www.theessink.com
Vorverkauf: cotton-club.de

HANS THEESSINK: Nach mehr als 7500 Konzerte und 50 Jahren "on the road" ist Hans Theessink eine Institution in Sachen Blues und Rootsmusik. Mit seiner sonoren Stimme und unverkennbaren Gitarrenstil ist Hans Theessink weltweit gefragt und immer ein Garant für niveauvolle Blues- und Rootsmusik. Die US Bluespresse nannte ihn "Ein internationaler Bluesschatz" und der legendäre Bo Diddley meinte Hans sei "Ein höllisch guter Gitarrist". Er hat über 30 Alben, ein Songbuch, ein Lehrvideo und eine DVD veröffentlicht.

Eintritt: AK: 15.00 EUR
Einlass: 20:00
Orginal

 

 

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen